Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 25. Juli 2024

Scroll to top

Top

16. Spieltag: Dresdner SC - Radeberger SV 4:1 (2:1)

18.02.2023

18.02.2023 Spielbericht

Das erste Pflichtspiel des Jahres 2023 gewinnt der Dresdner SC gegen den Radeberger SV mit 4:1 (2:1). Die Sportclub-Tore erzielen Torik Elias Schütze (2x) sowie Aleksandar Milic und Robert Thomas.
Unter dem neuen Trainer André Heinisch geben Benno Sternhagen und Riza Mazrek ihr Pflichtspiel-Startelf-Debut in der 1. Männer des DSC. Sternhagen rückte aus der 2. Männer auf, Mazrek kam als ehemaliger A-Jugend-Spieler schon auf 2 Einwechslungen in der Hinrunde.

Gegen die Radeberger, die auf einige positive Vorbereitungsergebnisse verweisen können, entwickelt sich zunächst eine ausgeglichene Partie mit leichten Feldvorteilen für die Gastgeber im Dresdner Ostragehege. Wirkliche Torchancen bleiben aber bis zur 23. Minute Mangelware. Dann sorgt Pjer Lucic-Jozak mit einem Schlenzer von der linken Seite für den ersten Aufreger. Der Ball, welcher über den RSV-Keeper Yannik Hartmann hinweg fliegt, scheint fast schon im Tor zu landen. Doch Hartmann bekommt die Finger noch dran und lenkt den Ball gerade noch über die Querlatte. Doch der Jubel ist nur für eine Minute verschoben. Nach Vorarbeit von Adib Al Akied presst Schütze den Ball geradezu über Hartmann hinweg zum 1:0 ins Tor.

Der DSC agiert nun weiter bestimmend und setzt den RSV kontinuierlich unter Druck. Nach 33 Minuten setzt sich Schütze in der eigenen Hälfte auf der linken Außenbahn in Bewegung, sprintet an allen Radebergern einfach vorbei, spitzelt den Ball am herausgelaufenen Radeberger Torwart vorbei in die Mitte, wo Robert Thomas im Strafraum freistehend den Ball annehmen und zurechtlegen kann. Gegen zwei verteidigende Feldspieler setzt Thomas den Abschluss souverän ins rechte Angel – 2:0. Eine Vorentscheidung? Mitnichten! Kurz vor der Pause fliegt ein Radeberger Eckball bei böigen Windverhältnissen direkt vors Tor, wo DSC-Keeper Richard Koch den Ball zu fassen versucht, der Wind dreht ihn allerdings weit in Richtung Torlinie. Schlussendlich ist Koch zwar dran, der Ball aber dennoch zum Anschluss im DSC-Tor. Ein Flachschuss aus etwa 22 Metern von Lucic-Jozak, der knapp am Tor vorbei geht, setzt den Schlusspunkt unter die erste Halbzeit.

Die bei diesen Wetterverhältnissen ganz guten 117 Zuschauer sehen nach der Pause eine Radeberger Mannschaft, die zunächst Druck aufbauen und den DSC in die Bredouille bringen kann. Ein von Felix Claus direkt getretener Freistoß aus18 Metern Torentfernung landet am rechten Torpfosten des DSC – Glück gehabt. Direkt im Anschluss überlupft Leon Erdmann den herausgelaufenen DSC-Keeper, doch der Ball geht auch links am Tor vorbei. Und auch nach 54 Minuten wird es noch einmal gefährlich vorm DSC-Tor. Nach dieser Auftaktviertelstunde fängt sich der Sportclub und spielt wieder vermehrt nach vorn. Ein 17 Meter-Freistoß von Bodo Zeiler fischt RSV-Keeper Hartmann aus der Ecke. Auf der Gegenseite hält Richard Koch mit einer Riesenparade die DSC-Führung fest, nachdem Adib Al Akied im eigenen Strafraum über den Ball schlägt. Und wiederum auf der Gegenseite hält Hartmann gut gegen DSC-Angreifer Dzenan Hot.

Mit zwei Wechseln (Thomas Hönle für Robert Thomas sowie Jean Bryant Chacon Villasmil für Mazrek) stabilisiert Coach Heinisch die DSC-Defensivarbeit und setzt zugleich neue offensive Akzente. Der DSC hält Radeberg nun wieder besser vom eigenen Tor entfernt und kommt dann nach 78 Minuten zur Vorentscheidung. Ein Freistoß von Bodo Zeiler aus etwa 23 Metern fliegt vors Tor, wo ein Radeberger Spieler den Ball direkt vor Milic ins eigene Tor köpft. Das Tor wird dem erst drei Minuten vorher eingewechselten Milic gutgeschrieben. Nachdem ein Abschluss von Schütze knapp das Ziel verfehlt, setzt Schütze dann zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den letzten Akzent und sorgt mit dem 4:1 für das Endergebnis. Nach einem langen Abstoß und Vorarbeit von Hot setzt Schütze den Schuss von der Strafraumgrenze ins rechte obere Eck.

Mit dem Sieg rücken die Friedrichstädter vorerst auf Tabellenplatz 4 vor. Kommende Woche ist nun spielfrei, da die ursprünglich angesetzte Partie in Neusalza-Spremberg schon vor längerem auf einen späteren Termin verlegt worden ist. In zwei Wochen geht es dann mit einem Heimspiel gegen den TSV Cossebaude weiter.

Statistik

Dresdner SC: Koch – Sternhagen, Hilarius, Zeiler, Nguyen (90.+1. Nodewald) – Al Akied (75. Milic), Thomas (63. Hönle), Schütze, Lucic-Jozak, Mazrek (59. Chacon Villasmil) – Hot
Radeberger SV: Hartmann -Scholz (63. Walter), Klinkicht, Zschaler, Noack – Erdmann, Claus, Barthel, Bürger (63. Palme), Hempel – Hagen
Tore: 1:0 Schütze (24. Min), 2:0 Thomas (33. Min), 2:1 Noack (42. Min), 3:1 Milic (78. Min), 4:1 Schütze (88. Min)
Zuschauer: 117
Programmheft zum Spiel
Stimme nach dem Spiel: Torik Schütze & Benno Sternhagen

Galerie
Lade...
Kontakt