Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 18. April 2024

Scroll to top

Top

Zweite verpasst Einzug in HSM-Endrunde knapp

06.01.2024

Zweite verpasst Einzug in HSM-Endrunde knapp

Sehr knapp hat die 2. Mannschaft den Einzug in die Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft verpasst. Ein Punkt trennte den DSC am Ende vom 2. Platz in der Gruppe C. Dabei verlor die Zweite kein Spiel und kassierte in 6 Spielen nur 4 Gegentore. Für die Endrunde qualifizierten sich die SG Weißig und die FV Löbtauer Kickers. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Im ersten Spiel wartet mit der 2. Mannschaft des Radebeuler BC eine Mannschaft aus der Stadtliga B. Die ersten besseren Möglichkeiten haben die Radebeuler, das Tor fällt jedoch auf der anderen Seite. Eine Ecke bringt Dzenan Hot direkt vors Tor, wo Etienne Göhler richtig steht und zum 1:0 trifft. Zwei Minuten später setzt sich Göhler nach Einkick von Tim Soltek vors Tor durch und legt auf die rechte Seite ab. Hot bringt den Ball wieder vors Tor, wo erneut Göhler zum 2:0 trifft. In der 8. Minute spielt der RBC den Ball unerlaubt erneut auf den Torhüter zurück. Den Freistoß legt Jakob Kretschmer auf Neil Richter ab, der die Lücke in der Mauer findet und den 3:0 Endstand erzielt.

Mit dem SSV Turbine Dresden wartet im zweiten Spiel ein Gegner aus der Stadtoberliga. In einer umkämpften Partie haben beide Teams in den ersten vier Minuten gute Chancen. Auf DSC-Seite verpassen Kretschmer und Soltek die Führung, auf der Gegenseite pariert Torhüter Dennis Gröblehner einmal stark. Eine weitere Chance wird auf der Linie geklärt. In der 9. Minute kontern die Friedrichstädter schnell. Nach Pass von Jean Bryant Chacon Villasmil legt Anton Hiller den Ball zurück. Chacon Villasmil ist erneut zur Stelle und trifft zum 1:0. In der 11. Minute geht eine Großchance von Turbine knapp am DSC-Tor vorbei. 20 Sekunden vor dem Ende der Partie spielt Hot eine Ecke vors Tor und findet erneut Göhler, der zum 2:0 Sieg trifft.

Gegner in der dritten Partie ist der TSV Cossebaude II. Die erste gute Chance haben die Cossebauder, doch Paul Matthes trifft freistehend das Tor nicht. Fast im Gegenzug spielt Göhler den Ball zu Soltek, doch dessen Schluss wird abgeblockt. Den Nachschuss verwandelt Göhler jedoch zum 1:0. In der 7. Minute passt Kretschmer den Ball zu Hot. Dieser legt sich den Ball in die Mitte und trifft zum 2:0. Nur kurz darauf erobert Nils Berndt den Ball und passt in die Spitze zu Finn Julian Reinhardt. Dieser trifft völlig frei zum 2:1. In den letzten Sekunden des Spiels macht der DSC das vierte Foul in diesem Spiel, dafür bekommt der TSV einen 10-Meter-Freistoß. Nico Petzold nutzt die Möglichkeit zum 2:2 Endstand.

Im vierten Spiel geht es gegen Einheit Mitte aus der Stadtliga A. Die Partie ist von Beginn an hart umkämpft und beide Teams haben je zwei gute Möglichkeiten. In der 7. Minute fällt das erste Tor. Felix Hohmuth trifft nach Vorlage von Ben Hugyecz zum 0:1. Nur eine Minute später schließt Soltek einen guten DSC-Angriff nach Vorlage von Chacon Villasmil zum 1:1 ab. Nach einem langen Ball ist Chacon Villasmil selber frei durch und verwandelt zum 2:1. Eine weitere Minute danach geht Hot in die Mitte und passt in die Spitze. Dort ist Göhler frei und trifft zum 3:1. Mit der Führung der 98er wird die Partie noch hektischer. Nach einem Schubser von Top-Torschütze Göhler sieht dieser die rote Karte und ist für den Rest des Turniers gesperrt. In den letzten Sekunden und in Überzahl trifft Hohmuth zum 3:2. Der DSC verteidigt den knappen Vorsprung bis zum Schluss und feiert einen emotionalen Erfolg.

Der Gegner der 5. Partie, die SG Weißig, ist bereits vor diesem Spiel für die Endrunde qualifiziert. Nach nur zwei Minuten trifft Hot den Außenpfosten. Im Anschluss haben beide Teams zwar kleinere Möglichkeiten, aber ein Tor fällt nicht. Die letzte Partie der Gruppe C zwischen den Löbtauer Kickers und unserem DSC entscheidet somit über den Einzug in die Endrunde. Während den Kickers ein Unentschieden reicht, müssen die Schwarz-Roten gewinnen.

Bereits in der 1. Minute hat Neil Richter eine Großchance, verfehlt nach Drehung das Tor jedoch knapp. Auf der anderen Seite ist Franz Moser durch, schießt den Ball jedoch übers Tor. Im Anschluss haben beide Teams Möglichkeiten, können diese aber nicht nutzen. In der 10. Minute foulen die Löbtauer zum vierten Mal in diesem Spiel. Den fälligen 10-Meter-Freistoß von Chacon Villasmil kann FV-Torwart Jakob Klein jedoch parieren. Da in den letzten beiden Minuten kein Tor mehr fällt, ziehen die Kickers als Zweiter in die Endrunde ein.

Pechvogel der Gruppe C ist die Mannschaft von Cossebaude. Gleich zwei Spieler müssen verletzungsbedingt vom Ärzteteam betreut werden. Gute Besserung an die beiden Spieler!

Statistik

Dresdner SC: Gröblehner – Chacon Villasmil (2 Tore), Göhler (5), Hiller, Hot (1), Kretschmer, Richter (1), Soltek (1), Ulbrich
Zuschauer: 200

 

Radebeuler BC II – Dresdner SC 1898 II 0:3
0:1 Göhler (4. Min), 0:2 Göhler (6. Min), 0:3 Richter (8. Min)
Dresdner SC 1898 II – SSV Turbine Dresden 2:0
1:0 Chacon Villasmil (9. Min), 2:0 Göhler (12. Min)
TSV Cossebaude II – Dresdner SC 1898 II 2:2
0:1 Göhler (4. Min), 0:2 Hot (7. Min), 1:2 Reinhardt (7. Min), 2:2 Petzold
Dresdner SC 1898 II – SG Einheit Dresden-Mitte 3:2
0:1 Hohmuth (7. Min), 1:1 Soltek (8. Min), 2:1 Chacon Villasmil (9. Min), 3:1 Göhler (10. Min), 3:2 Hohmuth (12.+2. Min)
Dresdner SC 1898 II – SG Weißig 0:0
FV Löbtauer Kickers – Dresdner SC 1898 II 0:0

 Pl.  Verein  Tore  Pkt. 
 1. SG Weißig 15:3 16
 2. FV Löbtauer Kickers 13:7 13
 3. Dresdner SC 10:4 12
 4. TSV Cossebaude II 13:10 7
 5. SG Einheit DD-Mitte 9:15 6
 6. SSV Turbine Dresden 5:11 3
 7. Radebeuler BC II 6:21 3
Galerie
Lade...
Kontakt