Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. Oktober 2021

Scroll to top

Top

Zweite ohne Chance bei Turbine, Ü35 siegt

21.09.2021

Zweite ohne Chance bei Turbine, Ü35 siegt

Während die Ü35 am Samstag-Vormittag in Meißen souverän mit 4:0 siegt, zieht die 2. Männer bei Turbine mit dem gleichen Ergebnis den Kürzeren.

SSV Turbine Dresden – Dresdner SC II 4:0 (3:0)

Gegen Turbine Dresden geht der DSC als Außenseiter in die Partie. Und die Gastgeber sorgen schnell für klare Verhältnisse. Nach einer Viertelstunde sorgen die Blau-Weißen innerhalb von sechs Spielminuten für klare Verhältnisse. Mit schnellem Kombinationsspiel und guter Abschlussstärke stellen Maximilian Findeisen und Luca Steffen Klauser den Spielstand auf 3:0. Der DSC kämpft sich in der Folge in die Partie und hält dagegen. Eigene Chancen bleiben aber Mangelware.

Nach der Pause gibt es nicht mehr ganz so viel zu sehen. Der DSC gibt nicht auf und versucht den Spielfluss des Gegners zu stoppen. Die beste eigene Möglichkeit hat Jonathan Berg, sein freistehender Abschluss geht aber knapp rechts am Tor vorbei. Turbine nutzt 15 Minuten vor Spielende eine Möglichkeit zum 4:0-Endstand, Torschütze dabei ist Omar Said Megueni.

Der SSV gewinnt absolut verdient gegen diesmal chancenlose Schwarz-Rote. Diese rangieren vorübergehend auf Tabellenplatz 8 und werden zum Stadionabschied am Sonntag gegen Goppeln aber auf Wiedergutmachung aus sein. Der Anpfiff ertönt dann um 13 Uhr im Heinz-Steyer-Stadion zum allerletzten offiziellen Fußballspiel vorm Stadionabriss.

Dresdner SC II: Reuß – Kotzauer (46. Ostwald), D. Richter, Niederlein, Haase (65. Kahl) – Buchmann, Platz (46. N. Richter), Weber, Tietz, Cisse (81. Hiller) – Berg
Tore: 1:0 Findeisen (14. Min), 2:0 Klauser (16. Min), 3:0 Klauser (20. Min), 4:0 Megueni (75. Min)

 

Ü35: SV Fortschritt Meißen-West – Dresdner SC 0:4 (0:2)

Nach dem Auftaktsieg über Weißig ging es für das „Altherrenteam“ nach Meißen zum SV Fortschritt. Hier bestimmt der DSC über 90 Minuten die Partie und erarbeitet sich eine Vielzahl an guten Möglichkeiten. Neuzugang bzw. Rückkehrer René Fritzsche mit einem Doppelpack, Christian Heinrich und Daniel Jansen sorgen für ein klares 4:0. Dass es nicht noch höher ausfällt, ist dem Torpfosten, der Torlatte und einem gut aufgelegten Meißner Torwart zuzuschreiben.

Der Sportclub steht mit maximaler Punkteausbeute vorerst auf Rang 3 der Tabelle und erwartet kommenden Sonntag zum Stadionabschied den Zweiten FV Hafen Dresden.

Drresdner SC Ü35: Kretschmer – Kaßner, Steglich, Stirl, Neumann – Mauersberger, Exner, Fritzsche (82. Jansen), Göbel (46. Großmann) – Heinrich, Engin (46. Ksiazek)
Tore: 0:1 Fritzsche (10. Min), 0:2 Fritzsche (31. Min), 0:3 Heinrich (52. Min), 0:4 Jansen (82. Min)

Lade...
Kontakt