Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 5. Dezember 2022

Scroll to top

Top

Zweite mit 2:1 Erfolg in der Nachspielzeit / Ü35 verliert klar

13.11.2022

Zweite mit 2:1 Erfolg in der Nachspielzeit / Ü35 verliert klar

Mit gemischten Gefühlen blicken die 2. Männer und die Ü35-Mannschaft auf das Punktspiel-Wochenende zurück. Während sich die Ü35 in Reichenberg nach schlechter Leistung mit 1:5 geschlagen geben musste, feierte die Zweite einen hart erkämpften, aber auch verdienten 2:1-Erfolg gegen Eintracht Dobritz.

Mannschaft: Dresdner SC II – SV Eintracht Dobritz 2:1 (0:0)

Einen Sieg in letzter Minute feierte die 2. Mannschaft im Duell mit Tabellennachbar SV Eintracht Dobritz. Nach dem Rückstand durch einen Foulelfmeter erzielte Jean Bryant Chacon Villasmil den Ausgleich. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Jonas Buchmann der 2:1 Endstand.

Mit 18 Spielern standen der Zweiten zwar genügend Spieler zur Verfügung, ein gelernter Torhüter war aber nicht dabei. So ging Amine El-Idrissi ins Tor und zeigte auf ungewohnter Position eine gute Leistung.

Gegen die punktgleichen Dobritzer entwickelt sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel mit leichten Vorteilen auf Seiten des DSC. Große Torchancen gibt es auf beiden Seiten in der 1. Halbzeit nur selten. Die erste Möglichkeit haben die Hausherren in der 14. Minute. Nach einem Chipball von Ismael Cisse in die Spitze ist Jean Bryant Chacon Villasmil frei durch und überlupft den Torhüter, der Ball geht aber knapp am langen Pfosten vorbei. Nach nur 24 Minuten muss Dennis Richter verletzt vom Feld, für ihn kommt Michael Kraus neu in die Partie. Kurz darauf haben die 98er nach einem Dobritzer Eckball von der linken Seite einige Probleme, den Ball weg zu bekommen und müssen auf der Linie klären, doch am Ende kann die Situation bereinigt werden.

Nach einem Foul an Georg Grabs an der Strafraumecke tritt Jonathan Berg zum Freistoß an, trifft jedoch nur das Außennetz. Einen gefährlichen Rückpass kann Amine El-Idrissi im letzten Moment klären und leitet damit auch gleich den Konter ein. Die Eingabe von Grabs kann Anton Weißbach jedoch vor Berg klären. Kurz darauf passt erneut Grabs den Ball von der linken Seite in die Mitte. Berg erwischt den Ball jedoch nicht richtig und SVE-Torhüter Nick Köhler klärt vor Chacon Villasmil. Am Ende der ersten Hälfte wird die Partie etwas hitzig, doch es geht torlos in die Pause.

Gleich zweimal wechseln die Gäste zur Pause und haben nach 50 Minuten die nächste Möglichkeit. Eine Flanke nimmt Eddie Czernek im Strafraum an, kommt dann aber nicht zum Abschluss. Der Nachschuss des eingewechselten Leonard Storbeck geht neben das Tor. Kurz darauf kann Florian Krengel einen Freistoß von der Mittellinie im 5-Meter-Raum annehmen und wird von DSC-Torwart El-Idrissi zu Fall gebracht. Fabian Franke tritt zum Elfmeter an und El-Idrissi pariert den Schuss. Weil der Torhüter jedoch zu zeitig von der Linie ging und ein Abwehrspieler zu zeitig eingelaufen war, wird der Elfmeter wiederholt. Diesmal trifft Franke unhaltbar zum 0:1. Kurz darauf kommt bei den 98ern Markus Wicher für Benno Sternhagen ins Spiel. Dieses wird nun zunehmend hitziger von beiden Seiten geführt. In der 64. Minute erkämpft sich Ismael Cisse in der eigenen Hälfte den Ball und spielt lang zu Chacon Villasmil. Dieser erläuft den Ball im Vollsprint, umkurvt den letzten Mann des SVED sowie Torwart Köhler und schiebt zum 1:1 ein.

Einen Freistoß von der rechten Strafraumgrenze chipt der Dobritzer Oskar Moosdorf vors Tor, doch El-Idrissi ist auf dem Posten und faustet den Ball weg. Vier Minuten vor dem regulären Ende setzt sich Chacon Villasmil gut durch, den Abschluss aus 20 Metern kann Köhler jedoch im Nachfassen parieren. Kurz darauf spielt Berg auf Chacon Villasmil, der in die Mitte zieht, sich aber anschließend festdribbelt, so dass ein Abwehrspieler klären kann. Der DSC hat in dieser Phase die besseren Chancen, um den Dreier einzufahren, beide Teams spielen aber mit offenem Visier auf Sieg.

Bereits in der Nachspielzeit können die Hausherren eine Ecke klären und der Ball kommt an der Mittellinie zu Emilio Rau. Der Verteidiger kann zwar den herausgeeilten Keeper Köhler umspielen, sein Abschluss aufs freie Tor geht von der linken Seite jedoch knapp am Tor vorbei. In der 90.+2. Minute passt Berg zu Buchmann, der am langen Pfosten zum umjubelten 2:1 trifft. Die letzten beiden Minuten verteidigen die 98er den Vorsprung und feiern am Ende einen nicht unverdienten 2:1 Erfolg und damit den Sprung auf Platz 8.

Am Mittwoch wartet im Achtelfinale des Stadtpokals der VfB Hellerau-Klotzsche auf die Zweite, bevor in einer Woche der FC Dresden ins Ostragehege kommt.

Dresdner SC II: El-Idrissi – Schneider (67. Soltek), Richter (24. Min), Nodewald, Rau – Sternhagen (58. Wicher), Cisse (67. Buchmann), Langner, Chacon Villasmil, Grabs – Berg
Eintracht Dobritz: Köhler – Yahi, Haase (46. Naumann), Weißbach, Moosdorf (76. Schulze) – Rethberg, Schönlebe, Franke, Czernek – Metz (46. Storbeck), Klengel (86. Richelhof)
Tore: 0:1 Franke (FE/52. Min), 1:1 Chacon Villasmil (64. Min), 2:1 Buchmann (90.+2. Min)
Besondere Vorkommnisse: 52. Min El-Idrissi [DSC] pariert Foulelfmeter von Franke [SVE], der Elfmeter
Zuschauer: 35

 

Ü35: TSV Reichenberg-Boxdorf – Dresdner SC Ü35 5:1 (4:0)

Einen rabenschwarzen tag erwischte unsere Ü35-Mannschaft. Der Sportclub findet nie in die Partie und leistet sich zu viele Fehler und Unstimmigkeiten gegen eine Heimmannschaft, welche relativ konsequent ihre Möglichkeiten nutzt. Während bereits nach 9 Minuten ein 2:0 für den TSV zu Buche steht, haben die Schwarz-Roten nur wenige Möglichkeiten. Auch im weiteren Verlauf bleibt der DSC das gefährlichere Team und mit dem Pausenpfiff fällt gar das 4:0. In der zweiten Halbzeit schlagen sich die Schwarz-Roten zwar etwas besser, aber das Spiel kann nicht mehr kippen. Nico Fuchs gelingt nur noch der Ehrentreffer, den die Gastgeber aber noch mit dem 5:1 kontern.

Wiedergutmachung für diese Leistung ist bereits am Mittwoch möglich. Um 13 Uhr gastiert die Ü35 dann zum Pokal-Achtelfinale bei der Spielgemeinschaft Post SV / DSSV.

Dresdner SC Ü35: Tuncsik – Neubauer (46. Alheit), Zillich, Peschel, Baena Regel (60. Ernst) – Kaßner, Reisch, Fuchs, Exner, Stirl (44. Hendel) – Heinrich
Tore: 1:0 M. Mierisch (5. Min), 2:0 Schmidt (9. Min), 3:0 Schmidt (35. Min), 4:0 Pabst (45. Min), 4:1 Fuchs (81. Min), 5:1 T. Mierisch (85. Min)

Lade...
Kontakt