Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 2. Oktober 2022

Scroll to top

Top

Viele Tore: Unentschieden für Zweite und Ü35

05.09.2022

Viele Tore: Unentschieden für Zweite und Ü35

Am Samstagnachmittag liefert sich die DSC-Ü35 mit der von der SpVgg Dresden-Löbtau einen munteren Saisonauftakt. Am Ende steht es 5:5 zwischen beiden Teams. Die 2. Männer des Sportclubs nimmt sich an dem torreichen Spiel ein Beispiel und sorgt am Sonntag-Nachmittag mit einem 4:4 bei der SG Einheit Dresden-Mitte für eine zuschauerfreundliche Partie und einen Auswärtspunkt, mit dem man aber nicht ganz zufrieden sein wird.

 

SG Einheit Dresden-Mitte – Dresdner SC II 4:4 (0:2)

Druckvoll startet der Sportclub in die Partie bei der SG Einheit Mitte. Schnell erkämpfen sich die Schwarz-Roten Spielvorteile. Manuel Rucker nutzt diese nach schön durchgestecktem Pass zur DSC-Führung. Nach einer halben Stunde sieht dann Eric Langner den Laufweg von Bryant Chacon Villasmil in die Spitze, bedient diesen mustergültig und Villasmil vollendet zum 0:2. Die SGE ist dagegen nur bei schnellem Umschaltspiel gefährlich. Der DSC bestimmt auch die Endphase der ersten Halbzeit und kann zufrieden in selbige gehen.

Nach Wiederanpfiff leistet sich der DSC im Spielaufbau einen Lapsus, der in einem versuchten Rückpass zu Felix Reuß endet. Reuß rutscht weg, der Ball rollt zum Tor und Schulze schiebt diesen auf der Linie nur noch über die Torlinie. Nun kommt Hektik auf. Mitte drückt auf den Ausgleich, der DSC stemmt sich dagegen. Eine Großchance für den Sportclub durch Jonas Buchmann bleibt in dieser Phase ungenutzt. Nur fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer fällt dann der Ausgleich. Der DSC setzt einen Außenspieler der Gastgeber nicht unter Druck, dieser flankt den Ball auf die andere Seite vors Tor. Dort lässt die DSC-Defensive zu viel Platz und schon steht es 2:2. Das Spiel ist damit ein wenig auf den Kopf gestellt und beginnt quasi neu.

Der DSC hat nun wieder mehr vom Spiel und folgerichtig sorgt Chacon Villasmil für die erneute Sportclub-Führung. Nach 73 Minuten wendet sich das Blatt aber erneut und Dachselt stellt den erneuten Ausgleich her. Ein Eckball sorgt zwei Minuten später gar für die 4:3-Führung der Gastgeber, ein Kopfball von Walther landet im Netz. Doch die Geschichte des Spiels ist noch nicht zu Ende geschrieben. Vier Minuten später hat Jonathan Berg im Mittelfeld etwas Platz, fasst sich ein Herz und hämmert die Kugel unhaltbar aus etwa 30 Metern ins Mitte-Tor. Mit dem 4:4 im Rücken geht es in die Schlussminuten. Der DSC hat durch Chacon Villasmil und Amine El-Idrissi gar noch die Chance zum Dreier. Doch in beiden Situationen treffen die DSC-Spieler die falschen Entscheidungen. In der Nachspielzeit kommt es nach einem DSC-Angriff zu einer kleinen Schubserei, die mit einer roten Karte für den DSC-Torschützen Jonathan Berg bestraft wird.

So geht ein wildes Spiel mit acht Toren zu Ende. Die Partie hätte in beide Richtungen ausgehen können. Der DSC bringt sich nach einer über weite Strecken starken Partie durch kleine Fehler in die Bredouille und um den verdienten Lohn eines Sieges. Mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen kann die Sportclub-Reserve aber durchaus leben. Kommenden Sonntag empfängt die ZWiete um 12:30 Uhr die Reserve des FV Laubegast im Ostragehege.

Tore: 0:1 Rucker (16. Min), 0:2 Chacon Villasmil (33. Min), 1:2 Schulze (53. Min), 2:2 Eckert (58. Min), 2:3 Chacon Villasmil (66. Min), 3:3 Dachselt (73. Min), 4:3 Walther (75. Min), 4:4 Berg (79. Min)
Dresdner SC: Reuß – Rau, Kretschmer, D. Richter (80. Kahl), Schneider (66. Hiller) – Rucker (74. El-Idrissi), Tietz (60. Berg), Langner, Chacon Villasmil, Weber – Buchmann
Besondere Vorkommnisse: 91. Min Rote Karte Berg (DSC / wg. Schubsen)

 

Ü35: SpVgg Dresden-Löbtau – Dresdner SC 5:5 (3:2)

Mit einem eng gestrickten Kader von 13 Mann geht’s für die Alten Herren nach Löbtau. Es entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Gastgeber aber sehr zielstrebig zum Tor agieren. Dem DSC gelingt dies nicht, so dass sich unterstützt von Fehlern im Spielaufbau in der ersten halben Stunde eine 3:0-Führung für die Löbtauer ergibt. Der Sportclub findet aber langsam in die Partie. Nach gutem Zuspiel von Mario Kaßner in die Tiefe, erzielt Daniel Jansen den 1:3-Anschlusstreffer. DSC-Neuzugang Hans Baena Regel ist dann kurz vor der Pause nach einem Freistoß von Egbert Exner zur Stelle und erzielt das 2:3.

Nach der Pause agieren beide Teams offensiv und haben ihre Möglichkeiten. Die erste nutzt Mario Kaßner für die Friedrichstädter zum 3:3. Doch die Löbtauer schlagen zurück und erhöhen ihrerseits wieder auf 5:3. Doch der DSC gibt sich nicht auf. Stefan Haase sorgt mit einem Heber für das 5:4 und es keimt nochmal Hoffnung auf. Haase leitet dann auch das 5:5 ein. Sein Pass landet bei Exner, der den Löbtauer Torwart umkurvt und den Ball dann an zwei Abwehrspielern vorbei ins Netz spitzeln kann. Da Löbtau seine letzte Chance des Spieles vergibt, bleibt es beim 5:5, was so auch leistungsgerecht in Ordnung geht.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 3:1 Jansen, 3:2 Baena Regel, 3:3 Kaßner, 4:3, 5:3, 5:4 Haase, 5:5 Exner
Dresdner SC: Tuncsik – M. Wicher, Stirl, Peschel, Baena Regel (65. Großmann) – Kaßner, Exner, Haase, Alheit – Mauersberger, Jansen (70. Göbel)

Lade...
Kontakt