Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 29. November 2020

Scroll to top

Top

Umbaupläne des Steyer-Stadions schreiten voran: Aussehen & Baustart

20.11.2020

Umbaupläne des Steyer-Stadions schreiten voran: Aussehen & Baustart

Es gibt Neuigkeiten, was die Umbaupläne des Heinz-Steyer-Stadions angeht. Zunächst wurde bekannt, dass der Freistaat Sachsen den geplanten Komplettumbau mit vier Millionen Euro fördern wird. Die Baukosten des gesamten Stadions werden mit 37 Millionen Euro geplant, wobei rund 34 Millionen auf die ausstehenden Arbeiten entfallen sollen.

Bereits seit 1. Juli 2019 findet im Rahmen der europaweiten Vergabe ein wettbewerblicher Dialog mit dem Ziel statt, das Projekt an einen Generalunternehmer zu übergeben. Dabei hatten sich drei Firmen bzw. Arbeitsgemeinschaften am Verfahren beteiligt: die Bietergemeinschaft BAM Sports GmbH / BAM Deutschland mit Hauptsitz in Düsseldorf, die Ed. Züblin AG Stuttgart sowie die HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft mit Stammsitz im österreichischen Perg (Quelle: www.dresden.de).

Am Dienstag tagte nun die 13 Mann umfassende Expertenjury zu den Angeboten und Entwürfen. Wie die Stadt Dresden nun mitteilte, fiel die Abstimmung der Jury im von der städtischen Stadtentwicklungsgesellschaft STESAD im Auftrag der Landeshauptstadt durchgeführten Auswahlverfahrens einstimmig auf den erstgenannten Anbieter: die Arbeitsgemeinschaft BAM Sports GmbH / BAM Deutschland AG, O+M ARCHITEKTEN, phase 10. Neben dem Düsseldorfer Sportstätten-Bauunternehmen sind damit auch zwei in Dresden lokal verankerte Architekturbüros beteiligt. Wir werden die Firmen demnächst näher beleuchten.

In der Jury sitzen neben Sportbürgermeister Dr. Peter Lames auch Mitglieder des Stadtplanungsamtes, der Gestaltungskommission der Stadt Dresden, der Stadtratsfraktionen, des Eigenbetrieb Sportstätten Dresden und der hauptnutzenden Sportarten. Das Jury-Urteil zeichnet insbesondere die hohe sportfunktionale Qualität des Entwurfs aus, die im Einklang mit einer ansprechenden Architektur steht.

Wie geht es weiter?

Als nächstes muss der Dresdner Stadtrat dem Jury-Vorschlag zustimmen, was am 28. Januar 2021 erfolgen soll. Wenn dann der Zuschlag erteilt wird, plant die Arbeitsgemeinschaft des Generalunternehmers den Bauablauf. Bereits im Sommer 2021 könnte der Bau dann beginnen – vermutlich zuerst mit Abrissarbeiten. Die Fertigstellung des gesamten Bauprojektes ist für 2023 geplant. Dies waren Vorgaben im Wettbewerbsverfahren, die aber noch nicht einem konkreten Bauablaufplan entsprechen. In welchen Zeiträumen das Stadion dann also nicht nutzbar ist, wird sich noch zeigen.

Grundlage für die Ausschreibung war eine STESAD-Entwicklungsstudie mit den Rahmenvorgaben von 5.000 überdachten Sitzplätzen, einer multifunktionalen Sportanlage und der Erweiterungsmöglichkeit um mobile Tribünen in beiden Kurvenbereichen für größere Events auf bis zu 15.000 Zuschauer. Hauptnutzer im Stadion sollen der Dresdner SC mit den Leichtathleten und unseren Fußballern sowie die Footballer der Dresden Monarchs sein.

Es sollen auch Räumlichkeiten für Vereine wie unseren DSC oder die Dresden Monarchs integriert werden. Zudem sollen eine Fechterhalle sowie Fitness- und Tagungsräume und sportmedizinische Bereiche gebaut werden. Vorm Stadion ist ein Eingangsbereich als gestaltete Plaza geplant.

Zwei Entwurfs-Bilder zum neugeplanten Stadion findet Ihr hier auf der Seite der Landeshauptstadt Dresden.

Lade...
Kontakt