Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 29. November 2020

Scroll to top

Top

Rückblick auf die Landesklasse Ost

18.11.2020

Rückblick auf die Landesklasse Ost

Sieben Spieltage sind bisher in der Landesklasse Ost absolviert. Nur 7 der 16 Mannschaften haben aber auch alle sieben Spiele absolviert. Mehrere Partien fielen den Witterungsbedingungen zum Opfer oder mussten wegen Corona-Fällen bei einzelnen Mannschaften abgesagt werden.

Der SV Wesenitztal bestritt bisher sogar nur 4 Spiele, steht aber mit 9 Punkten dennoch auf einem guten 8. Platz. Tabellenführer ist der BSV Sebnitz, der alle 7 Spiele bestreiten konnte und dabei 19 Punkte sammelte. Die Mannschaft von Uwe Kuhl stellt dabei mit 25 Toren den besten Sturm der Liga und hat gemeinsam mit der SG Crostwitz die beste Defensive (5 Gegentreffer). Ebenfalls noch ohne Niederlage ist der FSV Oderwitz, der mit 16 Punkten aus 6 Spielen auf Platz 2 rangiert.

Bester Aufsteiger ist der SV Edelweiß Rammenau, der mit 9 Punkten aus 7 Spielen auf Platz 9. Der VfB Zittau und der SV Sachsenwerk Dresden sind Tabellennachbarn auf den Rängen 13 und 14. Die Zittauer bestritten 7 Partien und holten dabei einen Sieg und 2 Unentschieden. Die Sachsenwerker haben nach 6 Spielen drei Punkte. Beide Teams haben mit 7:18 Toren das gleiche Torverhältnis. Rammenau kassierte ebenfalls 18 Gegentore, erzielte aber 17 Treffer selber. Tabellenletzter ist der Königswarthaer SV mit nur einem Punkt aus 6 Partien.

Der beste Torschütze kommt von den Oderwitzern. Dawid Wieckiewicz erzielte mit 9 Treffern die Hälfte aller Oderwitzer Tore. Insgesamt fielen in den 50 gespielten Partien 195 Tore, das entspricht 3,9 Toren pro Spiel und damit etwas mehr als in der Vorsaison (3,8 Tore). Torreichster Spieltag war der 6. Spieltag mit 37 Treffern in 8 Spielen. Am wenigsten Tore fielen am 5. Spieltag, nur 17 Tore sahen die Zuschauer in den 6 ausgetragenen Partien.

Die torreichsten Spiele waren die 8:1-Siege von Edelweiß Rammenau gegen Fortuna Trebendorf und von Borea gegen den SV Zeißig. Der VfB Weißwasser schlug Rammenau am letzten Spieltag zudem mit 7:0. Gemessen an den Zuschauern ist Aufsteiger SV Rammenau ein echter Gewinn für die Liga. Mit im Schnitt 214 Zuschauern pro Spiel führt der Neuling die Zuschauertabelle klar an. Auf Platz 2 mit 349 Gästen in 2 Spielen folgt unser DSC.

Im Schnitt kamen bisher 100 Zuschauer pro Spiel auf die Plätze, in der Vorsaison besuchten im Durchschnitt nur 85 Gäste die Partien. Das Stadtduell zwischen Rotation und Borea musste ohne Zuschauer stattfinden, zumindest hatte dies Rotation aus Corona-Beweggründen so entschieden. Die meisten Besucher hatte das Spiel zwischen der SG Crostwitz und dem SV Rammenau mit 252, knapp gefolgt von der Partie Rammenau gegen Sebnitz mit 249 Zuschauern.

Lade...
Kontakt