Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 21. Juli 2019

Scroll to top

Top

Ü35 glänzt und Zweite muss bangen

12.05.2019

Ü35 glänzt und Zweite muss bangen

Während der Ü35 nach einem 2:0-Erfolg in Rähnitz der Aufstieg kaum mehr zu nehmen ist, muss die Zweite wieder bangen. Nach der 0:3-Niederlage gegen Spitzenreiter Turbine Dresden ist der Vorsprung vor den Abstiegsrängen auf zwei Punkte zusammengeschmolzen.

Dresdner SC II – SSV Turbine Dresden 0:3 (0:2)

Gegen den Spitzenreiter der Stadtliga A wollte der DSC eine Überraschung erreichen, am Ende gibt es eine klare Niederlage, die dem Spielverlauf aber nicht komplett entspricht.

Die Zweite beginnt gut, steht gegen Turbine eigentlich sicher und kommt im Gegenzug immer wieder zu gefährlichen Offensivaktionen. So hat Waliyi Abduletif nach Vorlage von Tom Berthold freistehend die Führung auf dem Fuß. Doch dann nutzen die Gäste einen Stockfehler des hintersten DSC-Spielers zur Führung. Danach testet Jonathan Berg mit einem guten Schuss die Fähigkeiten des Turbine-Hüters. Nu wenig später sind es Abduletif und Berthold, die knapp am Torerfolg scheitern. Der DSC ist in dieser Phase das deutlich gefährlichere Team, kann aber kein Kapital daraus schlagen. Nach einer Exner-Ecke kommt Torsten Kahl zum Abschluss, der Ball geht aber übers Tor. Eine Minute vor der Halbzeitpause stellt Janitz nach einem durchgesteckten Ball dann den Spielverlauf auf den Kopf und besorgt das 0:2.

Nach der Pause ist der DSC bemüht, aber nicht mehr so gefährlich wie vor der Pause. Die beste Möglichkeit vergibt erneut Abduletif nach schönem Angriff. Turbine hat nun mehr Offensivaktionen, ohne aber für ganz große Torgefahr zu sorgen. Einen schön herausgespielten Angriff vollendet Turbine-Torjäger Heller zum 3:0. Damit ist das Spiel entschieden und die drei Punkte gehen nach Johannstadt.

Durch den Sieg der Reserve des Radebeuler BC 08 hat der Sportclub nun nur noch zwei Punkte Vorsprung vor den Abstiegsrängen – es wird drei Spieltage vor Schluss also nochmal richtig spannend im Abstiegskampf.

Dresdner SC II: Koch – Wicher, Schütze (64. Melkowski), Kahl, Berthold, Metzig – Kotzauer (57. Maulhardt), Exner, Nielsen– Berg, Abduletif
SSV Turbine Dresden: Weidlich – Weser, Teschler (71. Lohaus), Herbrig, Günther – Hübner, Geyer (54. Müller), Saft, Richter – Heller, Janitz (64. Madelung)
Tor: 0:1 Richter (13. Min), 0:2 Janitz (44. Min), 0:3 Heller (65. Min)
Zuschauer: 30

 

Ü35: SV Fortuna Dresden-Rähnitz – Dresdner SC 0:2 (0:2)

Die Ü35 gewinnt ihr Auswärtsspiel in Rähnitz. Mit einem 2:0-Erfolg beim SV Fortuna Rähnitz setzt unsere Alte Herren ihre Siegesserie weiter fort und hat einen großen Schritt in Richtung Staffelsieg gemacht. In Hälfte eins legte der DSC den Grundstein für den Sieg.

Nach 20 Minuten erzielt René Peschel per Kopf nach Eckball von Jens-Uwe Joneleit den Führungstreffer. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte bemühen sich fortan beide Mannschaften um Offensivaktionen. Der DSC besitzt mehrere gute Tormöglichkeiten, doch diese werden teilweise leichtfertig vergeben. Kurz vor dem Pausenpfiff wird Jens-Uwe Joneleit im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Stefan Steglich verwandelt den fälligen Elfmeter sicher zur 2:0-Pausenführung.

In Hälfte zwei bemühen sich die Gastgeber noch einmal um den Anschlusstreffer. Für den DSC ergibt sich dabei die eine oder andere Konterchance. Doch diese werden nicht konsequent genug ausgespielt. So bleibt es am Ende beim verdienten 2:0 Auswärtssieg für die Ü35.

In 14 Tagen hat der DSC nun das nächste Spiel. Im heimischen Heinz-Steyer-Stadion trifft man am 26.05. auf die SG Gittersee.

Tore: 0:1 Peschel (20. Min), 0:2 Steglich (FE/ 43. Min)

Lade...
Kontakt