Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 3. Juli 2022

Scroll to top

Top

Niederlein-Abschied in der Zweiten mit Doppelpack

12.06.2022

Niederlein-Abschied in der Zweiten mit Doppelpack

Die 2. Männermannschaft kommt am Sonntag-Vormittag nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Gegen den feststehenden Absteiger vom SV Loschwitz verabschiedet sich Rico Niederlein aus der Zweiten mit einem Doppelpack und beendet seine Fußballkarriere im Männerbereich. Kurz vor Schluss schaffen die Gäste aber den Ausgleich und nehmen einen Punkt mit aus dem Ostragehege. Die Ü35-Mannschaft musste dagegen beriets am frühen Samstag antreten und wegen Personalmangel die kompletten 90 Minuten in Unterzahl bestreiten. Trotz guter Leistung reichte es so nur zu einem 1:3 gegen die SG Weißig.

 

Dresdner SC II – SV Loschwitz 2:2 (1:1)

Abwehrrecke Rico Niederlein beendet nach exakt 15 Jahren Karriere beim Dresdner Sportclub seine aktive Zeit im Männerbereich des DSC. Zum Abschied sollte natürlich ein Sieg gegen den SV Loschwitz her. Und der Sportclub, der wie die Erste ohne gelernten Torwart antreten muss, beginnt gut und erspielt sich schnell erste Möglichkeiten. Nach zwölf Spielminuten gibt es einen Foulstrafstoß für die Friedrichstädter. Niederlein tritt an und verwandelt sicher ins linke Toreck. Eine Unstimmigkeit in der DSC-Defensive sorgt dann für die ersten Gästechance und den Ausgleich der Loschwitzer. Der DSC bleibt zwar spielbestimmend und tonangebend, kann die sich ergebenden Möglichkeiten aber nicht nutzen

Ähnlich verhält es sich zunächst in Halbzeit 2. Doch nach 67 Minuten bringt Amine El-Idrissi eine Flanke von links in die Mitte, wo Niederlein perfekt hochsteigt und den Ball ins Tor köpft. Das 2:1 für den Sportclub riecht nach der Vorentscheidung, doch der SVL gibt sich nicht auf und macht nun nochmal Druck. Der DSC agiert in dieser Phase zu nervös und lässt Angriffe der Männer vom Blauen Wunder zu. In der 89. Minute entscheidet der Schiedsrichter dann auf Foulstrafstoß für die Gäste. Graf tritt an und verwandelt sicher zum Ausgleich. Wegen unsportlichem Verhaltens fliegt er aber noch vor dem Wiederanpfiff mit der gelb-roten Karte vom Platz.

Beim DSC wird Rico Niederlein unter dem Applaus aller Akteure ausgewechselt und nach dem Spiel für seine lange DSC-Zeit geehrt. Für die Zweite steht am kommenden Samstag noch das allerletzte Punktspiel beim SSV Turbine auf dem Programm, ehe es in eine kurze Sommerpause geht.

Tore: 1:0 Niederlein (FE/ 12. Min), 1:1 Eger (19. Min), 2:1 Niederlein (67. Min), 2:2 Graf (FE/ 89. Min)
Besondere Vorkommnisse: 90. Gelb-Rote Karte Graf (Loschwitz, wg. unsportlichem Betragens)
Dresdner SC: S. Kretschmer – Ostwald (83. M. Wicher), J. Kretschmer, Niederlein (89. Kotzauer), Kraus – El-Idrissi, Weber, Langner (70. Tietz), Soltek (70. Richter), Hiller – Buchmann

 

Ü35: Dresdner SC – SG Weißig 1:3 (0:3)

Großer Personalmangel herrschte bei der Ü35 des Dresdner SC. Letztlich treten die Alten Herren nur mit 10 Mann gegen die SG Weißig an, darunter zudem auch noch angeschlagene Akteure. Die Ü35 verkauft sich dafür aber teuer und versucht, so gut es geht dagegenzuhalten. Nach zwanzig Minuten fällt nach einer Ecke per Kopf die Weißiger Führung. Danach stehen die Schwarz-Roten gut und kommen sogar zu eigenen Chancen. Nach einer Unaufmerksamkeit der Weißiger beim Rausspielen erkämpft Egbert Exner den Ball, welcher zu Baris Engin springt. Dieser verpasst den Ausgleich nur um Haaresbreite. Kurz vor der Pause erspielt sich Weißig dann aber doch noch einen komfortablen Vorsprung.

Der DSC gibt sich aber nicht auf und steht auch in Hälfte 2 sortiert. Während den Weißigern kein Tor mehr gelingt, fällt nach 73 Minuten das verdiente Tor für die Friedrichstädter. Eine Eingabe von Daniel Jansen leitet Lennart Ksiazek mit der Hacke weiter und Mario Kaßner trifft ins lange Toreck. Danach hat Baris Engin sogar noch eine Großchance für den DSC, doch es bleibt beim 1:3 aus Sicht der Gastgeber, die damit aber erhobenen Hauptes den Platz verlassen können. Zwei Spiele stehen für den Aufsteiger in die zweithöchste Liga im Altherren-bereich noch aus.

Tore: 0:1 Kabitzsch (20. Min), 0:2 Zwetkow (42. Min), 0:3 Fiedler (44. Min), 1:3 Kaßner (73. Min)
Dresdner SC: Kretschmer – Kaßner, Peschel, Fennert, Göbel – Jansen, Reisch, Ksiazek, Exner – Engin

Lade...
Kontakt