Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 18. Dezember 2018

Scroll to top

Top

Niederlage für Zweite, Ü35 erobert Tabellenführung

02.12.2018

Niederlage für Zweite, Ü35 erobert Tabellenführung

Während die zweite Mannschaft sich dem Tabellenführer TSV Cossbaude II mit 3:5 geschlagen geben musste, holten sich die Alten Herren in der 3. Stadtklasse den 1. Tabellenplatz. Mit 6:0 wurde der bisherige Zweite Eintracht Strehlen geschlagen.

Zweite Mannschaft: Dresdner SC – TSV Cossbaude II 3:5 (2:2)

Nach zwei Siegen in Folge startet die zweite Mannschaft auch gegen die Cossebauder engagiert und erkämpft sich gut die Bälle. Die erste Möglichkeit haben die Gäste nach 10 Minuten, doch den Schuss von Marco Jäger nach Vorlage von Niclas Emmerich kann Richard Koch sicher parieren. Kurz darauf läuft der DSC-Torwart einen langen Ball auf Maximilian Kaul an der Grundlinie gut ab. Eine gute Viertelstunde nach dem Beginn verbucht der DSC die erste Ecke. Diese wird geklärt, doch Michael Kraus zieht vom Strafraumeck ab und der Ball geht nur knapp am langen Pfosten vorbei. Im Anschluss werden die Cossebauder etwas stärker, können aber vorerst keine guten Chancen verbuchen. In der 26. Minute taucht Jäger nach einem langen Ball völlig frei im DSC-Strafraum auf, will den Ball annehmen, schießt ihn dabei aber unhaltbar im hohen Bogem zum 0:1 ins Tor. Die Schwarz-Roten stecken jedoch nicht auf und kommen nur eine Minute später zur Großchance, doch Christian Borkmann im TSV-Tor pariert den Schuss von Alexander Halbauer stark. Beim Nachschuss trifft Hannes Müller zwar das Tor, steht dabei aber im Abseits. Sekunden später setzt sich Müller jedoch in der Mitte stark durch und trifft aus 18 Metern zum Ausgleich. In der 36. Minute setzt Egbert Exner seinen Mitspieler Waliyi Abduletif auf der linken Seite stark in Szene und der Stürmer trifft zum 2:1 für Den Sportclub. Doch nur eine Minute später passt Konrad Möbius nach einer langen Flanke den Ball in den Rückraum, wo Kaul völlig frei zum Abschluss kommt und zum 2:2 trifft. In der letzten Minute der ersten Halbzeit geht ein Freistoß von Müller knapp am kurzen Pfosten vorbei. Nach guter erster Halbzeit geht es mit dem 2:2 in die Pause.

Die erste Möglichkeit nach dem Wideranpfiff haben die Gäste, der Kopfball von Felix Günther nach einer Ecke von rechts geht am Tor vorbei. Auf der anderen Seite verfehlt Abduletif mit einem Schuss den kurzen Pfosten knapp. Durch zwei Schlafeinlagen innerhalb von nur zwei Minuten bringt sich der DSC kurz darauf selber um den Lohn des zuvor gezeigten Auftrittes. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpft Axel Ulrich den Ball aus dem Getümmel am Elfmeterpunkt zum 2:3 ins leere Tor. Koch war aus seinem Tor gekommen, hatte den Ball aber nicht erreicht. Nur Sekunden später spielen die Cossebauder schnell über die rechte Seite. Der Ball kommt von Günther zu Philipp Hendrich, der von der Grundlinie vors Tor passt, wo Jäger ohne Probleme zum 2:4 trifft. Dies Abseitsdiskussion verläuft im Sande. Der DSC kommt kurz darauf noch einmal zurück, als Müller einen Freistoß von der linken Seite zum 3:4 ins kurze Eck verwandelt. Im Anschluss bestimmen die Gäste jedoch die Partie und können einige Möglichkeiten verbuchen. Ein Schuss von Jäger aus spitzem Winkel geht direkt in die Arme von Koch. Auf der anderen Seite nimmt Abduletif einen langen Ball direkt, doch Borkmann rettet mit starker Parade den Vorsprung. In der 75. Minute verlieren die 98er im Vorwärtsgang in der eigenen Hälfte den Ball, dieser kommt zum völlig freien Günther und der trifft zum 3:5 ins kurze Eck. Kurz darauf setzt sich Akram Afsaoui etwas glücklich im Strafraum des TSV durch und schließt aus 12 Metern ab, doch erneut pariert der TSV-Torhüter stark. Während der DSC in den letzten Minuten hinten aufmacht, um nochmal alles zu probieren, überbieten sich die Gäste im Auslassen guter Möglichkeiten. Nach einem Pass von Möbius schießt Jäger den Ball über das Tor. Einen Schuss von Günther pariert Koch stark und der eingewechselte Julius Schütz trifft freistehend nicht das leere Tor, sondern den am Boden liegenden Torhüter des DSC. Nach zwei Minuten Nachspielzeit ist Schluss und die Schwarz-Roten müssen sich dem Tabellenführer trotz großem Kampf und gutem Einsatz verdient geschlagen geben.

Die Zweite beendet nach schwachem Saisonstart die Hinrunde auf Platz 13 und empfängt zum Auftakt der Rückserie am kommenden Sonntag die SG Dresden Striesen II – erneut im Ostragehege.

Dresdner SC II: Koch – Kraus (76. Hesse), Tozzi (57. Wege), Schütze, Nielsen – Kotzauer (59. Alhamdani), Halbauer, Exner, Afsaoui – Abduletif, Müller
TSV Cossebaude II: Borkmann – Möbius, Ulrich, Wolf, Fleischer – Hendrich, Emmerich (52. Schütz), Petzold, Günther, Kaul (81. Schaffrath) – Jäger (86. Scholz)
Tore: 0:1 Jäger (26. Min), 1:1 Müller (28. Min), 2:1 Abduletif (36. Min), 2:2 Kaul (37. Min), 2:3 Ulrich (54. Min), 2:4 Jäger (55. Min), 3:4 Müller (59. Min), 3:5 Günther (75. Min)
Zuschauer: 20

 

Alte Herren: SV Eintracht Strehlen – Dresdner SC 0:6 (0:3)

Die Ü35 des Dresdner SC setzt ihre Erfolgsserie weiterhin fort. Mit einem klaren 6:0 Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Eintracht Strehlen gelang der 6. Sieg in Folge. Nach diesem Erfolg führt man die Tabelle der 3.Stadtklasse nun an.

Mit einer sehr gepflegten und ballsicheren Spielweise startet die Ü35 auch in die Spitzenpartie beim Tabellennachbarn Strehlen. Mit einem schönen Freistoß aus 23 Metern gelingt Ronald Zorn in der 8. Minute der 1:0 Führungstreffer. Nur zwei Minuten später kann Egbert Exner nach sehenswertem Spielzug der 98er die Führung ausbauen. Die Ü35 kontrolliert das Spiel danach weiter und lässt die Gastgeber nur selten vor das eigene Gehäuse kommen. Den souveränen Auftritt in Hälfte 1 vervollständigt Ronald Zorn erneut mit einem direkten verwandelten Freistoß zum 3:0 Halbzeitstand.

In Hälfte zwei lässt der Sportclub nicht locker. Jens-Uwe Joneleit gelingt nach Pass von Enrique Correa Allepuz das 4:0. Wenig später wird Enrique Correa Allepuz im Strafraum der Gastgeber unsanft von den Beinen geholt. René Peschel verwandelte sicher zum 5:0. Den Schlusspunkt in einer vom DSC dominierten Partie setzt Egbert Exner nach schöner Einzelleistung zum 6:0.

Lade...
Kontakt