Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 25. Juli 2024

Scroll to top

Top

Im Gespräch mit Jovan Michalk (Trainer 3. Mannschaft)

23.01.2024

Im Gespräch mit Jovan Michalk (Trainer 3. Mannschaft)

Aufgrund vieler Anfragen von Spielern und einem großen Kader bei erster und zweiter Männermannschaft gründete der DSC im Sommer eine 3. Mannschaft. Diese startete in der 1. Stadtklasse und steht dort in der Winterpause auf einem starken 2. Tabellenplatz. Wir haben den neuen Trainer der Dritten, Jovan Michalk, zu seinem Werdegang, der Mannschaft und dem bisherigen Saisonverlauf befragt.

Hallo Jovan, bitte stelle dich doch erstmal kurz vor.

Jovan Michalk: Hallo, vielen Dank schon vorab für unser Gespräch. Ich stamme gebürtig aus Pirna und bin 1988 auf die Welt gekommen. Ich habe deutsche und bulgarische Wurzeln und damit gleich zweimal eine Heimat.

Du hast im Sommer die neugegründete 3. Mannschaft als Trainer übernommen. Wie kam es zu deinem Engagement beim DSC?

Jovan Michalk: Fussball ist für mich die schönste Nebensache der Welt und im Sommer habe ich den Entschluss gefasst mich wieder aktiv einzubringen. So bin ich beim DSC fündig geworden und habe gesehen, dass die dritte Mannschaft ganz frisch gegründet wurde. Nach meiner Kontaktaufnahme mit Stefan Steglich ging es dann ganz schnell und nach knapp zwei Wochen habe ich dann auch federführend das Training übernommen.

Wie sah deine eigene sportliche Karriere aus und wann bist du Trainer geworden?

Jovan Michalk: Ab 1995 habe ich mich beim TSV Graupa fußballerisch engagiert. So durchlief ich dann auch alle Jugendmannschaften und habe im Herrenbereich zeitweilig die erste Mannschaft und zu großen Teilen die zweite Mannschaft unterstützt. Auch hinsichtlich der Position war alles dabei. So startete ich in der Jugend im Tor, wechselte später ins Mittelfeld und habe mich zum Schluss hin als Kapitän der Innenverteidigung gewidmet. Da ich beruflich sehr eingebunden war, hat dieses Engagement leider nachgelassen und so freut es mich nun, seit diesem Sommer als Trainer für den DSC aktiv zu sein.

Was macht für dich den Reiz am Trainerdasein aus?

Jovan Michalk: Nicht nur beim Fussball treffen sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander. Diese Interessen zu bündeln und die daraus erworbene Stärke auf dem Spielfeld auch nachhaltig organisieren und zeigen zu können, reizt mich sehr. So ist es Woche für Woche auch aufgrund des wechselnden Kaders notwendig taktische Änderungen vorzunehmen. Das stellt für mich ja immer eine neue Herausforderung dar, welcher ich mich gerne stelle.

Wie viele Spieler hast du derzeit in deiner Mannschaft? Wie oft trainiert ihr und sucht ihr noch nach Verstärkungen?

Jovan Michalk: Wir sind bei ca. 15-20 Spielern. Aufgrund privater Vorkommnisse wie Arbeit, Studium und Verletzungen variiert der Kader stark von zu Woche zu Woche. Wir befinden uns weiterhin in einem Findungsprozess. Die eigene Teamkultur prägt sich zunehmend aus und die Mannschaft findet auch immer besser und erfolgreicher zusammen. Unser Training findet wöchentlich am Mittwoch um 20 Uhr statt und Verstärkungen sind natürlich weiterhin gern gesehen.

Wie ist die Mischung aus Neulingen und erfahrenen Spielern? Nehmt ihr auch Neulinge ohne Vereinserfahrung auf?

Jovan Michalk: Die Mannschaft besteht zu größten Teilen aus erfahrenen Fußballern, welche in der
Vergangenheit bereits im Vereinsfußball langjährig aktiv waren. Das taktische Verständnis ist mehr als gegeben und so treffen personelle oder taktische Veränderungen auf das entsprechende Fachwissen. Natürlich finden sich bei uns auch Neulinge ein. Interessenten sind zu jeder Zeit eingeladen, bei unserem Training vorbeizukommen. Nach ein paar Einheiten können wir dann den weiteren Ablauf miteinander besprechen.

Wie laufen die Absprachen mit den anderen Herrenteams?

Jovan Michalk: Hervorragend! Bei jeder Frage oder Neuigkeit erhalte ich umgehend eine Rückmeldung und es wird mit Rat und Tat geholfen. Daher auch unbedingt hier mein ausdrücklicher Dank an Stefan Steglich, Egbert Exner, Albrecht Mauersberger und Markus Wicher.

Zur Winterpause steht ihr in der 1. Stadtklasse auf dem 2. Tabellenplatz. Wie zufrieden bist du mit den bisher ausgetragenen 14 Spielen?

Jovan Michalk: Für diese Hinrunde kann ich der Mannschaft ein großes Kompliment machen und sie zu diesem Zwischenstand beglückwünschen. Dies gilt es nun, nachzuhalten und an die bereits geschafften Ergebnisse anzuknüpfen. Da auch die Gegner uns und unsere Spielweise kennen, werden sie sich entsprechend neuaufstellen und uns vor neue Herausforderungen stellen

Was sind eure Ziele für die Rückrunde?

Jovan Michalk: Da wir über einen qualitativ sehr guten Kader verfügen, werden wir bestmöglich an der Hinrunde anknüpfen. Große Ziele möchte ich anhand der bereits angesprochenen Neuartigkeit der Mannschaft nicht verkünden. Woche für Woche werden wir uns neufinden und einzig auf das jeweilige Spiel fokussieren. So sind wir in diesen Momenten enger bei der Sache und können dann zum Schluss ein Résumé ziehen.

Derzeit spielt ihr vier Ligen unter der zweiten Mannschaft. Wie schnell soll dieser Abstand verkürzt werden? Was wäre aus deiner Sicht der optimale Ligenabstand der beiden Teams?

Jovan Michalk: Wir hoffen, den Abstand zeitnah verkürzen zu können. Zu Beginn dieser Saison wurde kein konkretes Ziel ausgegeben, jedoch ist eine Minimierung des Ligenabstandes im Sinne der jeweiligen Mannschaften und des Vereins. Ein perspektivischer Abstand von zwei Ligen Unterschied halte ich für das Optimum. So sind die qualitativ spielerischen Unterschiede noch greifbar und die Durchlässigkeit der jeweiligen Mannschaften ist erhöht. Wir wollen der solide Unterbau der beiden ersten Mannschaften werden und nehmen natürlich auch gern Rückkehrer auf, welche sich bei uns Stück für Stück wieder ranführen.

Möchtest du zum Abschluss noch etwas los werden?

Jovan Michalk: Es ist mir wichtig zu betonen, dass ich äußerst herzlich beim DSC aufgenommen wurde. Dafür danke ich allen Beteiligten und freue mich auf die kommende Zeit.

[DH]

Lade...
Kontakt