Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 18. April 2024

Scroll to top

Top

Auswärts-Testspiele für 1. und 2. Mannschaft, Dritte gegen Strehlen

24.01.2024

Auswärts-Testspiele für 1. und 2. Mannschaft, Dritte gegen Strehlen

Jeweils auswärts bestreiten die erste und zweite Mannschaft am Wochenende ihre Testspiele. Für die Erste geht es am Samstag zu Landesligist Radebeuler BC. Die Zweite bestreitet bereits ihr letztes Testspiel der Vorbereitung. Dabei geht es am Sonntag zur SG Einheit Dresden-Mitte. Zuvor gastiert die Zweite aber bereits am Donnerstag in Bühlau. Für die 3. Mannschaft startet am Freitag bereits die Rückrunde, zu Gast sind die Schwarz-Roten bei Eintracht Strehlen II.

1. Mannschaft: Radebeuler BC 08 – Dresdner SC (27.01. – 11 Uhr)

Zur Winterpause steht der Radebeuler BC in der Landesliga auf einem Abstiegsplatz. 12 Punkte aus 14 Spielen bedeuten Platz 14. Der Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt nur zwei Punkte, dabei hat der direkt davor platzierte VfL Pirna-Copitz bereits ein Spiel mehr absolviert.

13 Tore erzielte die Mannschaft von Daniel Wohllebe bisher, kassierte aber auch nur 20 Gegentreffer. Die drei einzigen Siege gelangen dem RBC auswärts. Beim BSC Rapid Chemnitz gab es einen 3:0 Erfolg, eine Woche später folgte ein 1:0 bei Motor Wilsdruff. Dazu gab es ein 2:0 beim Reichenbacher FC.

Im Landespokal bekamen es die Radebeuler bereits in der 1. Runde mit Oberligist Bischofswerdaer FV zu tun. Mit 2:1 setzten sich am die Bischofswerdaer knapp durch. In der Vorbereitung spielte der RBC bisher eine Partie bei DSC-Ligarivale SG Dresden Striesen.

2. Mannschaft: SG Bühlau – Dresdner SC II (25.01. – 20 Uhr)

Die Zweite holt das letzte Woche ausgefallene Testspiel gegen Bühlau am Donnerstag nach. Um 20 Uhr ertönt der Anpfiff auf dem Sportgelände in Bühlau am Rande der Dresdner Heide. Die SGB spielt in der Stadtliga B ganz vorn mit.

2. Mannschaft: SG Einheit Dresden-Mitte – Dresdner SC II (28.01. – 15 Uhr)

Bereits am nächsten Wochenende starten für die 2. Mannschaft die Pflichtspiele in der Stadtoberliga. Dabei wartet mit dem Post SV Dresden gleich der aktuelle Spitzenreiter der Liga. Die Generalprobe bestreitet die 2. Mannschaft an diesem Wochenende beim Tabellenführer der Stadtliga A, der SG Einheit Mitte.

Im Sommer war Einheit Mitte als Vorletzter aus der Stadtoberliga abgestiegen und möchte nun den direkten Wiederaufstieg schaffen. Durch die Spielklassenreform der Landesklassen darf in dieser Saison nur der Erste der Stadtliga A aufsteigen. Diesen Platz belegt derzeit Mitte.

39 Punkte holte Einheit Mitte in bisher 15 Spielen und hat derzeit sieben Punkte Vorsprung vor Verfolger Radebeuler BC II. Dabei haben die Radebeuler aber eine Partie weniger bestritten. Mit 57:22 Toren stellt Mitte die beste Offensive der Liga. Felix Hohmuth führt mit 16 Toren die Torjägerliste der Liga an.

3. Mannschaft: SV Eintracht Strehlen II – Dresdner SC III (26.01. – 19:30 Uhr)

Bereits am Freitag wird der, im Dezember ausgefallene, Rückrundenauftakt der 3. Mannschaft bei Eintracht Strehlen II nachgeholt. Dabei kommt es zum Duell der beiden ersten Verfolger von Tabellenführer Borea. Mit 32 Punkten aus 14 Spielen rangiert der DSC einen Punkt vor Strehlen. Der Tabellendritte hat aber ein Spiel weniger bestritten.

In der Hinrunde verlor Strehlen nur zwei Spiele, eine Partie endete Unentschieden. Mit 44:18 Toren stellen die Strehlener die zweitbeste Defensive der Liga. Der DSC musste bisher 24 Gegentore hinnehmen.

Eine der beiden bisherigen Saisonniederlage gab es gleich am 1. Spieltag im Hinspiel. Dennis Richter und Georg Grabs sorgten in der ersten Partie der neugegründeten Dritten für den ersten Sieg nach Rückstand. Die zweite Niederlage gab es für die Strehlener beim 0:7 gegen Tabellenführer Borea Dresden.

Das einzige Unentschieden war ein 4:4 gegen RB Dresden am 2. Spieltag. Vor der Winterpause blieb die Eintracht sechs Spiele in Folge ungeschlagen. Der höchste Sieg war ein 9:0 Erfolg über den SV Fortuna Dresden-Rähnitz II.

Lade...
Kontakt