Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 18. Dezember 2018

Scroll to top

Top

DSC verliert zum ersten Mal im 12. Saisonspiel

10.11.2018

DSC verliert zum ersten Mal im 12. Saisonspiel
10.11.2018 Spielbericht

Zwölf Pflichtspiele hat es gedauert bis der DSC sein erstes Saisonspiel gegen den VfB Hellerau-Klotzsche verliert. Am Ende siegen die Gäste aus dem Dresdner Norden verdient mit 2:0. DSC-Trainer Michael Wege hatte diesmal nicht so viele Spieler wie gewohnt zur Verfügung. Auf der Ersatzbank nahm erstmals auch Nachwuchs-Torhüter Klaudius Hauschild Platz, der nun in den Männerbereich aufgerückt ist und die Torwartkonkurrenz damit vergrößert.

Das Spiel beginnt ausgeglichen und der DSC benötigt ein wenig Zeit, um zurecht zu kommen. Die ersten beiden Aktionen haben die Gäste. Nach einer ersten Möglichkeit für Marcel Kramer trifft Aaron Mehnert aus 30 Metern die Latte, den anschließenden Kopfball von Felix Moritz pariert Ralph Schouppe im DSC-Tor bravourös. Nach einer guten Viertelstunde kommt der Sportclub besser in die Partie. Ein langer Pass rutscht durch die VfB-Defensive durch, so dass Olaf Sieradzki über halblinks durch ist. Er legt vorm Gäste-Keeper quer auf Julius Wetzel, doch der letzte Hellerauer klärt mit der Fußspitze zur Ecke. Ein Schlenzer von der Strafraumgrenze von Robert Thomas verfehlt nach 25 Minuten das Hellerauer Tor nur knapp. Das nächste „Highlight“ ist ein nach einem Foul an Sascha Riedel dessen kaputter Schuh, der ihn zum Schuhtausch zwingt.

Nach einer halben Stunde zappelt der Ball dann zum ersten Mal im Netz. Aaron Mehnert schließt von halblinks ab, der Schuss wird von Erik Wutschke unhaltbar abgefälscht. Ralph Schouppe war schon ins lange Toreck unterwegs. Eine gute Möglichkeit haben die Friedrichstädter aber noch vor der Halbzeitpause. Eine Ballstafette über Robert Thomas und Olaf Sieradzki bringt das Spielgerät wieder zu Thomas, dessen direkter Abschluss vom Torwart irgendwie zur Ecke pariert werden kann. Diese bringt Sieradzki gefährlich an den langen Pfosten, wo mit Adib Al Akied und Enrico Kluge gleich zwei Spieler lauern. Adib nimmt den Kopfball vor Kluge, köpft den Ball aber übers Gehäuse. Kluge stand ein wenig besser und hätte den Ball vermutlich über die Torlinie befördert. So geht es mit dem 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederanpfiff hat der DSC die große Möglichkeit zum Ausgleich. Al Akied zieht über rechts in den Strafraum und zur Grundlinie, bringt die Flanke auf Julius Wetzel, der aus der Drehung knapp am langen Pfosten vorbeiköpft. In der Folge hat der Sportclub Mühe, sich Zählbares herauszuspielen. Die Friedrichstädter haben zwar deutlich mehr Ballbesitz, können aber fast gar nicht mehr in die gefährliche Zone vordringen. Die Gäste stehen sehr defensiv, aber absolut sicher und sorgen mit schnellem Umschaltspiel immer wieder für gefährliche Konteransätze. Die gefährlichsten Aktionen für den DSC haben nun Kluge, der nach einem Freistoß von Kapitän Timo Hoffstadt einen schwer zu nehmenden Kopfball nicht im Tor unterbringen kann, und Al Akied, der es aus 35 Metern mit einem Lupfer über den herausgelaufenen Torwart der Gäste versucht. Der Ball dreht aber links am Gehäuse des VfB vorbei.
Zehn Minuten vor Spielende fällt dann die Entscheidung. Nach einem Abstoß für Hellerau köpft Kluge den Ball heraus, doch Hellerau spiet ihn direkt wieder in die gefährliche Zone, wo Marcel Kramer frei durch ist und den Ball zum 2:0 im kurzen Toreck versenkt. Zum Abschluss der Partie trifft Sieradzki in der 94. Spielminute mit einem Freistoß aus 25 Metern nur die Latte.

Damit steht die erste Saisonniederlage fest, die nicht zwingend nötig, aber letztlich doch verdient war. Der DSC hat zwar gegen defensiv agierende Hellerauer mehr Spielanteile, ist aber zu ideen- und teilweise bewegungslos, um zwingende Torgefahr auszustrahlen. Nach elf niederlagenfreien Pflichtspielen ist dies ein kleiner Dämpfer, von dem man sich aber schnell erholen sollte. Nächste Woche wartet mit Dobritz der nächste Kontrahent und es winkt der nächste Pflichtspielsieg – vielleicht als Start einer neuen Erfolgsserie. Und vielleicht dann auch wieder vor mehr als eher enttäuschenden 113 Zuschauern im heimischen Rund.

Statistik

Dresdner SC: Schouppe – Riedel, Kluge, Nguyen, Effenberger (88. Petko) – Al Akied, Hoffstadt, Wutschke, Sieradzki – Thomas, Wetzel
VfB Hellerau-Klotzsche: Kretzschmar – Alghajar, Leuner, Conrad, Töppel – Moritz (76. Junghannß), Zwintzscher, Möhn, Oertel (90.+4. Tamm) – Mehnert, Kramer
Tore: 0:1 Mehnert (30. Min), 0:2 Kramer (80. Min)
Zuschauer: 113
Stimme nach dem Spiel: Enrico Kluge
Galerie
Lade...
Kontakt