Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 19. Oktober 2017

Scroll to top

Top

DSC-Serie reißt beim 1:3 gegen Neusalza-Spremberg

01.04.2017

DSC-Serie reißt beim 1:3 gegen Neusalza-Spremberg

Fünf Spiele in Folge war der DSC ungeschlagen und bis eine Viertelstunde vor Schluss sah es auch so aus, dass sich die Serie auf sechs Spiele erweitert. Doch dann schlug Ralf Marrack mit drei Toren für die Gäste zurück. Am Ende reicht es daher diesmal nicht zum Punktgewinn. Den DSC hatte Marco Britschka in seinem vorerst letzten Spiel (ein Jahr Auslandsaufenthalt) in Front geschossen.

Vorm Spielbeginn werden zunächst Marco Britschka und Sascha Hofmann verabschiedet. Britschka reist zunächst ein Jahr durch die Weltgeschichte ehe er mit Fußball weitermacht, während es Hofmann, der sage und schreibe 16 Jahre für den DSC aktiv war, ebenfalls ins Ausland zieht, allerding studienbedingt. Der DSC sagt beiden Dankeschön und hofft natürlich darauf, dass ein Wiedersehen gibt. Die Zuschauer honorieren es mit Applaus und Abschiedstapeten.

Von Beginn an bietet DSC-Trainer Stefan Steglich diesmal Tom Berger im Tor auf, der so zu seinem ersten Einsatz für den Sportclub kommt, bei den Gegentoren am Ende aber machtlos ist. Das Spiel beginnt fahrig und teilweise ungeordnet in der DSC-Defensive. Die Gäste gehen dabei zielgerichteter zu Werke und sind wacher. Robert Scheffler hat nach 24 Minuten die vorerst beste Möglichkeit, verpasst aber im Nachschuss aus zentraler Position. Der Sportclub kommt mit der Zeit zwar besser ins Spiel, hat aber kaum Tormöglichkeiten. Ein Kopfball von Britschka nach einer Wölk-Ecke (9.) bleibt die einzige richtige Torchance.

2. Halbzeit

Nach der Pause ist der DSC zunächst am Drücker und Britschka erzielt nach nur vier Minuten das 1:0. Nach einer Ecke ist er zunächst per Kopf dran, doch der FSV-Keeper Marc Röhricht hält bravourös. Der Ball landet aber 5 Meter vorm Tor im Gewühl und letztlich kann ihn Britschka über die Linie bugsieren. In der Folge haben die 98er die Partie weitestgehend im Griff, ohne zu wirklich zählbaren Möglichkeiten zu kommen. Julius Wetzel kommt nochmal zum Schuss, verfehlt das Tor aber um einen Meter.

Bis eine Viertelstunde vor Schluss lässt der DSC nichts zu, ist dann aber kurz unaufmerksam und Ralf Marrack bestraft dies sofort mit dem Ausgleich. Nur drei Minuten später ist es erneut Marrack, der nach einer abgewehrten Ecke und Rückraumschuss das runde Leder mit der Hacke ins Tor abfälscht. Auch den Schlussakkord setzt Marrack mit einem verwandelten, wenn auch umstrittenen, Foulelfmeter. Tom Berger spielt zunächst den Ball bevor er den Gegner trifft, doch der Elfmeter ändert letztlich auch nichts mehr an der Niederlage für den DSC.

Am kommenden Sonntag muss der Sportclub beim Bischofswerdaer FV 08 II in die Erfolgsspur zurückkehren und darf dabei den Gegner mit aktuell -1 Punkten (6 Punkte Abzug durch Spotgerichtsurteil) keinesfalls unterschätzen. Mit einem Sieg könnte der Sportclub einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt bestreiten.

> Zur Spielstatistik und Biler-Galerie

Lade...