Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 19. Februar 2020

Scroll to top

Top

25. Spieltag: Dresdner SC - NFV Gelb-Weiß Görlitz II 7:0

19.06.2014

15.06.2014     Spielbericht:
Mit einem 7:0 Kantersieg über die 2. Mannschaft des NFV Gelb-Weiß Görlitz hat der DSC das letzte Heimspiel der Spielzeit 2013/14 beendet und damit gleichzeitig den höchsten Saisonsieg eingefahren. Nach der Niederlage in Neustadt/Spree rückten Rico Niederlein und Sascha Hofmann in die Startelf, dafür musste Robert Thomas auf der Bank Platz nehmen. Julius Wetzel stand verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Vor dem Spiel trafen die G-Junioren des DSC und der SpVgg Löbtau in einem kleinen Turnier aufeinander. Anschließend durften beide Teams die Bezirksligisten aufs Feld führen. Nach dem Einlaufen wurde Moritz von Galen, der bisher einzige Abgang (studienbedingt) zur Sommerpause, offiziell verabschiedet.

Nur sechs Minuten nach dem Anpfiff führt der DSC bereits mit 1:0. Ein Schussversuch von Philipp Gröblehner geht nur an den Pfosten, doch Christian Heinrich staubt den zurück springenden Ball freistehend zur Führung ab. Im Anschluss entwickelt sich ein zerfahrenes Spiel, während sich die Görlitzer nur selten mit eigenen Angriffen etwas Luft verschaffen können, kommt der DSC nicht gefährlich vors Tor. Erst nach 33 Minuten verbuchen die Hausherren die nächsten Möglichkeiten. Doch innerhalb von kurzer Zeit verpassen Alexander Preißiger, Lukas Hauptmann und Heinrich das zweite Tor, trotz hervorragender Einschussmöglichkeiten. Nach einem langen Ball von Preißiger kann Gregor Harnath 30 Meter vor dem Tor den Ball an NFV-Torwart Sebastian Witzmann vorbei legen und Heinrich schiebt diesen zum 2:0 ins leere Tor. Sekunden vor der Pause ist erneut Heinrich frei durch, doch sein Querpass geht zum einzigen Gölitzer in der Abwehr. Mit der 2:0 Führung des DSC geht es in die Halbzeitpause.

Innerhalb von fünf Minuten kommt der DSC in der zweiten Halbzeit zur klaren und auch in der Höhe völlig verdienten Führung. Den Anfang macht Lukas Hauptmann, der sich auf links durchsetzt und zum 3:0 ins lange Eck trifft. Nur zwei Minuten später geht der Ball nach einem Angriff über die rechte Seite an den Pfosten und springt von dort Paul Röke an den Fuß und anschließend zum 4:0 ins Tor. Kurz darauf setzt sich Hauptmann zur Grundlinie durch und passt in die Mitte, wo Christian Heinrich per Hacke zum 5:0 verwandelt. Im Anschluss sind die Schwarz-Roten die klar bessere Mannschaft, doch Heinrich und Gregor Harnath verfehlen das Tor. Philipp Gröblehner trifft nur den Pfosten. In der 82. Minute flankt Alexander Preißiger nach einem Querschläger der Görlitzer den Ball auf den langen Pfosten, wo Gröblehner per Kopf zum 6:0 trifft. Den Schlusspunkt unter ein starkes Spiel der 98’er setzt ebenfalls Gröblehner. Erneut ist Preißiger der Vorlagengeber und der Neuzugang muss den Querpass nur noch ins leere Tor schieben.
Zum Saisonabschluss geht es für den DSC zum Post SV Dresden.

Statistik:
Dresdner SC: Schultchen – Harnath, Niederlein, Dietze, Käseberg (56. Thomas) – Gröblehner, Fuchs, Preißiger, Hofmann (56. Sieradzki) – Hauptmann, Heinrich
NFV GW Görlitz: S. Witzmann – Röke (63. Stricker), Trnka, Nowak, Seifert – Trost, Eckner, Grundmann, T. Witzmann – Mauksch (69. Sabl), Rotter
Tore: 1:0 Heinrich (6. Min), 2:0 Heinrich (41. Min), 3:0 Hauptmann (49. Min), 4:0 Röke (ET/51. Min), 5:0 Heinrich (53. Min), 6:0 Gröblehner (82. Min), 7:0 Gröblehner (89. Min)
Zuschauer: 218

Stimme zum Spiel:
Gregor Harnath: Ich denke, dass wir gut gespielt haben. In der ersten Halbzeit hätten wir ein, zwei Tore mehr machen können, denn das war heute nicht der gefährlichste Gegner. Hätten wir in der ersten Halbzeit schon diese Tore mehr gemacht, wäre uns das restliche Spiel vielleicht noch einfacher gefallen. So kam’s dann erst kurz nach der Halbzeit dazu. Am Ende ist das sicherlich ein gerechtes Ergebnis, wir hätten aber sogar noch ein, zwei Tore mehr machen müssen. Spielerisch haben wir von Anfang an unsere Linie durchgezogen, standen hinten sicher. Nochmal zu Null gespielt zu haben, das war auch wichtig für unseren Torwart. Für die Fans ist das Spiel hoffentlich noch mal ein guter Abschluss gewesen, 218 Zuschauer fand ich hier echt gut. Einfach ein schöner Heimspielabschluss.

Lade...
Kontakt