Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. Mai 2024

Scroll to top

Top

23. Spieltag: SG Crostwitz 1981 - Dresdner SC 0:1 (0:0)

23.04.2023

23.04.2023 Spielbericht

Julius Wetzel besorgt in der 51. Spielminute den spielentscheidenden Treffer zum 1:0. Dank einer engagierten Abwehrleistung bleibt es dabei. Der Sportclub siegt endlich mal wieder und klettert zugleich auf Tabellenplatz 5.

Mit dem Trainer Stefan Steglich geht es nach Crostwitz. Steglich? Ja, richtig! DSC-Coach André Heinisch musste nach seinem Platzverweis nach dem Spiel in Neusalza-Spremberg diesmal etwas kürzertreten. Heinisch war natürlich mitgereist und stellte das Team wie gewohnt ein. Eine halbe Stunde vor dem Spiel bis 30 Minuten nach dem Spiel war ihm jedoch der Kontakt zum Team untersagt. Hier übernahm Sportdirektor Stefan Steglich das Zepter.

Der DSC startet diesmal unter anderem mit Sascha Riedel, Max Hilarius und Mohammed Ghasham sowie Adib Al Akied. Vor rund 100 Zuschauern im Zentrum des sorbischen Siedlungsgebietes haben die Gastgeber die erste Torchance. Nach 7 Minuten geht ein Abschluss knapp am DSC-Tor vorbei. In der 19. Spielminute hat dann Mohammed Ghasham nach Vorarbeit von Torik Elias Schütze die erste DSC-Chance, doch der SGC-Keeper Petr Kralicek hat den Ball sicher. Direkt danach bringt Yannick Jüptner eine Ecke auf den kurzen Pfosten, wo Max Hilarius einläuft und den Kopfball etwas zu hoch ansetzt. Das Spiel plätschert ansonsten dahin. Beide Teams liefern sich viele Zweikämpfe im Mittelfeld, mit wenig zählbaren Aktionen. Eine Zählbare gibt es dann aber für den DSC nach einer guten halben Stunde. Eine Aktion von Adib Al Akied wird im Strafraum geblockt, der Ball springt zur Strafraumgrenze zurück, wo Max Hilarius aus vollem Lauf abschließt und den Ball an die Querlatte des Crostwitzer-Tores hämmert. Es ist die beste Chance der ersten Halbzeit. Nach einer Flanke von Hilarius nimmt Schütze das Leder volley, trifft den Ball aber nicht voll.

Der DSC ist das spielbestimmende Team, kommt aber zu selten gefährlich vors Tor. Die Gastgeber agieren relativ harmlos, sind aber bei langen Bällen präsent und lauern auf Fehler beim DSC, die es hin und wieder gibt. Zur Pause wird beim DSC Aleksandar Milic für Ghasham auf der linken Bahn eingewechselt.

Die erste Möglichkeit nach der Pause haben aber die Hausherren. Paul Schneider bringt eine Flanke nach innen, wo Riedel klärt, dabei aber das eigene Tor nur knapp verfehlt. Die folgende Ecke mündet in einer Kopfballchance, die jedoch übers Tor geht. Doch quasi im Gegenzug sticht der DSC zu. Adib Al Akied bedient Schütze, der wiederum auf Wetzel durchsteckt. Dieser dringt in den Strafraum ein, hakt nochmal ein und schließt ab. Der Ball wird abgefälscht und landet unhaltbar im kurzen Toreck. Es ist das 1:0 für den DSC!

Der Sportclub hat nun die besseren Möglichkeiten im Spiel. So bedient Dzenan Hot den Mittelfeldmotor Schütze, der von rechts abschließt, doch Kralicek bleibt der Sieger. Nun kommen Pascal Hänisch und Riza Mazrek für den verletzten Adib Al Akied sowie Max Hilarius ins Spiel. Zuvor hatte bereite Jan Jakobi Sascha Riedel ersetzt. Die Schlussphase wird dann noch einmal spannend. Die Crostwitzer agieren mit langen Bällen in die Spitze, um noch zum Torerfolg zu kommen. Nach einer SGC-Ecke kommt Franziskus Werner zum Nachschuss, verzieht jedoch klar. Drei Minuten vor Spielende rettet Johnny Nestler die DSC-Führung, indem er einen Ball von der Torlinie kratzt. In der Nachspielzeit hat dann der DSC die Riesenchance zur Entscheidung. In einem Konter gegen komplett aufgerückte Gastgeber ergibt sich eine 4-zu-1-Situation für die Schwarz-Roten. Hänisch bedient Schütze, der zum Tor stürmt, aber über dieses zielt. Die letzten Minuten bringen die Friedrichstädter sicher über die Bühne und so können die 1898er einen verdienten Sieg feiern.

Mit dem Erfolg in einem wenig ansehnlichen, dafür kampfbetonten Spiel, rückt der DSC auf Tabellenplatz 5 der Landesklasse Ost nach vorn und schafft ordentlich Abstand zur Abstiegszone.

Statistik

SG Crostwitz: Kralicek – Mark, Janze, Ziesch, Matjeschk (73. Werner) – L. Gärtner, G. Gärtner, M. Gärtner, Wenzel (60. Mattick) – Schneider, Müller
Dresdner SC: Nestler – Riedel (61. Jakobi), Zeiler, Hönle, Jüptner – Al Akied (71. Mazrek), Schütze, Hot, Hilarius (71. Hänisch), Ghasham (46. Milic) – Wetzel
Tor: 0:1 Wetzel (51. Min)
Zuschauer: 100
Stimme nach dem Spiel: Thomas Hönle

Siegesjubel mit den Fans

Galerie
Lade...
Kontakt