Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 3. März 2024

Scroll to top

Top

125 Jahre Dresdner SC: Schwarz und Rot

28.02.2023

125 Jahre Dresdner SC: Schwarz und Rot

Anlässlich 125 Jahre Dresdner SC am 30. April 2023 stellen wir Euch in einer zehnteiligen Serie einige wichtige Facetten der langen DSC-Historie vor. Heute geht es um unsere heiligen Vereinsfarben: Schwarz und Mohnrot!

Die Vereinsfarben: Schwarz-Mohnrot

Am 30. April 1898 gründen Karl Baier und vier weitere junge Fußballer spätabends in der Gaststätte des Hotels Stadt Coblenz in der Pfarrgasse 3 direkt neben der Kreuzkirche den Dresdner Sport-Club. Am 6. Mai 1898 findet dann schließlich die erste Mitgliederversammlung statt, bei der sich die 13 anwesenden Gründungsmitglieder auf den Vereinsnamen “Dresdner Sport-Club” und die DSC-Fahne als Vereinslogo einigen. Zudem werden die Vereinsfarben mit Schwarz-Mohnrot festgelegt.

Der Vereinsname, die DSC-Fahne und die Farben sind – wie bei jedem traditionsreichen Verein – Kern der Identität. Auch deshalb sind in der aktuellen Vereinssatzung die Elemente direkt im ersten Paragraphen beschrieben und aufgeführt. So heißt es unter §1 III kurz und bündig: “Die Vereinsfarben sind Schwarz-Rot.”

Der Rot-Ton als “Mohnrot” ist seit der Wiedergründung 1990 nicht mehr konkretisiert aufgeführt. Dies wäre durchaus eine Überlegung wert.

Was ist eigentlich Mohnrot? Das Mohnrot kommt von der roten Blüte der Mohnpflanze. Das Mohnrot ist ein kräftiger, im Vergleich zu einem Mittelrot-Ton etwas dunklerer, matter Farbton. Das Mohnrot entfaltet eine angenehme Wirkung.

Nicht umsonst wurden die DSC-Aktiven in der Geschichte auch als „Rothemden“ oder „Mohnroten“ bezeichnet.

Passend zum Thema gibt es auch ein historisches Farbenlied des DSC, welches von Paul Heusch getextet und nach der Melodie von “Strömt herbei ihr Völkerscharen” (ein 1867 melodisch vertontes Lied – auch als “Rheinlied” bekannt) gesungen wurde. Wer mehr zur volkstümlichen Melodie wissen möchte, kann bei Youtube in ein von Heinrich Schlusnus (Staatsoper Berlin) vertontes Beispiel reinhören.

Historisches DSC-Farbenlied

Wenn wir heut’ in frohen Tagen
sorglos in die Zukunft seh’n.
Uns’re Farben es uns sagen,
daß das Schicksal sich kann dreh’n.
Schwarzes Feld in unser’n Flaggen,
Du bist Mahnung und Gebot.
Unser Stolz in schwarzen Tagen
sei die Treue in der Not.

Wenn uns böse Zeiten plagen,
schwarze Nacht herniedersinkt.
Brüder, laßt uns nicht verzagen,
denn ein neuer Morgen winkt.
Laßt das Bannerrot vergleichen
uns mit lichtem Frührotschein.
Ist doch Morgenrot ein Zeichen,
daß ein neuer Tag zieht ein.

Laßt uns stolz zu neuen Ehren
tragen das schwarz-rote Band.
Auf daß seinen Ruhm wir mehren
in dem deutschen Vaterland.
Ewig sei es uns ein Mahner,
uns’rer Ehre Hauptgebot.
Treue halten wir dem Banner,
unser’n Farben schwarz und rot.

 

Unsere Serie 125 Jahre Dresdner SC

Lade...
Kontakt