Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 21. November 2019

Scroll to top

Top

Zweite weiter siegreich / Ü35 verliert

03.11.2019

Zweite weiter siegreich / Ü35 verliert

Auch das vierte Pflichtspiel in Folge konnte die zweite Mannschaft gewinnen. Mit 1:0 wurde der bisherige Tabellenzweite FV Dresden 06 Lausbegast II besiegt. Jonathan Berg erzielte in der 57. Minute das einzige Tor des Tages. Die Ü35 verliert ihr Heimspiel gegen Wacker Leuben dagegen mit 0:1.

FV Dresden 06 Laubegast II – Dresdner SC II 0:1 (0:0)

Beide Mannschaften können für das Spiel einen vollen Kader aufbieten. Während bei den Laubegastern gleich 6 Spieler auf der Bank sitzen, ist der DSC mit 4 Wechslern angereist. Im Tor steht diesmal Richard Koch.

Die Partie zwischen dem Tabellenzweiten und dem Achten spielt sich vor allem im Mittelfeld ab. Die Laubegaster haben zwar zu Beginn etwas mehr Ballbesitz, große Chancen können sich aber beide Teams nur wenige erspielen. In der 3. Minute ist Maurice Heinelt nach einem langen Ball frei durch, schießt aber den herauslaufenden Koch an. Im Anschluss setzt sich Dennis Piening gut durch, der Ball in die Mitte wird abgefälscht und fällt nach hoher Flugkurve in den DSC-Strafraum, die Direktabnahme von Maurice Heinelt geht weit neben das Tor. Nur zwei Minuten später erobert Markus Mönch den Ball und passt in die Spitze, wo Heinelt aus 20 Metern abzieht, zum Glück für den DSC aber nur die Latte trifft. Im Anschluss erspielt sich auch der DSC die erste gefährliche Möglichkeit. Nach schönem Pass von Pascal Hänisch passt Fabian Melkowski den Ball in die Mitte, wo FV-Torwart Tom Lucas Zimmermann aber vor Jonathan Berg klären kann. Die 98er sind nun besser in der Partie und gestalten diese ausgeglichen. In der 28. Minute passt erneut Hänisch den Ball zu Melkowski, der sich an der Grundlinie schön durchsetzt und auf Berg zurück legt. Dessen Schuss unter Bedrängnis geht aber neben das Tor. Kurz darauf verlieren die Schwarz-Roten im eigenen Strafraum den Ball, können diesen aber im letzten Moment zur Ecke klären. Diese kommt von links in die Mitte, wo Jonathan Kluge zum Kopfball kommt, aber knapp über das Tor zielt. Ohne Tore geht es daraufhin in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit muss der DSC verletzungsbedingt wechseln, für Torsten Kahl kommt Eric Langner in die Partie. Die erste gute Möglichkeit der zweiten 45 Minuten nutzen die Friedrichstädter zur Führung. Eine kurz ausgespielte Ecke von Ismael Cisse bringt Michael Kraus in den Strafraum, wo Berg richtig steht und per Kopf zum 0:1 trifft. Einige Minuten wird Melkowski kurz vorm Tor schön angespielt, schießt den Ball über das Gehäuse. Nach einem schönen Spielzug über Torik Schütze und Cisse kommt der ball zu Berg, der aber am langen Pfosten vorbei zielt. In der 76. Minute bringt Kevin Batzdorf einen Freistoß von der Grundlinie auf den langen Pfosten, wo Moritz Wagner den Ball neben das Tor köpft. Kurz vor dem Ende wird ein Eckball von Kraus abgewehrt, doch Kraus bringt den Ball erneut vors Tor. Der Kopfball von Cisse geht aber neben das Tor. In den 4 Minuten Nachspielzeit werfen die Laubegaster noch mal allesnach vorne, doch der DSC verteidigt die Führung und rettet den knappen Sieg über die Zeit.

Damit sind die Schwarz-Roten auf Platz 7 geklettert und empfangen nächste Woche den Tabellennachbarn USV TU Dresden.

FV Laubegast II: Zimmermann – Eschenbach (62. Haubold), Mokansky, Baumann, Piening – Donath, Batzdorf, Wagner, Kluge – Mönch (68. Heinz), Heinelt (46. Heldner)
Dresdner SC II: Koch – Kraus, Kahl (46. Langner), Halbauer, Burg – Melkowski (64. Buschmann), Schütze, Effenberger, Hänisch (88. Kotzauer), Cisse – Berg
Tor: 0:1 Berg (57. Min)
Zuschauer: 30

Dresdner SC Ü35 – FSG Wacker 90 Leuben 0:1 (0:0)

Gegen Wacker Leuben bestimmt der Sportclub von Beginn an die Partie, dennoch sind gute Abschlussmöglichkeiten zunächst Mangelware. Mit fortlaufender Spielzeit ergeben sich aber immer wieder Möglichkeiten, die aber ungenutzt bleiben.

Nach der Halbzeitpause macht der DSC langsam aber sicher mehr Druck und erspielt sich Chance um Chance. Es bleibt aber trotz aussichtsreicher Gelegenheiten torlos. Die Gäste nutzen dann nach 88 Minuten einen Konter zur Entscheidung. Ein Schuss aus der Distanz wird unglücklich vom eigenen Mann mit dem Hinterkopf abgefälscht und der Ball senkt sich über den DSC-Torwart hinweg ins andere Toreck.

Mit der Niederlage verliert die Ü35 zunächst einmal den Anschluss an die ersten Tabellenplätze und kann nun ein spielfreies Wochenende nutzen, um die völlig unnötige Niederlage zu verarbeiten.

Lade...
Kontakt