Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 20. September 2020

Scroll to top

Top

Zweite verliert im Elfmeterschießen und ist raus aus dem Pokal

30.08.2020

Zweite verliert im Elfmeterschießen und ist raus aus dem Pokal

Mit 2:4 hat die zweite Mannschaft das Qualifikationsspiel zum Stadtpokal gegen die SG Dölzschen im Elfmeterschießen verloren. Rico Niederlein sorgte nach einem 0:1 Pausenstand für den Ausgleich, der bis zum Ende der Verlängerung Bestand hatte. Im Elfmeterschießen traf nur Dennis Richter für die 98er. Überschattet wurde die spannende Partie von der schweren Verletzung von Stefan Horn, der mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. Gute Besserung, Horni!

Aufgrund von Urlaub und Verletzungen standen Trainer Egbert Exner nur 13 Spieler zur Verfügung. Das Tor hütete mit Stefan Horn der eigentliche Torhüter der Ü35. Die Dölzschener hatten 15 Spieler dabei, es fehlte aber der beste Torschütze Dirk Wodner und auch Trainer Tino Garnat war nicht anwesend.

Die ersten Möglichkeiten des Spiels verbuchen die Schwarz-Roten für sich. Ein Schuss von Stefan Haase geht neben das Tor, den Versuch von Waliyi Abduletif pariert SG-Torhüter Ronny Höhle. Einen langen Ball von Maximilian Kniese kann Höhle vor Jonas Buchmann klären. Kurz darauf wird ein Schuss von Markus Wicher zur Ecke geklärt, diese bringt Haase in die Mitte, Dennis Richter verlängert, doch der Abschluss von Buchmann wird geklärt. Auf der anderen Seite ist Erik Vötchen nach einem Pass fast schon allein durch, doch mit starkem Tackling holt Richter den Ball. Nach schönem Pass in die Spitze von Ismael Cisse springt dem durchgelaufenen Abduletif im Strafraum der Ball zu weit weg. Der schönste Angriff der Gäste der ersten Halbzeit bringt zugleich den Führungstreffer. Vötchen ist nach einem langen Pass auf der linken Seite durch und flankt in die Mitte, wo Robert Kunz zwischen zwei Abwehrspielern steht und den Ball im Fallen über die Linie drückt.

Während ein Kopfball von Cisse am Tor vorbei geht, kommt auf der anderen Seite Christoph Weimer zum Kopfball, doch Stefan Horn im DSC-Tor hat den Ball. Sechs Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit müssen die Hausherren verletzungsbedingt das erste Mal wechseln. Tobias Maulhardt kommt für Markus Wicher. In den letzten Minuten steht noch zweimal der Torhüter der Friedrichstädter im Mittelpunkt. Zuerst pariert er einen unbedrängten Kopfball von Kunz stark zur Ecke. Kurz darauf bleibt er ebenfalls gegen Kunz im 1-gegen-1 der Sieger. Mit dem knappen 0:1 Rückstand nach schwacher 1. Halbzeit geht es in die Pause.

Den perfekten Start in die zweite Hälfte erwischt der DSC. Ein Freistoß von Cisse von der rechten Seite wird abgeblockt, doch der Mittelfeldspieler holt den Ball wieder und flankt in die Mitte. Dort kommt Rico Niederlein zum Kopfball und trifft zum 1:1 Ausgleich. Kurz darauf folgt jedoch der Schockmoment für die Hausherren. Nach einem Fehlpass von Haase zum eigenen Torhüter ist Kunz frei durch, doch Horn pariert im 1-gegen-1 mit dem linken Fuß und bleibt anschließend verletzt liegen. Damit müssen die Schwarz-Roten zum zweiten Mal wechseln und stellen mit Amine El-Idrissi einen Feldspieler ins Tor. Der Neuzugang macht seine Sache in der Folge stark und kann, wenn auch teilweise mit unkonventionellen Paraden, das Tor sauber halten. Der DSC ist in der zweiten Halbzeit stärker und vor allem energischer in den Zweikämpfen. Die beste Möglichkeit hat erneut Niederlein in der 69. Minute. Nach Freistoß von Haase kommt der Routinier zum Kopfball, trifft jedoch nur die Querlatte. Während Kunz per Kopf das DSC-Tor verfehlt, faustet El-Idrissi einen Versuch per Kopf nach Freistoß über das Tor. In der Nachspielzeit der regulären 90 Minuten klärt El-Idrissi nach einem langen Ball auf Alexander Gutsmann und bringt die Zweite damit in die Verlängerung.

In den folgenden 30 Minuten merkt man beiden Mannschaften die Anstrengungen der vergangenen 90 Minuten an. Beide Teams verbuchen nur noch kleinere Möglichkeiten, die zwingende Chance für ein Team ergibt sich nicht. Somit geht es nach 120 Minuten ins Elfmeterschießen.

Die Gäste aus Dölzschen beginnen und El-Idrissi pariert den Versuch von Tom Beck, doch auch SG-Torwart Höhle hält den Schuss von Niederlein. Weimer bringt mit seinem Elfmeter die Gäste in Führung. Maulhardt scheitert für die Hausherren ebenfalls am Schlussmann. Erik Rosenhahn trifft mit dem insgesamt 5. Elfmeter zum 1:3. Neuzugang Richter verkürzt aus Sicht des DSC auf 2:3. Während Sebastian Dallhammer weit über das Tor schießt, pariert Höhle den Schuss von Buchmann. Damit kann Gutsmann mit seinem Elfmeter das Spiel entscheiden und der Dölzschener trifft zum 2:4 Endstand. Nach dem Finaleinzug in der letzten Saison ist damit für die Zweite diesmal bereits in der Qualifikationsrunde Schluss. Kommende Woche beginnt die Saison in der Stadtliga A, worauf man sich nun komplett konzentrieren kann.

Dresdner SC: Horn (52. El-Idrissi) – Kotzauer, Richter, Niederlein, Wicher (39. Maulhardt) – Kniese, Langner (101. Exner), Haase, Cisse, Abduletif – Buchmann
SG Dölzschen: Höhle – Weimer, Dallhammer, Gutsmann, Vötchen – Gelenava, Tauscher (75. Rothermel), Rosenhahn, Schmidt (75. Beck) – Vötchen (114. Boelger), Kunz (101. Grahl)
Tore: 0:1 Kunz (20. Min), 1:1 Niederlein (47. Min)
Elfmeterschießen: Beck [SG] gehalten, Niederlein gehalten, 1:2 Weimer, Maulhardt gehalten, 1:3 Rosenhahn, 2:3 Richter, Dallhammer drüber, Buchmann gehalten 2:4 Gutsmann
Zuschauer: 30

Bilder-Galerie
Lade...
Kontakt