Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 28. Mai 2024

Scroll to top

Top

Zweite verliert, Dritte und Ü35 siegen klar

13.04.2024

Zweite verliert, Dritte und Ü35 siegen klar

Mit einer 1:0 Niederlage kehrt die 2. Mannschaft vom Spiel beim VfB Hellerau-Klotzsche zurück. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie erzielt Till Weber den entscheidenden Treffer. Die 3. Mannschaft hat dafür gegen die FSV Lok II keine Probleme und siegt klar mit 11:0 (6:0). Am Freitagabend besiegte die Ü35 die SpVgg Löbtau mit 4:1 (3:0).

2. Mannschaft: VfB Hellerau-Klotzsche – Dresdner SC II 1:0 (0:0)

Die Gastgeber von Hellerau treten dank Personalproblemen mit einem Feldspieler im Tor an, der letztlich aber ohne Gegentor bleiben soll. Die Partie beginnt hektisch und fahrig. Beide Teams finden erst langsam in die Partie. In der gesamten ersten Halbzeit gibt es jedoch wenig Zählbares zu vermelden. Die Gastgeber kommen zwei, dreimal an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Der DSC hat nach einem Emilio Rau-Freistoß die beste Möglichkeit, als ein Kopfball auf dem Fuß des VfB-Keepers am langen Pfosten landet und auch der Nachschuss sein Ziel verfehlt.

Nach der Halbzeitpause ist der DSC zunächst das bessere Team und bestimmt die ersten zwanzig Minuten. Es ergeben sich Abschlusschancen für David Weber, Julius Brosche, Dennis Richter, Eric Langner sowie Cornelius Rische, doch all diese Möglichkeiten werden liegengelassen. Beim Rische Abschluss rettet der Pfosten das Remis für die Hellerauer. Doch dann sind die Norddresdner wieder am Drücker und können die Partie zu ihren Gunsten gestalten. Folglich auch nicht unverdient gelingt nach 80 Minuten das 1:0 durch Till Weber. Direkt in der nächsten Minute fliegt das Leder zudem ans Lattenkreuz des DSC-Tores. In der Schlussphase werfen die Schwarz-Roten noch einmal alles nach vorn, was aber nichts mehr an der Niederlage ändert.

Am kommenden Sonntag empfängt die Zweite daheim die SG Weißig.

Dresdner SC III: Eggert – Ulbrich (68. Hilarius), Riedel, D. Richter (81. Tietz), Rau – Müller (56. Rische), Langner, Brosche (77. Werner), Weber, Göhler (46. Nodewald) – Goncalves Franco
Tore: 1:0 Weber (80. Min)
Zuschauer: 27

3. Mannschaft: Dresdner SC III – FSV Lok II 11:0 (6:0)

Einen verdienten 11:0 Erfolg feiert die 3. Mannschaft gegen die 2. Mannschaft von Lok Dresden. Gegen chancenlose Gäste trifft Luca Born viermal, Necim Azizi, Amine El-Idrissi und Neil Richter steuern je zwei Treffer bei. Dazu kommt ein Eigentor.

Von Beginn an übernimmt der DSC die Spielführung und nutzt die erste gute Möglichkeit zur Führung. Der wiedergenesene Necim Azizi geht in der Mitte durch und spielt den Ball in die Spitze, dort nimmt Luca Born die Kugel mit und verwandelt zum 1:0. Die nächsten Möglichkeiten durch einen Kopfbal von Azizi und einen 22-Meter-Schuss von Neil Richter gehen knapp am Tor vorbei. Doch in der 15. Minute kann Azizi auf 2:0 erhöhen. Kurz darauf liegt das dritte Tor in der Luft. Einen Eckball von Born unterläuft der FSV-Torhüter, doch am langen Pfosten ist Julian Kramer zu überrascht und der Bell geht am Tor vorbei. So dauert es bis zur 30. Minute, ehe Richter auf 3:0. Kurz vor der Pause machen zweimal Born und erneut Richter den 6:0 Halbzeitstand klar.

In der zweiten Halbzeit schnüren die Schwarz-Roten den Gegner fast die komplette Zeit in deren Hälfte ein und vergeben einige gute Möglichkeiten. Am ende sorgen ein Eigentor durch Benedikt Groß, zweimal Amine El-Idrissi, Born und Azizi für den verdienten 11:0 Erfolg.

Am nächsten Wochenende geht es für die 3.Mannschaft zur FSG Wacker 90 Leuben II.

Dresdner SC III: Andruszczyszyn – Kotzauer, Kramer, Rammelt (60. Koch), Amairi (46. Rubel) – El Idrissi, Gomez Rodriguez, Born, Mauersberger (73. Al-Shiblawi), Richter (73. Alramseder) – Azizi
Tore: 1:0 Born (10. Min), 2:0 Azizi (15. Min), 3:0 Richter (30. Min), 4:0 Born (38. Min), 5:0 Born (42. Min), 6:0 Richter (43. Min), 7:0 Groß (ET/67. Min), 8:0 El-Idrissi (69. Min), 9:0 El-Idrissi (73. Min), 10:0 Born (84. Min), 11:0 Azizi (87.)
Zuschauer: 10

Ü35: Dresdner SC Ü35 – SpVgg Dresden-Löbtau 4:1 (3:0)

Einen verdienten Sieg feiert die Ü35 über den Tabellenvierten SpVgg Dresden-Löbtau. Ein Eigentor der Gäste sowie Daniel Forgber, Christian Heinrich und Jens-Uwe Joneleit erzielen die Tore für die Schwarz-Roten. Zudem verschießen die Hausherren einen Elfmeter. Stefan Berndt gelingt in der 77. Minute der Ehrentreffer für die Gäste.

Einen guten Start in die Partie erwischen die Friedrichstädter, denn schon nach 8 Minuten steht es 1:0. Eine Ecke von Daniel Forgber von der linken Seite verlängert ein Gästespieler gestört von Christian Heinrich per Kopf in Richtung eigenes Tor. Direkt vor dem Tor prallt der Ball einmal auf und springt unter die Latte ins Netz. Im Anschluss spielt sich die Partie vor allem im Mittelfeld ab, gefährliche Torchancen sind auf beiden Seiten Mangelware.

In der 20. Minute haben die 98er Glück, als eine Flanke nur an die Latte prallt und Ralph Schouppe den anschließenden Kopfball pariert. Nach einem Eckball von der linken Seite kommt Ronald Zorn am langen Pfosten zum Kopfball, die Kugel geht jedoch über das Tor. Auf der anderen Seite fängt Schouppe einen Eckball der Gäste vor Toni Freude ab. Im direkten Gegenzug setzt sich Forgber durch und trifft aus 17 Metern zum 2:0. Eine Minute vor dem Ende der 1. Halbzeit flankt Forgber den Ball von der Mittellinie in den Strafraum. Dort verpasst ein Verteidiger, Heinrich nimmt den Ball perfekt mit und verwandelt sicher zum 3:0 Pausenstand.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit spielt sich die Partie vor allem im Mittelfeld ab. Einen Schuss von André Richter von der rechten Seite kann Schouppe nur abprallen lassen, doch die Abwehr kann klären. Erst in den letzten 20 Minuten wird das Spiel nochmal spannend, mehrmals kann der DSC in Überzahl angreifen, die Chancen jedoch nicht nutzen. In der 73. Minute holt Heinrich einen Fehlpass der Löbtauer und passt zu Forgber. Dieser zieht in den Strafraum und wird von den Beinen geholt. Der Gefoulte tritt zum Elfmeter selber an und schießt den Ball neben das Tor.

Kurz darauf verpasst der eingewechselte René Fritzsche einen Flanke von Heinrich mit dem Kopf nur knapp. Auf der Gegenseite kann die DSC-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären. Per Kopf wird der Ball in die Mitte gespielt, wo Stefan Berndt ebenfalls per Kopf zum 3:1 trifft. Ein Schuss von Stefan Hänsch wird noch abgefälscht und geht knapp über das Tor der Hausherren. Fast im Gegenzug nimmt Heinrich an der Auslinie eine Flanke von Nico Fuchs mit und geht in den Strafraum. Den Querpass verwandelt Jens-Uwe Joneleit zum 4:1. In der Schlussminute gibt es einen Freistoß für die Löbtauer 20 Meter vor dem Tor. Den Versuch von Carsten Wolf pariert Schouppe. Kurz darauf ist Schluss und die schwarz-rote Ü35 bleibt das siebente Punktspiel in Folge ohne Niederlage.

Am nächsten Wochenende geht es zum Radeberger SV. Die Randdresdner brachten dem DSC die bisher letzte Punktspielniederlage bei.

Dresdner SC Ü35: Schouppe – Kaßner, Gerber, Peschel, Weidner (69. Fritzsche) – Barthel, Zorn (40. Joneleit), Niederlein (75. Ernst), Fuchs (86. Kretschmer) – Heinrich (83. Bereuter), Forgber (79. Exner)
Tore: 1:0 Eigentor (8. Min), 2:0 Forgber (40. Min), 3:0 Heinrich (44. Min), 3:1 Berndt (77. Min), 4:1 Joneleit (82. Min)
Besondere Vorkomnisse: 73. Min Forgber [DSC] verschießt Foulelfmeter
Zuschauer: 25

Lade...
Kontakt