Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 28. Mai 2024

Scroll to top

Top

Zweite unterliegt Löbtau, Ü35 Remis im Testspiel

10.03.2024

Zweite unterliegt Löbtau, Ü35 Remis im Testspiel

Die 2. Mannschaft hat das Spiel gegen den Tabellenzweiten SpVgg Dresden-Löbtau mit 1:4 verloren. Kevin Urbanek erzielte den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3. Das Testspiel der Ü35 gegen die SG Dresden Striesen endet 5:5.

2. Mannschaft: Dresdner SC II – SpVgg Dresden-Löbtau 1:4 (0:2)

Im Duell der in der Rückrunde noch ungeschlagenen Teams hat sich die SpVgg Löbtau verdient mit 1:4 (0:2) durchgesetzt. Vor allem in der ersten Halbzeit sind die Gäste das bessere Team und vergeben noch gute Möglichkeiten.

Mit dem Spielbeginn übernehmen die Löbtauer die Spielführung und setzen sich in der 6. Minute gut in den DSC-Strafraum durch. Nach einem Foul zeigt Schiedsrichter Clemens Schenk berechtigt auf den Elfmeterpunkt. Matthias Mark tritt an und verwandelt sicher zum 0:1. Auf der anderen Seite kann SpVgg-Torwart Moritz Wyrembeck nicht festhalten, doch der Ball wird zur Ecke geklärt. Direkt nach der Ecke kontern die Löbtauer schnell und Mark setzt sich auf der linken Seite durch. Die Flanke erreicht den völlig freien Nico Hild in der Mitte, der noch einen Gegenspieler verlädt, aber anschließend aus 10 Metern das Tor verfehlt. Per Kopf verfehlt Nico Hild freistehend am langen Pfosten nach Flanke von Faraj Francis Jaster das Tor. Zwei Minuten vor der Halbzeit kommt ein Fehlpass des DSC zum eingewechselten Marian Fünfstück. Dieser ist nach einem Doppelpass frei vorm Tor und trifft zum 0:2 Pausenstand ins lange Eck.

Die erste Möglichkeit nach der Pause gehört dem DSC. Luis Müller setzt sich auf der rechten Seite gut durch, den Schuss kann Wyrembeck parieren. Den geklärten Ball erwischt Emilio Rau am langen Pfosten nicht. Einen Pass von Cornelius Rische in die Spitze erläuft Kevin Urbanek, der Schuss geht aber am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite fangen die Löbtauer einen DSC-Abstoß ab, Hild bekommt 20 Meter vor dem Tor den Ball und trifft zum 0:3 genau ins Eck. Kurz darauf leitet Stefan Jank einen Einwurf in die Mitte weiter, wo die Abwehr vor Hild klären kann. Einen weiteren langen Ball erläuft Hild und gibt zu Jank. Der legt den Ball quer, wo Edjon Gjashta frei zum Abschluss kommt, aber nur den Pfosten trifft.

In der 78. Minute ist Marcelo Goncalves Franco zur Stelle und fängt einen Klärungsversuch von Wyrembeck ab. Der Ball springt zu Urbanek, der zum 1:3 trifft. Sekunden nach dem Wiederanpfiff kommt der Ball im Strafraum zu Urbanek, der den Ball direkt nimmt, aber knapp am Pfosten vorbei zielt. Besser machen es da die Gäste. Hild erläuft einen zu kurzen Rückpass der Hausherren und trifft zum 1:4 ins leere Tor. Die letzte Möglichkeit haben die Schwarze-Roten, doch Wyrembeck pariert den abgefälschten Schuss von Leon Ulbrich. Die Nachspielzeit müssen die 98er in Unterzahl bestreiten, weil Emilio Rau verletzt das Feld verlassen muss.

Am Ende steht eine verdiente 1:4 Niederlage gegen Löbtau. Am kommenden Wochenende wartet mit dem FV Dresden 06 Laubegast II der Tabellensechste.

Dresdner SC II: Reuß – Hilarius (76. Ulbrich), Riedel, Richter, Kretschmer (61. Dagner) – L. Müller (61. Göhler), Rische (81. El Idrissi), H. Müller, Werner (61. Goncalves Franco), Rau – Urbane
SpVgg Löbtau: Wyrembeck – M. Schneider (77. F. Schneider), Schönherr, Hornuff, Minack (39. Fünfstück) – Gjashta, Mark, Leimer (75. Hornischer), Jaster (88. Barth) – Hild, Küttner (54. Jank)
Tore: 0:1 Mark (FE/6. Min), 0:2 Fünfstück (43. Min), 0:3 Hild (70. Min), 1:3 Urbanek (78. Min), 1:4 Hild (82. Min)
Zuschauer: 50

Ü35: SG Dresden Striesen – Dresdner SC Ü35 5:5 (1:2, 1:3)

Die Ü35 des Sportclubs nutzte das spielfreie Wochenende vorm Start in die Liga-Rückrunde zu einem Testspiel gegen die SG Striesen, welche in der höchsten Ü35-Liga spielt. Durch eine doppelte Platzbuchung begann das Spiel zunächst auf Kleinfeld. Die ersten 30 Minuten wurden so im 6+1 bestritten und der DSC führte nach diesem ersten Drittel mit 2:1. Danach ging es aufs Großfeld für zwei weitere Drittel.

Der DSC bestimmte hier den Großteil des Spieles und lag zwischenzeitlich klar in Front. Erst in den letzten zwanzig Minuten übernahmen die Striesener die dominante Rolle im Spiel, während der DSC zu offen agierte. Letztlich trennten sich beide Teams mit 5:5-Unentschieden.

DSC-Torschützen: 2x Albrecht Mauersberger, Egbert Exner, Martin Käseberg, Daniel Jansen

Lade...
Kontakt