Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 15. Juni 2024

Scroll to top

Top

Zweite schlägt Post / Ü35 eine Runde weiter

30.10.2022

Zweite schlägt Post / Ü35 eine Runde weiter

Die 2. Männer des Sportclubs schlägt am Sonntag-Vormittag den Post SV Dresden mit 2:1. Jonathan Berg und Jean Bryant Chacon Villasmil drehen den frühen Rückstand in einen verdienten Sieg. In der 1. Runde des Stadtpokals hat die Ü35 am Samstag-Nachmittag beim unterklassigen FV Hafen Dresden etwas Mühe, setzt sich am Ende aber mit 3:1 durch. Stefan Steglich, Egbert Exner und Mario Kaßner machen den Einzug ins Achtelfinale perfekt.

2. Mannschaft: Dresdner SC II – Post SV Dresden

Die DSC-Zweite reißt von Beginn an das Spiel an sich, während der Gast von der Post bereits nach sechs Minuten den einzigen Einwechsler aufs Feld schicken muss. Es ergeben sich erste Angriffe für den DSC, doch den ersten richtigen Akzent setzen die Gäste von der Hebbelstraße. Eine verunglückte Flanke von Cedric Falkenberg von der rechten Seite fliegt über DSC-Torwart Felix Reuß hinweg und senkt sich perfekt ins hintere Toreck. Der frühe Rückstand bringt den DSC aber nicht aus dem Konzept, dieser spielt sich ruhig weiter Chance um Chance heraus. So kommen Ismael Cisse, Manuel Rucker, Kevin Tietz und Jonathan Berg zu Abschlüssen. Von beiden Seiten fliegen die Eingaben vors Tor und der DSC erspielt sich sechs, sieben Ecken. Eine davon in Minute 37 führt schließlich zum Ausgleich. Martin Käseberg kommt im Rückraum an den Ball, legt sich den Ball zweimal seitlich am Gegner vorbei, dringt dabei in den Strafraum ein und wird letztlich klar zu Fall gebracht. Jonathan Berg versenkt den fälligen Strafstoß sicher im Tor.

Zur Pause kommt David Weber für den angeschlagenen Kevin Tietz in die Partie, wenig später auch Neil Richter für Manuel Rucker. Die Post versucht, wieder mehr zu machen und sicherer aus der Defensive herauszuspielen. Der DSC stemmt sich dagegen und hat weiter mehr vom Spiel. Es dauert aber ein wenig, bis sich klare Tormöglichkeiten ergeben. Eine davon vergibt Richter aus halblinker Position. Auch Chacon Villasmil bleibt glücklos im Abschluss. Auf der anderen Seite hat Stürmer Tommy Winkler eine hervorragende Abschlussmöglichkeit, verzeiht aber knapp. Die Entscheidung fällt in der Schlussphase. Der gerade erst nach vorn beorderte Käseberg bereitet nach schöner Einzelleistung von Chacon Villasmil das 2:1 vor, welches der Venezuelaner schließlich selbst erzielt. Nun kämpft die Zweite darum, den Sieg über die Zeit zu bringen, was letztlich ohne größere Aufregung gelingt.

Die drei Punkte bringen die DSC-Reserve an Post vorbei auf Tabellenplatz 8. In einer Woche geht’s dann samstags um 14 Uhr gegen den SV Sachsenwerk um den nächsten Dreier.

Dresdner SC: Reuß – Kraus, Renninger, Käseberg, Schneider (80. Wicher) – Rucker (56. N. Richter), Tietz (46. Weber), Langer, Chacon Villasmil, Cisse (72. El-Idrissi) – Berg
Tore: 0:1 Falkenberg (14. Min), 1:1 Berg (FE/ 37. Min), 2:1 Chacon Villasmil (82. Min)
Zuschauer: 33

Zweite schlägt Post / Ü35 eine Runde weiter

 

Ü35: FV Hafen Dresden – Dresdner SC Ü35 1:3 (1:2)

Gegen die Mannschaft aus der 1. Stadtklasse ist der DSC von Beginn an die bessere Mannschaft, lässt aber auch den Gegner immer wieder zum Zuge kommen. Die erste gute Möglichkeit haben die Hausherren, als Jan Petzold kurz hinter dem Mittelkreis abzieht und der Ball von der Unterkante der Latte wieder ins Feld springt. In der 14. Minute nutzen die 98er ihre erste Chance zur Führung. Die Hafener wollen hinten rausspielen, doch der DSC presst gut. So kommt ein Fehlpass zum völlig freistehenden Stefan Steglich, der aus Nahdistanz nur noch ins leere Tor einschieben muss. Mit dem Wiederanpfiff können die Schwarz-Roten einen Angriff der Gastgeber nicht stoppen, am Ende ist es Petzold, der von halbrechts zum 1:1 ins lange Eck trifft. Im Anschluss haben die Gäste einige Möglichkeiten, doch Steglich und Daniel Forgber vergeben, ein Kopfball von Kaßner geht freistehend über das Tor. Auf der anderen Seite pariert Istvan Tuncsik einen Freistoß von Maik Koch vom Mittelkreis stark und bleibt auch gegen den nachsetzenden Stürmer Sieger. Mit dem Pausenpfiff spielt Steglich den Ball in die Spitze, wo Egbert Exner durch ist und zum 1:2 Halbzeitstand ins kurze Eck trifft.

Die ersten Möglichkeiten der 2. Halbzeit gehören dem DSC, doch Forgber und Kaßner verziehen, eine Flanke von Stirl wird vom Torhüter pariert. Einen Schuss von Petzold aus 18 Metern pariert DSC-Torhüter Tuncsik im Nachfassen. In der 66. Minute schlägt Steglich aus dem Halbfeld eine Flanke perfekt in den Strafraum, wo Kaßner völlig frei zum Kopfball kommt und das 1:3 erzielt. Während Tuncsik nur eine Minute später einen Schuss von Steffen Bartsch wegfaustet, hat im Anschluss fast nur noch der DSC Möglichkeiten. Doch vor allem Forgber hat bei mehreren Möglichkeiten Pech und scheitert entweder an FV-Torwart Tom Prochnow oder verzieht knapp. In der 81. Minute verbuchen die Hausherren noch eine Möglichkeit, doch Tuncsik hält stark. Auf der anderen Seite kann Steglich nach einem Pass in die Spitze zwar Prochnow umspielen, doch ein mitgelaufener Abwehrspieler kann auf der Torlinie klären. Drei Minuten vor dem Ende des Spiels flankt Exner den Ball in die Mitte, wo Forgber per Kopf nur die Querlatte trifft. Den zurückprallenden Ball köpft Kaßner aus Nahdistanz neben das Tor. Kurz darauf ist Schluss und die Ü35 eine Runde weiter.

Im Achtelfinale wartet am 16.11. ein Auswärtsspiel bei der SpG Post/DSSV auf den Sportclub. Nächste Woche geht es in der Liga weiter. Dann beginnt die Stadtliga mit 14 Spieltagen.

Dresdner SC Ü35: Tuncsik – Stirl, Zillich, Peschel, Baena Regel – Kaßner, Hendel (88. Jansen), Exner, Ernst (71. Göbel) – Forgber, Steglich
Tore: 0:1 Steglich (14. Min), 1:1 Petzold (15. Min), 1:2 Exner (45.+1. Min), 1:3 Kaßner (66. Min)
Zuschauer: 25

Lade...
Kontakt