Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. Mai 2024

Scroll to top

Top

Zweite mit klarem Sieg, Ü35 verliert torreiches Spiel

14.05.2023

Zweite mit klarem Sieg, Ü35 verliert torreiches Spiel

Zwei torreiche Partien gab es am Wochenende bei der 2. Mannschaft und der Ü35 zu sehen. Insgesamt 19 Tore fielen in den beiden Spielen. Dabei konnte die Zweite einen 8:0 Erfolg über den FC Dresden feiern. Die Ü35 unterlag bei Tabellenführer TSV Cossebaude mit 7:4.

2. Mannschaft: FC Dresden – Dresdner SC II 0:8 (0:2)

Gegen den Tabellenletzten FC Dresden entwickelt sich in der ersten Halbzeit eine Partie mit leichten Vorteilen für den DSC. In der 2. Hälfte ist es dann eine klare Angelegenheit. Am Ende sorgen dreimal Emilio Rau, Jonas Buchmann, Ismael Cisse, Jakob Kretschmer, Manuel Rucker und Maximilian Kniese für den klaren Erfolg.

Zu Beginn des Spiels entwickelt sich eine ausgeglichene Partie, in der die Gastgeber die erste Möglichkeit verbuchen. Richard Koch, der diesmal das Tor der Zweiten hütet, pariert den 20-Meter-Schuss von Daniele de Rosa. Im Anschluss spielt sich die Partie vor allem im Mittelfeld ab und bleibt vorerst ohne gute Torchancen. Nach einem Freistoß von Ismael Cisse kommt am langen Pfosten Riza Mazrek an den Ball, aber nicht zum Abschluss. In der 21. Minute kann Jonas Buchmann einen Ball an FC-Torwart Ali Sharfeddin vorbei spitzeln, der anschließende Schuss wird jedoch von einem Abwehrspieler abgeblockt. Der Nachschuss von Emilio Rau geht weit übers Tor.

Auf der anderen Seite sind zwei Spieler des FC nach einem langen Ball frei durch, doch Koch klärt außerhalb des Strafraums gegen Aslan Gül. Kurz darauf setzt sich Cisse stark gegen mehrere Gegenspieler durch und passt in die Spitze, wo Buchmann alleine auf Sharfeddin zuläuft und zum 0:1 verwandelt. Einen Schuss von Manuel Rucker kann der Torwart wegfausten. Auf der Gegenseite sind nach einem langen Ball erneut zwei Spieler frei durch, zudem rutscht Koch weg, doch der Lupfer geht am Tor vorbei. Nach einem Pass von Riza Mazrek in die Spitze klärt Sharfeddin vor Rucker. In der 38. Minute ist es erneut Cisse, der sich gut durchsetzt und den Ball aus 18 Metern zum 0:2 ins Eck schießt. Kurz vor der Pause trifft Buchmann nach Pass von Cisse nur das Außennetz. Mit dem 0:2 für die DSC-Zweite geht es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit sind die Schwarz-Roten dann klar spielbestimmend, doch erneut verbuchen die Gastgeber die erste Möglichkeit. Koch kann jedoch gegen Nasouf klären. In der 60. Minute eröffnet Jakob Kretschmer den Torreigen der zweiten Halbzeit. Einen Freistoß von Rau drückt der Verteidiger aus Nahdistanz zum 0:3 über die Linie. Während Buchmann den langen Pfosten nur knapp verfehlt, ist es Rau, der das 0:4 erzielt. Einen Ball von Cisse erläuft Rau und schiebt den Ball ins Tor. Kurz darauf wird ein Schuss von Cisse noch abgeblockt, doch Rucker erzielt mit dem Nachschuss das fünfte Tor.

Nach Flanke von Maximilian Kniese legt Rau den Ball auf die Strafraumgrenze zurück, doch der Schuss von Josef Schneider geht über das Tor. Ein Abschluss von Rucker wird abgeblockt, prallt jedoch zu Rau, der zum 0:6 einschiebt. Im Anschluss setzt sich Mohammad Ghasham im Strafraum gut durch und legt quer, wo Kniese zum 0:7 verwandelt. Eine Flanke von der rechten Seite kann Ghasham im Strafraum annehmen und zurück legen und erneut steht Rau richtig und erzielt den Endstand. Die letzte Möglichkeit des Spiels hat der FC, doch Andreas Christian Gnüchtel kann eine Flanke von der linken Seite nicht im Tor unterbringen.

Mit dem Sieg bleibt die Zweite auf dem 8. Tabellenplatz, hat aber den Anschluss an die davor platzierten Mannschaften hergestellt. Zudem hat der DSC damit erstmals in dieser Saison ein positives Torverhältnis. Nun sind zwei Wochenenden frei, bevor am 4. Juni der SV Helios ins Ostragehege kommt.

FC Dresden: Sharfeddin – Montano Hernandez, Amiri, de Rosa – Nasouf, Nuccilli (75. Gnüchtel), Gjashta, El Hedi, Albzrakan – Gül (65. Alyousef), Makhlof
Dresdner SC II: Koch – Kotzauer (70. Schneider), D. Richter, Kretschmer, Ulbrich – Mazrek (63. Kniese), Rucker, Langner, Cisse (70. Ghasham), Rau – Buchmann (63. Renninger)
Tore: 0:1 Buchmann (25. Min), 0:2 Cisse (38. Min), 0:3 Kretschmer (60. Min), 0:4 Rau (63. Min), 0:5 Rucker (67. Min), 0:6 Rau (79. Min), 0:7 Kniese (84. Min), 0:8 Rau (89. Min)
Zuschauer: 40

 

Ü35: TSV Cossebaude – Dresdner SC Ü35 7:4 (3:1)

Im Abstiegskampf erwartete die DSC-Ü35 eine schwere Aufgabe beim Tabellenführer TSC Cossebaude. Und der Favorit setzt sich letztlich auch verdient mit 7:4 (3:1) durch.

Der TSV ist in Hälfte 1 tonangebend und nutzt die sich immer wieder bietenden Freiräume beim DSC gnadenlos aus. Bereits nach sechs Minuten besorgt Petzold das 1.0 für die Grün-Weißen. Nach einer halben Stunde erhöht Cossebaude mit einem Doppelschlag auf 3:0. Kurz vor der Pause gelingt Nico Fuchs aber zumindest der Anschlusstreffer für den Sportclub.

Neue Hoffnung keimt dann auf, als René Fritzsche nach 53 Spielminuten den 3:2 Anschlusstreffer besorgt. Der DSC möchte nun mehr und spielt gefällig. Doch Petzold und Schiffel sorgen mit einem weiteren Doppelschlag für das 4:2 sowie 5:2. Erneut Fritzsche verkürzt auf 5:3, ehe drei Minuten später Schiffel mit seinem dritten Tor des Tages den alten Abstand wiederherstellt – 6:3. Stefan Steglich gelingt zwanzig Minuten vor Spielende nochmal das 6:4, was für ein letztes Aufbäumen sorgt, doch am Ende ist der TSV das bessere Team und erzielt in der Schlussminute das 7:4, was  den Endstand darstellt. Zwei Spieltage vor Schluss steht der Sportclub damit weiter auf dem letzten Tabellenplatz – punktgleich mit Reichenberg/Boxdorf. Diese gilt es zu überholen, um dem Abstieg noch zu entrinnen.

Dresdner SC Ü35: Göbel – Kraus, Zillich, Peschel, M. Wicher – Exner, Steglich, Fritzsche, Niederlein, Fuchs – Fennert (64. Wild)
Tore: 1:0 Petzold (6. Min), 2:0 Schiffel (32. Min), 3:0 Petzold (35. Min), 3:1 Fuchs (43. Min), 3:2 Fritzsche (53. Min), 4:2 Petzold (64. Min), 5:2 Schiffel (65. Min), 5:3 Fritzsche (66. Min), 6:3 Schiffel (69. Min), 6:4 Steglich (71. Min), 7:4 Görig (90. + 1. Min)

Lade...
Kontakt