Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 25. Mai 2017

Scroll to top

Top

Zweite erkämpft Remis gegen Turbine

14.05.2017

Zweite erkämpft Remis gegen Turbine

Wie die Erste hatte auch unsere Zweite an diesem Wochenende mit erheblichen Personalausfällen zu kämpfen. So standen zwar 14 Spieler zur Verfügung, darunter aber auch Trainer Michael Wege und Co-Trainer Sören Trübenbach, welche beide ihr erstes Pflichtspiel für den DSC bestritten.

Die Ausgangslage ist schnell erzählt. Der SSV Turbine kämpft um den Aufstieg und hatte die Chance, auf einen Aufstiegsplatz zu rutschen. Der DSC wollte sich dagegen für die Leistung der Vorwoche revanchieren. So beginnt das Spiel auch mit leichten Feldvorteilen für die Gäste, während der Sportclub abwartend agiert. Die erste Chance im Spiel hat SSV-Torjäger Martin Richter, der nach einer Flanke aus Nahdistanz übers Tor zielt. Doch nach 14 Minuten ist es dann doch so weit und Jan Roth erzielt die Turbine-Führung. Nach einer Ecke bekommt der DSC den Ball nicht richtig weg und Roth bringt den Nachschuss im Tor unter. Auch in der Folge bestimmen die Gäste die Partie, der DSC lauert derweil auf Kontersituationen. Nach einer guten halben Stunde haben die Friedrichstädter nun auch erste eigene Gelegenheiten in der Offensive. In der 35. Minute erkämpft sich der DSC früh den Ball, Nick Nowack bedient Mike Barthel, der frei vorm Tor eiskalt den Ausgleich besorgt. Während der Sportclub nach einer Ecke noch für Gefahr sorgt, ist es auf der Gegenseite Richard Koch im DSC-Tor, der gegen Martin Richter pariert.

Nach der Halbzeitpause wird das Spiel etwas ausgeglichener. Die Gäste kommen nur noch selten in Abschlussposition. Der DSC hält kämpferisch stark dagegen, erspielt sich selbst aber auch kaum Tormöglichkeiten. In der Schlussphase wird es dann noch einmal spannend. Der eingewechselte Sebastian Vogt legt sich in der Offensive den Ball etwas zu weit vor, so dass er freistehend die Chance vergibt. Nur wenig später taucht Thomas Rostock-Hirche frei in der Spitze auf, lässt einen Gegner aussteigen, und sein Abschlussversuch landet leicht abgefälscht hauchdünn neben dem Pfosten. In der Nachspielzeit sorgt Turbine letztmals für Torgefahr. Nach einem Freistoß von der rechten Seite segelt der Ball durch den Strafraum, wo ein Gäste-Spieler den Ball am langen Pfosten haarscharf verpasst.

So bleibt es beim Remis, welches für Turbine wohl letztlich nach den Ergebnissen der Konkurrenz das Ende des Aufstiegskampfes bedeutet, während sich der DSC ein wenig für die Hinspiel-Niederlage und Leistung der Vorwoche revanchiert. Zugleich erobert die Zweite Patz 7 von Süd-West zurück, die den Tabellenplatz am Tag zuvor übernommen hatten.

Dresdner SC: Koch – Wicher, Kluge, Wege, Kotzauer (80. Trübenbach) – Exner, Rostock-Hirche, Effenberger, Nielsen (65. Neubauer) – Barthel, Nowack (60. Vogt)
Tore: 0:1 Roth (14. Min), 1:1 Barthel (33. Min)

Lade...