Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 24. August 2017

Scroll to top

Top

Vorm Saisonstart im Gespräch mit Trainer Stefan Steglich

11.08.2017

Vorm Saisonstart im Gespräch mit Trainer Stefan Steglich

Die Vorbereitung ist für die 1. Mannschaft beendet und am Wochenende geht es zum ersten Punktspiel nach Neustadt/Spree. Wir unterhielten uns vorm „heißen Start“ mit Trainer Stefan Steglich über die Vorbereitung, die Neuzugänge und das Ziel für diese Saison.

Online-Team: Am Wochenende startet für den DSC die neue Saison in der Landesklasse. Wie lautet dein Fazit zur Vorbereitung mit den Trainingseinheiten und Testspielen?

Stefan Steglich: Wir konnten die ersten Wochen der Vorbereitung sehr gut arbeiten. Nach vier Wochen fußballfreier Zeit merkte man, dass die Jungs wieder heiß auf Fußball sind. Die vergangenen 2 Wochen gestalteten sich dagegen zäh. Einigen Urlaubern gesellten sich einige Verletzte hinzu. So war der komplette Kader in der heißen Phase nie richtig zusammen. Das ist schade. Dennoch spüre ich, dass die Truppe nach den erfolglosen Wochen am Ende der letzten Saison wieder die Kurve bekommen hat. Die Jungs trainieren konzentriert und intensiv. Ich glaube, dass wir alles in allem gut vorbereitet sind.

Online-Team: Mit Franz Rösner, Timo Hoffstadt, Ralph Schouppe, Tobias Haufe und Oliver Hrnecek sind fünf neue Spieler dabei. Man könnte zudem auch Johann Kliemt noch hinzuzählen. Sind die Fünf die erhofften Verstärkungen?

Stefan Steglich: Definitiv ja. Alle Jungs haben die fußballerische Qualität, sofort Kandidaten für die Startelf zu sein. Ich denke, dass wir qualitativ stärker sind als in der vergangenen Saison.

Online-Team: Vier Torhüter gehören laut Papier zur 1. Mannschaft, dabei steht Max Ahnert aber nur im Notfall zur Verfügung. Lasse Tegenkamp ist in der Heimat. Bleiben Tom Berger und Ralph Schouppe. Wer wird als Nummer 1 in die Saison gehen?

Stefan Steglich: Das nominelle Torhüterpärchen ist Tom Berger und Ralph Schouppe. Lasse und Max stehen uns aus privaten und beruflichen Gründen nur begrenzt zur Verfügung. Für Ralph Schouppe wird das Spielrecht vermutlich erst zum 1. Heimspiel zur Verfügung stehen, so dass zunächst Tom Berger gegen Neustadt/Spree das Tor hüten wird.

Online-Team: Long Nguyen hat sich im Pokalspiel verletzt und fällt einige Zeit aus. Gibt es noch mehr Verletzungen zu beklagen, welche Spieler fallen aktuell noch aus?

Stefan Steglich: Die Verletztenliste umfasst leider einige Spieler. Long habt Ihr ja bereits angesprochen. Hinzu kommt Neuzugang Tobias Haufe, der sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen hat. Er fällt sicher noch 1 bis 2 Wochen aus. Zudem fällt Moritz Brunold mehrere Wochen mit Frakturen im Gesicht aus. Hier ist es mir wichtig, ihm aus der Ferne nochmals meine besten Wünsche und die des Teams zu übermitteln.
Marc Dietze trainiert bereits wieder mit dem Team und macht Fortschritte. Gegebenenfalls sehen wir ihn schon kurzfristig am Wochenende wieder auf dem Platz. Auch Joe Zacher und Julius Wetzel haben kleinere Blessuren und werden kurzfristig zurückkehren. Sascha Riedel befindet sich in der Reha und joggt leicht. Mit ihm rechne ich nicht vor Oktober.

Online-Team: Wie lautet das Saisonziel für unsere Erste, was dürfen die DSC-Fans erwarten?

Stefan Steglich: Ich möchte kein Saisonziel anhand eines Tabellenplatzes ausgeben. Die Liga wird wieder unglaublich eng sein. In jedem Spiel werden Nuancen entscheiden. Wir haben erfahren, wie stark wir sein können, wenn wir mit absolutem Willen an der Leistungsgrenze sind und Spitzenteams wie Laubegast mit unseren Mitteln schlagen können. Wir haben aber auch erfahren, wie weit weg wir von der Musik sind, wenn wir die Spiele nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit angehen und nur 5 % fehlen. Ich bin positiv gestimmt, dass wir eine gute Saison spielen werden.

Online-Team: Warum reichte es gegen den SV Wesenitztal nicht zum Erreichen der zweiten Pokalrunde?

Stefan Steglich: Am Ende war es wohl eine Mischung aus einem kleinen Kader, einer zweifelhaften Schiri-Entscheidung und einer spielerisch noch ausbaufähigen Leistung unsererseits.

Online-Team: Marco Grahle ist neuer Kapitän der 1. Mannschaft. Wie kam es zur Wahl?

Stefan Steglich: Marco ist ein sehr geradliniger Typ, der vielleicht auch nicht immer einfach ist. Er hat den Charakter, sprichwörtlich auch mal den Mund aufzumachen und Fehlentwicklungen deutlich zu benennen. Zudem analysiert er Situationen innerhalb einer Gruppe sehr gut. Das sind Eigenschaften, die wir brauchen. Ich wünsche mir von Marco, dass auf die Analyse auch die richtige Problemlösung folgt. Er ist der richtige Mann – ich wünsche ihm viel Erfolg!

Online-Team: Wir beginnen mit einem Auswärtsspiel. Am zweiten Spieltag geht’s dann daheim los – gleich mit einem Derby gegen Striesen. Was sagst du einem DSC-Fan, der noch überlegt, sich eine Dauerkarte für alle Heimspiele zu kaufen. Warum sollte er dies tun?

Stefan Steglich: Abgesehen davon, dass die Dauerkarte bereits einen Kult-Status erlangt hat und es die einfachste Möglichkeit ist, seinen Verein zu unterstützen, denke ich, dass es die Mannschaft wert ist. Wir haben in den letzten Wochen vieles getan, um gut vorbereitet in die Saison zu gehen. Zudem motiviert und schmückt ein hoher Dauerkartenverkauf natürlich den ganzen Verein und zeigt, dass wir als Dresdner SC in Liga 7 ein klein wenig anders sind.

Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen Dir und dem Team maximale Erfolge in Neustadt/Spree und dass Ihr Eure Ziele erreichen mögt.

Lade...