Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 4. März 2024

Scroll to top

Top

Ü35 gewinnt Pokalspiel – Wochenendvorschau

23.11.2023

Ü35 gewinnt Pokalspiel – Wochenendvorschau

Auch im zweiten Spiel der englischen Woche blieb die Ü35 siegreich. Im Achtelfinale des Stadtpokals tat sich der DSC bei der unterklassigen SG Weißig zwar schwer, siegte am Ende aber mit 1:3 und zieht damit ins Viertelfinale ein. Am Wochenende müssen die 2. Mannschaft und die Ü35 auswärts antreten, die Dritte hat ein Heimspiel.

Rückblick Ü35: SG Weißig – Dresdner SC Ü35 1:3 (1:2)

Gegen die SG Weißig aus der 1. Stadtklasse ist der DSC von Beginn an spielbestimmend, ohne sich anfangs gute Chancen erspielen zu können. Die erste Möglichkeit ist ein Schuss von Thomas Melcher, der jedoch über das Tor geht. In der 21. Minute spielt Mike Barthel den Ball auf die halblinke Seite, wo Nico Fuchs völlig frei steht und den Ball überlegt zum 0:1 ins lange Ecke schiebt.

Nur zwei Minuten später nutzen die Gastgeber aber ihre erste gute Möglichkeit zum Ausgleich. Nach Flanke von Alexander Knjasew sind sich Verteidiger Torsten Kahl und Torhüter Sebastian Kretschmer nicht einig und Thomas Kabitzsch schiebt den Ball zum 1:1 ein. Nach einem Fernschuss der Weißiger, der aber neben das Tor geht, kommt der DSC zur erneuten Führung. Einen Pass in die Mitte können die Gastgeber nicht klären und der Ball kommt zu Ronald Zorn. Dieser lässt an der Strafraumgrenze einen Gegenspieler aussteigen und verwandelt zum 2:1 ins lange Eck. Mit dieser knappen Führung geht es auch in die Pause.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischt die SG und gestaltet das Spiel nun ausgeglichen. Die erste Möglichkeit haben aber erneut die Schwarz-Roten. Einen Eckball von Egbert Exner auf den langen Pfosten erreicht Torsten Kahl, doch dessen Kopfball kann SG-Torwart Max Fuhrmann klären. Fast im Gegenzug ist Kabitzsch nach einem langen Ball im DSC-Strafraum, wird jedoch im letzten Moment von René Peschel gestört. Die Gäste bekommen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, doch der Schuss von Franz Zwetkow geht am kurzen Pfosten vorbei. In der 63. Minute bringt Stefan Steglich seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall. Den Elfmeter setzt Zwetkow jedoch weit über das Tor.

Kurz darauf setzt sich Barthel auf der linken Seite schön durch und spielt in die Mitte, wo Fuchs den Ball per Hacke aufs Tor zieht. Dieser rollte jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Nach einem Pass von Zorn in die Spitze umspielt Barthel Torwart Fuhrmann und legt den Ball in die Mitte. Den Schuss von Mario Kaßner kann jedoch ein Abwehrspieler klären. In der 81. Minute bekommt erneut Barthel am Strafraum den Ball, zieht Richtung Mitte und schlenzt den Ball von halbrechts zum 1:3 ins linke Dreiangel. Nach Eckball von Fuchs ist Barthel per Kopf zur Stelle, doch Fuhrmann kann klären. Die folgende Ecke wird zu Kaßner geklärt, doch auch dessen Schuss kann Fuhrmann parieren. Ein Schuss von Peschel aus 23 Metern geht direkt in die Arme von Fuhrmann. Pünktlich beendet der Schiedsdrichter die Parte und der DSC zieht in die nächste Pokalrunde ein.

Dresdner SC Ü35: Kretschmer – Kaßner, Steglich, Peschel, Kahl – Exner, Gerber, Zorn, Fuchs – Barthel, Melcher (49. Bereuter)
Tore: 0:1 Fuchs (21. Min), 1:1 Kabitzsch (23. Min), 1:2 Zorn (36. Min), 1:3 Barthel (81. Min)
Besondere Vorkommnisse: 64. Min Zwetkow [SGW] verschießt Foulelfmeter
Zuschauer: 15

Vorschau 2. Mannschaft: SG Gebergrund Goppeln – Dresdner SC II (26.11. – 13:30 Uhr)

Nach dem Sieg über den FV Dresden Süd-West am vergangenen Wochenende steht für die 2. Mannschaft am Sonntag das nächste wichtige Duell an. Die SG Gebergrund Goppeln steht mit zwei Punkten mehr auf dem 11. Tabellenplatz.

In 13 Spielen holte die Mannschaft von Robert Krause 13 Punkte, erzielte dabei 21 Tore und kassierte 32 Gegentreffer. Genauso viele wie der DSC, der allerdings nur 14 eigene Treffer erzielte. In der Liga wurden die letzten beiden Partien nicht verloren. Einem 2:2 gegen den FV Laubegast II folgte am letzten Wochenende ein 4:1 Erfolg bei der SG Striesen II.

Am Mittwoch waren die Goppelner im Stadtpokal gefordert. Gegen den Ligarivalen SG Weißig gab es auf dem heimischen Sportplatz eine 0:3 Niederlage. Die höchsten Siege waren zwei 4:0 Erfolge bei Reichenberg-Boxdorf und gegen Turbine Dresden. Die höchste Niederlage resultiert aus einem 0:6 bei der SpVgg Löbtau.

Nach dem Abstieg im Sommer 2022 aus der Stadtoberliga spielte die SG vergangene Saison in der Stadtliga A. Mit 74 Punkten aus 30 Spielen folgte der Wiederaufstieg als Meister. 105:34 Tore bedeuteten dabei die beste Offensive und zweitbeste Defensive der Liga. Als bester Torschütze zeichnete sich David-Benjamin Hoffmann mit 31 Toren aus.

Vorschau 3. Mannschaft: Dresdner SC III – FV Löbtauer Kickers III (25.11. – 13:00 Uhr)

Durch zuletzt zwei spielfreie Wochenenden steht die 3. Mannschaft des DSC in der Tabelle der 1. Stadtklasse auf dem 6. Platz. Zu Gast im Ostragehege ist am Samstag die 3. Vertretung der Löbtauer Kickers. Diese stehen mit 13 Punkten und 26:49 Toren aus 12 Spielen auf Platz 9.

Nach drei Niederlagen in Folge holten die Kickers am vergangenen Wochenende wieder einen Punkt. 2:2 hieß es am Ende gegen den TSV Rotation Dresden III. Gewonnen wurden die Partien gegen Eintracht Strehlen III (8:0), Lok Dresden (3:0), Rähnitz II (5:4) und den SV Freital (1:0). Die höchste Niederlage gab es bei Tabellenführer SC Borea Dresden II. 25:1 hieß es am Ende für die Nordlichter.

Vorschau Ü35: SG Einheit Dresden-Mitte – Dresdner SC Ü35 (25.11. – 11 Uhr)

Mit dem Spiel bei der SG Einheit Dresden-Mitte beendet die Ü35 am Samstag die englische Woche und gleichzeitig auch die Hinrunde der Saison 2023/24. Derzeit steht der DSC auf dem 1. Platz und könnte mit einem Sieg als Herbstmeister in die Winterpause gehen. Der Gegner Einheit Mitte belegt mit vier Punkten aus sieben Spielen den 9. Tabellenplatz.

Den bisher einzigen Sieg gab es beim 5:1 gegen TuS Weinböhla. Eine Woche zuvor gab es beim 3:3 bei Eintracht Dobritz das einzige Unentschieden. Bereits im Stadtpokal hatten sich der DSC und Einheit Mitte gegenübergestanden. Im Ostragehege siegten die Friedrichstädter klar mit 5:1. Christian Heinrich traf dreimal, Daniel Forgber steuerte zwei Tore bei. Andy Aehlig erzielte das zwischenzeitliche 2:1.

Lade...
Kontakt