Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 16. Juni 2024

Scroll to top

Top

Ü35 feiert Sieg und Meisterschaft

09.06.2024

Ü35 feiert Sieg und Meisterschaft

Bereits in der Vorwoche war der Ü35 der Aufstieg in die Stadtoberliga gelungen war, ging es im letzten Saisonspielen um die Meisterschaft. Ein Sieg gegen die SG Einheit Dresden-Mitte ist dafür die Voraussetzung. Gegen den Tabellenachten tut sich der DSC lange Zeit schwer, am Ende sorgen zweimal Christian Heinrich, Franz Rösner, René Peschel und Ronald Zorn für den 5:3 Sieg.

Dabei kommen die Hausherren gar nicht gut in die Partie. Viele Fehlpässe und Abstimmungsprobleme bestimmen das Spiel, dazu steht die Defensive anfangs nicht sicher. So haben die Gäste auch die ersten Möglichkeiten. Die Schüsse von Erik Paubandt und Philipp Auerswald verfehlen jedoch das Tor. Nach einem Freistoß von der rechten Seite tauchen gleich zwei Gästespieler frei vorm Tor auf, kommen jedoch nicht an den Ball. Kurz darauf kommt ein langer Ball zu Mitte-Torjäger Ronny Pötzsch, der sich gut durchsetzt und zum 0:1 ins lange Eck trifft. Die erste gut Möglichkeit haben die Friedrichstädter in der 20. Minute, doch Christian Heinrich legt sich nach Vorlage von Daniel Forgber den Ball zu weit vor und Oliver Hommel kann klären.

Nach einem Ballverlust des DSC in der eigenen Hälfte kommt der Ball in die Spitze zu Pötzsch, der den Ball vor Ralph Schouppe erreicht und in die Mitte legt. Dort steht Markus Weser richtig und trifft aus Nahdistanz zum 0:2. Im Anschluss wird der DSC sicherer und kommt in der 28. Minute zum Anschlusstreffer. Rösner hatte den Ball aus der eigenen Hälfte auf die rechte Seite zu Forgber gespielt und war in den Strafraum durchgelaufen. Die Flanke von Forgber verwandelt Rösner volley zum 1:2. Im Anschluss drücken die 98er auf den Ausgleich. Doch vorerst verfehlen Forgber per Freistoß und Heinrich mit dem Kopf das Tor. Auch ein Schuss von René Fritzsche fliegt knapp drüber. Auf der anderen Seite zielt auch Pötzsch weit daneben, während Weser knapp neben das Tor schießt. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wird Rösner im Strafraum der Gäste gefoult. René Peschel verwandelt den fälligen Elfmeter sicher zum 2:2 Pausenstand.

Gleich dreimal wechselt DSC-Trainer Peter Klose zur Pause. Exner, Niederlein und Kaßner kommen für Weidner, Ernst und Bereuter in die Partie. Und die Hausherren erwischen den perfekten Start in die zweiten 45 Minuten. Erst verfehlt ein Kopfball von Heinrich noch knapp das Tor, doch eine Minute später spielt der Gästetorhüter den Ball direkt zu Zorn. Dieser lupft den Ball zum 3:2 ins Tor. Kurz darauf haben die Schwarz-Roten Glück, als Philipp Auerswald eine Flanke am langen Pfosten knapp neben das Tor köpft. Auf der Gegenseite verfehlt Fritzsche mit einem schönen Schlenzer von der Strafraumkante das Dreiangel nur knapp. Ein Freistoß des Mittelfeldspielers rollt am kurzen Pfosten vorbei. In der 64. Minute kann ein Mitte-Spieler einen Pass des DSC ablaufen und spielt direkt in die Spitze. Dort ist Sebastian Schulze frei durch, scheitert aber an DSC-Torwart Schouppe.

Nur eine Minute später köpft Norbert Weyh eine Ecke von Pötzsch zum 3:3 ins Tor. Die 98er kommen doch schnell zurück. Einen Pass des eingewechselten Jens-Uwe Joneleit sichert Heinrich am Strafraum gut und legt erneut auf Joneleit ab. Dessen Pass vors Tor schiebt Heinrich zum 4:3 ein. Den erneuten Anstoß erobert der DSC gleich wieder, Rösner spielt in die Spitze und erneut ist Heinrich zur Stelle und verwandelt zum 5:3. Nach zwei weiteren DSC-Wechseln (Mauersberger und Hendel sind neu dabei) taucht Pötzsch frei vor Schouppe auf, doch der Torwart bleibt erneut Sieger. Auf der Gegenseite setzt sich Heinrich stark durch, trifft aus spitzem Winkel jedoch nur den Pfosten. Ein Kopfball von Ronald Zorn nach Flanke von Egbert Exner geht knapp über das Tor. Die letzten Chancen des Spiels gehören den Gästen. Zuerst scheitert Auerswald am, erneut stark reagierenden, Schouppe. Anschließend gehen Schüsse von Schulze und Weser am Tor vorbei. Nach einer dreiminütigen Nachspielzeit ist Schluss unter DSC steht als Meister fest.

Zwar kann der TSV Reichenberg-Boxdorf am Sonntag noch nach Punkten gleichziehen, müsste aber 31 Tore aufholen. So wird der DSC nach dem Spiel mit dem Meisterpokal geehrt.
Eine weitere Ehrung könnte Christian Heinrich noch bekommen. Derzeit für der Stürmer die Torjägerliste der Liga mit 32 Treffern an. Mitte-Spieler Ronny Pötzsch hat jedoch nur ein Tor weniger erzielt und am kommenden Mittwoch noch ein Spiel zu bestreiten.

Dresdner SC Ü35: Schouppe – Bereuter (46. Kaßner), Gerber, Peschel, Ernst (46. Niederlein) – Forgber (71. Mauersberger), Fritzsche (61. Joneleit), Rösner (71. Hendel), Zorn, Weidner (46. Exner) – Heinrich
Tore: 0:1 Pötzsch (9. Min), 0:2 Weser (22. Min), 1:2 Rösner (28. Min), 2:2 Peschel (FE/45.+2. Min), 3:2 Zorn (48. Min), 3:3 Weyh (65. Min), 4:3 Heinrich (67. Min), 5:3 Heinrich (68. Min)
Zuschauer: 15

Lade...
Kontakt