Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

Testspiel: Post Telekom SV Dresden - Dresdner SC 0:1

18.02.2005

15.02.2005     Spielbericht:
Auf schneebedecktem Kunstrasen gewann der DSC das Testspiel gegen den Bezirksklässler Post Telekom SV Dresden mit 1:0. Bei den Schwarz-Roten stand diesmal die Nummer 2 IStvan Tuncsik im Tor, außerdem war Martin Mikolayczyk wieder mit dabei.
Gemessen an den Chancen entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, obwohl der DSC mehr Ballbesitz hatte. Die erste Chance verbuchte Stephan Nuck für den DSC, nach einem Eckball zog er aus 16 Metern ab, doch der Ball ging am Tor vorbei (10. Minute). Auf der anderen Seite hatte Post die erste gute Möglichkeit in der 30. Minute. Nach einem Alleingang eines Psot-Spielers geht der Ball zu seinem Mitspieler, doch dessen Schuß geht knapp am Tor vorbei. Eine Minute vor der Pause kann Tuncsik klären, als ein Post-Spieler alleine auf ihn zuläuft. Im Gegenzug kann der Torhüter des Post SV einen Kopfball von Neuzugang Petr Neckar zur Ecke klären. Ohne den Eckball auszuführen beendet der Schiedsrichter die torlose erste Hälfte.
Zur Halbzeit wechselte Trainer Jens Wagner gleich fünfmal, unter anderem kamen Papageorgiu Panagiotis Markus Grüninger zum Einsatz. Für Istvan Tuncsik hielt nun Felix Gottschalk, Torwart aus der A-Jugend, das Gehäuse des DSC sauber. Sieben Minuten nach dem Wechsel nutzte Alexander Anoschkin die erste gute Chance nach der Pause und traf aus Nahdistanz zum 1:0 für den DSC. Nur zwei Minuten später verfehlt ein Schuß von Nuck aus 16 Metern das Tor nur knapp. Auf der anderen Seite kam Post Telekom nur selten vor das Tor von Gottschalk, meistens scheiterten die Bezirksklässler an der Abseitsfalle der Schwarz-Roten. Nach einem Pass von Anoschkin verfehlte Roberto Schiwon in der 78. Minute das Tor nur knapp. Kurz darauf ist er selber der Vorbereiter, doch der Schuß von Panagoitis, der Schiwons Pass von der Grundlinie noch Richtung Tor lenken kann, geht knapp am langen Eck vorbei. Die letzte Möglichkeit hatte erneut Schiwon, doch sein Schuß aus 20 Metern geht knapp am Dreiangel vorbei. Überpünktlich beendet der Schiedsrichter das Spiel mit einem verdienten Sieg für die Schwarz-Roten.

Statistik:
Dresdner SC: Tuncsik (46. Gottschalk) – Maglica – Baum (46. Grüninger), Zillich – Mikolayczyk (46. Damm), Neckar, Nuck, Schiwon, Kahlig (46. Panagoitis) – Fritzsche (46. Anoschkin), Erdmann
Tore: 0:1 Anoschkin (52. Minute)
Zuschauer: 45

Lade...
Kontakt