Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 17. August 2022

Scroll to top

Top

Mühsamer 3:1-Sieg bei Sachsenwerk

29.05.2022

Mühsamer 3:1-Sieg bei Sachsenwerk

29.05.2022 Spielbericht

Im Spiel des freiwilligen Absteigers in die Stadtoberliga Dresden gegen den Dresdner SC fanden sich auf Sportclub-Seite 14 Spieler ein. Richard Koch hütete erneut das DSC-Tor, während es drei Veränderungen in der Startelf gab. So rücken im Vergleich zum Weißwasser-Debakel Georg Grabs, Thomas Hönle und Long Nguyen in die Startformation. Trainer Tino Wecker verändert zudem die Besetzung einzelner taktischer Positionen.

Das Spiel beginnt mit einem frühen Rückschlag. Nach sieben Minuten spekuliert der DSC auf eine Abseitsstellung, was in einem Ball auf die linke Seite mündet, wo Benjamin Hocke zu viel Zeit zum Abschluss hat und hoch ins kurze Toreck zum 1:0 für die Hausherren trifft. In der Folge agieren die Schwarz-Roten zu uninspiriert. Erst nach 24 Minuten gibt es den ersten DSC-Torschuss durch eine von Yannick Jüptner getretene Ecke, die auf der Querlatte landet. Kurz darauf erkämpft sich Adib Al Akied den Ball im Aufbauspiel der Gastgeber, stürmt in Richtung Tor, legt sich den Ball am SVS-Keeper vorbei und kommt ins Straucheln. Der SV Sachsenwerk kommt noch zu einem Distanzschuss und das war es dann auch schon in einer langweiligen ersten Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff passiert eine Viertelstunde lang erneut nichts Erwähnenswertes. Doch dann zieht Al Akied von rechts in den Strafraum, spielt in die Mitte und Alexander Nodewald läuft von hinten ein und kann sich den Abschluss genau timen und zum Ausgleich einnetzen. Das Tor gibt den Friedrichstädtern Auftrieb, die das Spiel nun beherrschen. Ein Abschluss von Al Akied aus 18 Metern Torentfernung wird zunächst noch geblockt, doch eine Viertelstunde vor Ende ist Al Akied erfolgreich. Aus spitzem Winkel trifft er ins kurze Eck und besorgt so die DSC-Führung. Nachdem Richard Koch im DSC-Tor noch einmal gegen Jannik Haubold eingreifen muss, laufen die letzten Spielminuten komplett in der Sachsenwerk-Hälfte ab. Nodewald nimmt sich zwei Freistöße – einer geht übers Gehäuse, einen klärt Willi Blödorn im SVS-Gehäuse zur Ecke. In der Nachspielzeit erzielt dann der kurz zuvor eingewechselte Jakob Kretschmer nach einer Freistoß-Eingabe von Jüptner das 1:3 und besiegelt den Sportclub-Sieg.

Nach einer schwachen und mutlosen ersten Halbzeit steigert sich der DSC in der zweiten Halbzeit und kommt zu einem verdienten Erfolg gegen den SV Sachsenwerk vor 81 Zuschauern im Stadion an der Bodenbacher Straße. Zu Pfingsten pausiert die Landesklasse Ost nun für ein Wochenende, ehe es in zwei Wochen mit dem Spiel bei Rotation Dresden weitergeht.

Statistik

Dresdner SC: Koch – Jüptner, Hönle, Nguyen, Nodewald – Grabs (61. Neukirch), Schütze, Hänisch, Jakobi – Al Akied, Milic (85. Kretschmer)
SV Sachsenwerk: Blödorn – Fiedler, Arnhold, Unglaub, Bunga (45. Sakellariou) – Eichler (35. Haubold, 90.+1. Zimmermann), Herrmann, Fisacher, Münn (79. Zill) – Hocke, Lücke
Tore: 1:0 Hocke (7. Min), 1:1 Nodewald (60. Min), 1:2 Al Akied (74. Min), 1:3 Kretschmer (90.+3. Min)
Zuschauer: 81
Stimme nach dem Spiel: Alexander Nodewald und Jan Jakobi

Galerie
Lade...
Kontakt