Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 16. September 2019

Scroll to top

Top

Gegnervorschau: SG Crostwitz 1981

13.09.2019

Gegnervorschau: SG Crostwitz 1981

Foto: Mannschaftsfoto der SG Crostwitz vom Saisonabschluss der vergangenen Saison (Bildquelle: SG Crostwitz 1981 – vielen Dank!)

In Crostwitz entstand der erste sorbische Sportverein Deutschlands, 1896 wurde Serbowka als reiner Radfahrverein gegründet. Nachdem 1912 in Crostwitz die Domowina als Interessenverband der Lausitzer Sorben gegründet wurde fand die Turnbewegung Sokoł auch in der Lausitz schnell Anhänger. In Crostwitz wurde 1924 eine entsprechende Sokoł-Einheit gegründet. Aus den Zeitschriften “Sokołbriefe” Jahrgang 1931 geht hervor, dass in den Sokołeinheiten der Kamenzer Gegenden neben dem Turnen auch regelmäßig Fußball gespielt wurde. 1931 gilt daher auch als Gründungsjahr des Crostwitzer Fußballsports. Die erste Fußballmannschaft spielte unter dem Namen “Segelflugverein” und etwas später als Sokoł Crostwitz. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten und der damit einhergehenden Auflösung der Sokołbewegung am 9. April 1933 spielten die Crostwitzer unter dem Namen DJK- Deutsche Jugendkraft weiter. Als die DJK 1936 im Rahmen der Gleichschaltung der Sportorganisationen verboten wurde endete die eigenständige Sportbewegung in Crostwitz.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs spielte die Sportgemeinschaft “Sonja” als eine der ersten wieder regelmäßig Fußball in der Region. Nach dessen Auflösung versuchte es 1951 “Traktor”, doch auch hier war nach Jahresfrist Schluss. Erst 1955 wurde in Crostwitz wieder ‘richtig’ Fußball gespielt, die SG Crostwitz spielte eine gute Rolle in der 2. Kreisklasse. Wegen nicht ausreichenden Spielerpotentials kam es 1961 zum Zusammenschluss mit der Fußballmannschaft Panschwitz zu einer Betriebssportgemeinschaft Traktor Panschwitz/Crostwitz. Doch auch da wurde die Spielerdecke immer dünner, eine kontinuierliche Verjüngung der Mannschaft fand nicht statt. Für die Punktspiele hatte man kaum Auswechselspieler und es wurde kein regelmäßiges Training durchgeführt. Ab der Saison 1971/72 hieß die Mannschaft nur noch Traktor Panschwitz.

Am 23. April 1981 trafen sich 17 Jugendliche im Sitzungsraum der Gaststätte Wenk und beschlossen, dass in Crostwitz wieder Fußball gespielt werden sollte. In der Gründungsversammlung am 4. Mai 1981 wurden in der SG Crostwitz drei Sektionen ins Leben gerufen – Sektion Fußball, Sektion Tischtennis, Sektion Frauengymnastik. Die Fußballer starten in der 2. Kreisklasse und schaffen auf Anhieb den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Nach dreijähriger Bauzeit wurde 1986 ein neuer Rasenfußballplatz, ein Hartplatz, eine 100m Laufbahn und eine Weitsprunganlage feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

Gegnervorschau: SG Crostwitz 1981In der Zeit der Wende wurde vom Sportfreund Johannes Rölke für die SG Crostwitz eine neue Satzung erarbeitet. Die SG Crostwitz wurde als Verein “SG Crostwitz 1981 e.V.” beim Amtsgericht in Kamenz registriert. Der Rasenplatz liegt im Sportzentrum “Jednota” zu Crostwitz und wurde von 2009 bis 2010 komplett erneuert. Aktuell besteht die Sportgemeinschaft Crostwitz (Sportowa Jednotka Chrósćicy) aus den drei Sektionen Leichtathletik, Volleyball und Fußball. Der Verein zählt derzeit über 150 Mitglieder, dabei ist die Sektion Fußball die mitgliederstärkste Sektion.

Die Saison 2018/19 beendeten die Crostwitzer als Zehnter, aktuell belegt die Mannschaft mit 1 Punkt (0 – 1 – 2) Tabellenplatz 13. Die letzten Aufeinandertreffen mit dem Dresdner SC stammen noch aus der Saison 2017/18, damals verlor der Dresdner SC das Heimspiel mit 0:1, das Rückspiel in Crostwitz endete 2:2 Unentschieden.

 

Sonstiges
DSC-Maskottchen Friedrich in der bekannten Mariengrotte von Crostwitz

Gegnervorschau: SG Crostwitz 1981

Lade...
Kontakt