Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 24. Mai 2024

Scroll to top

Top

Fünf Gegentore für Zweite und Ü35

30.09.2018

Fünf Gegentore für Zweite und Ü35

Keinen Erfolg konnten unsere 2. Mannschaft und das Ü35-Team verbuchen. Beide verloren jeweils mit fünf Gegentoren, bei nur einem bzw. drei geschossenen Toren.

 

Dresdner SC II – Sportfreunde Dresden-Nord 3:5 (1:2)

Wieder keine Punkte für die Zweite. Nach fünf Niederlagen sollte gegen die ebenfalls noch sieglosen Sportfreunde Nord die Wende geschafft werden. Doch am Ende behielt der Gast die Oberhand.

Das Spiel beginnt äußerst unglücklich für den DSC. Ein verunglückter Rückpass von Marcel Palme landet nicht bei Torwart Lasse Tegenkamp, sondern im eigenen Gehäuse – 0:1. Kurz darauf eine ähnliche Situation vorm eigenen Tor, der Ball wird dem Gegner quasi freistehend aufgelegt – 0:2. Der Sportclub liegt zurück, erarbeitet sich nun aber auch immer wieder eigene Möglichkeiten. Kurz vor der Pause fängt Jonathan Berg einen verunglückten Abschlag der Sportfreunde ab und erzielt per Distanzschuss den Anschlusstreffer.

Nach der Pause besorgt Berg schnell den Ausgleich, doch ein langer Ball leitet dann die erneute Führung für die Gäste ein. Direkt danach Elfmeter für den DSC und Daniel Forgber verwandelt sicher zum 3:3. Doch wiederum im Gegenzug sind die Sportfreunde direkt da und gehen erneut in Führung. Eine Viertelstunde vor Ende fällt das 3:5, wobei es bis zum Abpfiff bleibt.

Die Zweite bleibt damit punktlos und muss sich langsam etwas einfallen lassen, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht völlig zu verlieren.

 

SG Weißig – Dresdner SC Ü35 5:1 (1:1)

Zunächst sah es gut aus für unsere Alten Herren. Nach einer Viertelstunde schoss Ronald Zorn nach schöner Einzelleistung den DSC mit 1:0 in Front. Doch der Gastgeber kommt noch vor der Pause zum Ausgleich. Das Spiel ist ausgeglichen, mit leichten Feldvorteilen für den Sportclub.

Nach der Pause geht der Spielfaden dann aber etwas verloren. Der DSC muss nach 60 Minuten Zorn auswechseln und einen angeschlagenen Spieler aufs Feld schicken – diesmal standen insgesamt nur 12 Spieler zur Verfügung. Weißig wird nun offensiver und kommt nach 71 Minuten per Foulelfmeter zur 2:1-Führung. Kurz darauf gibt es nach grobem Foulspiel die rote Karte für David Alheit. In Unterzahl bricht der DSC nun ein wenig auseinander und Weißig kommt zu drei weiteren Treffern.

Die Ü35 hat nun drei Wochenenden spielfreie ehe man am 27. Oktober den Tabellenführer im Ostragehege erwartet.

Lade...
Kontakt