Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. Februar 2024

Scroll to top

Top

Fanfragen an Kapitän René Groß

26.12.2005

Das Online-Team des Dresdner SC bat Fußballfans und Interessierte Fragen an den Kapitän des Dresdner SC, René Groß, zu stellen. Diese Möglichkeit wurde von vielen Fans genutzt. Auf alle offenen Fragen, gab es vom Kapitän die treffenden Antworten.

Fanfrage: Wie sind die ständigen Leistungsschwankungen der gesamten Mannschaft zu erklären sind?

Fanfragen an Kapitän René GroßRené Groß: Wir haben eine sehr junge und unerfahrene Mannschaft. Auf der einen Seite sind es Spieler aus der zweiten Mannschaft, die im Normalfall nie in der Landesliga gespielt hätten und dann Spieler aus dem Kader vom letzten Jahr, die sehr verunsichert sind und natürlich auch nicht gleich die Kracher sind. Der liebe Gott hat dem Fußball unter den Laufsport mit untergeordnet, dass heißt, dass ich auch in der Landesliga mich bewegen muß, den Gegner erstmal bekämpfen muß und auch erstmal ein Tor mehr schießen muß als der Gegner. Unsere Gegner schenken uns nichts, nein, im Gegenteil, sie sind gegen uns besonders motiviert. Zum Anfang sah es ganz gut aus, aber das darf man nicht zu hoch bewerten, denn gegen gute Mannschaften nur mitzuspielen ist keine Kunst, gegen die vermeintlich Kleinen muß ich beweisen was ich kann und da haben wir als Mannschaft versagt oder deutlicher gesagt, wir sind den Anspruch für den DSC in der Landesliga zu spielen nicht gerecht gewurden. Es müssen sich auch einige Spieler hinterfragen, ob sie der Mannschaft mit Ihren Leistungen helfen oder eher schaden. Wir haben kein Spiel verloren, wo uns der Gegner ausgespielt hat. Wir haben alle Tore (außer gegen Nord) nach kapitalen Fehlern kassiert. Und das ist eine Frage der Klasse und des Charakters. Und der fehlt bei einigen.

Fanfrage: Was war in der Halbzeitpause des Markranstädt-Spiels vorgefallen, dass Steglich schon 6 Minuten vor Wiederanpfiff auf dem Spielfeld war und anschließend die komplette Mannschft um den Ball kämpfte, ihn mal laufen liess – folgerichtig ja noch der Anschlusstreffer fiel?

René Groß: Ganz einfach, der Trainer hat seinen Unmut über die Art und Weise von der 1. Halbzeit kund getan (Diplomatisch ausgedrückt), und ist nach 5 Minuten wieder raus gegangen. Was Stegi da gemacht hat weiß ich nicht. Niki und ich haben dann noch mal beruhigend auf unsere Spieler eingewirkt. Niki ist berechtigter Weise zum Tier geworden und ich habe zum Schluß halt alle noch mal zusammen genommen und hab Ihnen zu verstehen gegeben, das Makranstädt auch 3Tore in einer Halbzet geschossen hat. Und warum sollen wir das nicht auch schaffen. Aber wie gesagt die zweite Halbzeit entschuldigt auch die Art und Weise in der ersten Halbzeit nicht. Beim 0-3 spielt mein Sohn auch alles oder nichts und der ist 12. Aber man hat gesehen das sie wollten…

Fanfrage: Was traut René Groß dem DSC in dieser aktuellen Saison noch zu?

René Groß: Es zählt nur der Klassenerhalt dieses Jahr und nichts anderes. Dem muß alles untergeordnet werden.

Fanfrage: Wie sieht es nach dieser Saison mit Fußballspielen aus (Karriereende, Trainer, …), bereuen Sie die Rückkehr zum DSC?

René Groß: Im Normalfall spiele ich noch weiter. Den Rückkehr zum DSC bereue ich nicht, da ich gewusst habe, auf was ich mich einlasse. Ich habe es doch zum Anfang gesagt, wir werden noch ein Tal durchschreiten, was weh tun wird. Und da sind wir gerade. Wichtig ist nur, das wir alle das Ziel nicht aus den Augen verlieren, und das heißt KLASSENERHALT.

Fanfrage: Gibt es diverse Probleme zwischen jungen (Anoschkin, Fritzsche, …) und den erfahrenen (Maglica, Groß, …) Spielern?

René Groß: Das einzige Problem was es gibt ist, das Niki und Ich nicht verlieren können!!! Und wenn ich da Spieler habe die für alles eine Ausrede haben und Sie selber denken, das sie Rudi Völler B-Kader sind, dann wird das relativ deutlich gesagt. Und das da junge Spieler ein paar Schwierigkeiten haben, das zu verarbeiten, ist mir schon klar. Aber Fußball ist ein Männersport und keine Babystation. Den jungen Leuten muß geholfen werden und das machen wir auch gerne, aber verarschen lassen wir uns auch nicht. Aber Probleme kann man dazu nicht sagen. Es ist immer normal, das es Reibereien gibt, denn nur das bringt uns voran. Wenn alles Friede Freude Eierkuchen wäre, würden wir uns nicht weiterentwickeln und uns wäre alles egal. (jetzige Situation)

Fanfrage:: Ohne die finanzielle Situation des DSC Fußball im Einzelnen zu kennen, wird wohl ohne Neuinvestitionen die Landesliga nicht haltbar sein, zumal wir Abgänge haben werden, Begrow nach Australien, Spieler x (?) zur Bundeswehr. Und Niki wird wohl aus Altersgründen nicht ewig spielen können. Wie sieht es in dieser Hinsicht aus?

René Groß: Wir müssen uns definitiv im Winter verstärken. Im Moment sprechen wir mit einigen potentiellen Spielern, die auch die Situation des Vereins kennen und gerne helfen würden. Und wie ich Niki kenne, wird er ewig spielen :-)! Nein im Ernst, ich hoffe das Niki noch ein wenig spielt, denn er ist einer der wichtigsten und besten Spieler in unserer Mannschaft und zur Zeit nicht ersetzbar.

——–
Fanfragen 2.Teil
——–

Fanfrage: Wird es in der Winterpause eine Verstärkung der 1.Männermannschaft geben und wenn ja, sind schon Verhandlungen?


 Rene Groß: Ja wir müssen uns verstärken. Verhandlungen laufen auch schon.


Fanfrage: Hallo, ich bin ein treuer Fan und will gerne wissen, wie es wegen der wenigen Spieler in der 1. Mannschaft und 2. Mannschaft weiter geht?


Rene Groß: Wir müssen uns in der ersten Mannschaft dringend verstärken und dadurch wird es auch einfacher für die zweite Mannschaft, die sich aber zur Zeit sehr sehr achtbar schlägt.


Fanfrage: Welches (Spiel)Verhalten stört dich derzeit am meisten an deiner Vordermannschaft bzw. welche Fehler fallen Dir am stärksten auf und gehen Dir auf die Nerven?

Rene Groß: Fußballspiel ist ein Spiel der Fehler! Der bessere Spieler ist der, der weniger Fehler macht. Mich stören nur Spieler, die so tun als könnten Sie alles und machen dann die simpelsten Fehler die nur gehen. Meinen Vorderleuten mache ich im Moment nur den Vorwurf, das sie zu große Angst vor Fehlern haben. Ich würde mir wünschen, dass wir als Mannschaft mutiger nach vorne auftreten. Aber ich bin mir sicher, dass das kommt. Man muss den jungen Leuten halt die Angst nehmen, aber halt auch nicht auf Teufel komm raus.


Fanfrage: Wie siehst du das Verhältnis zwischen Mannschaft und Fans?


Rene Groß: Im Moment ist die Situation etwas schwierig. Die Erwartungen von den Fans und die Leistungen der Mannschaft liegen weit auseinander. Ich denke der Fan, der ins Stadion kommt, hat das Recht, Leistungen und Einsatz zu sehen. Und das haben wir aus verschiedenen Gründen vermissen lassen! Dann braucht sich auch keiner wundern, dass die Fans Ihren Unmut preisgeben. Ich würde mir nur stellenweise wünschen, dass der Unmut der Fans nicht unter die Gürtellinie, wie zuletzt, geht.


Fanfrage: Bereust du es zum DSC zurückgekommen zu sein?


Rene Groß: NEIN, denn ich habe gewusst was auf mich zukommt. Man wird halt manchmal auch überrascht, wenn die Leistungen noch schlechter sind, als man erwartet hat, aber auch von positiven Dingen die man nicht erwartet hat.


Fanfrage: Stimmt in der Mannschaft noch die Chemie zwischen den Erfahrenen und jungen ehemaligen Bezirksklassespielern- bzw. A-Juniorenspielern ?


Rene Groß: Die Chemie stimmt schon, aber ich kann natürlich auch nicht zulassen, dass Niederlagen oder Fehler als nicht so schlimm abgestempelt werden. Die jungen Spieler sind im Moment sehr verunsichert. Ihnen muss geholfen werden, aber dafür müssen sie auch selber etwas tun. Wenn sie bereit sind mehr zu tun, als normal, dann werden sie auch Fortschritte machen. Aber wenn man einfache Sachen nicht kann und sich dann hinstellt, nach dem Motto „kann doch mal passieren“ oder „ist doch nicht so schlimm“, dann ist es besser sie suchen sich eine andere Sportart. Wir haben einige gute Leute in der Mannschaft, die, wenn sie ihr Potential abrufen und umsetzen, dem Verein und den Fans noch viel Freude bereiten könnten. Dafür müssen sie aber selber etwas tun. Wir älteren oder erfahrenen Spieler werden da jeden unterstützen.


Fanfrage: Wo siehst Du die Ursachen für die peinlichen Personalmiseren beim DSC (Nichtantreten der 2.Mannschaft), die ich bei keinem noch so amateurhaften Dorfverein bisher gesehen habe? Dies ist definitiv ein internes Problem des Vereins.


Rene Groß: Es gab zum Anfang der Serie absprachen zwischen Trainern der ersten und zweiten Mannschaft und der A-Jugend. Und da läuft etwas nicht korrekt, wo der Verein auch reagieren muss. Es ist beschämend, wenn ein Verein wie der DSC zu einem Spiel nicht antritt, nur weil hier einige ein Persönlichkeitsproblem haben. Hier geht es um den DSC und nicht um persönliche Sachen.


Fanfrage: Warum spielt offensichtlich ein Großteil der Spieler nur noch zum Freizeitvergnügen (wir kommen zum Spiel, wenn wir nichts anderes vorhaben …), quasi ohne Verpflichtung gegenüber dem Verein?


Rene Groß: Der Verein spielt zurzeit in der Landesliga. In dieser Liga kann sich der Verein keinen Spieler leisten, der nur von Fußball leben muss. Dies ist einfach eine Frage des Geldes. Also muss jeder Spieler einer Arbeit nachgehen mit der er Geld verdienen kann. So kommt es halt vor, dass ein Spieler arbeiten muss, und nicht zum Spiel kommen kann. Das ist halt in dieser Klasse so und damit müssen andere Vereine auch leben. Nur sollte ein Spieler nicht kommen, weil er keine Lust hat (was ich mir nicht vorstellen kann), dann sollte er besser für immer zu Hause bleiben.


Fanfrage: Mir fällt zunehmend die Konzeptionslosigkeit des Trainers bei Taktik und Mannschaftsaufstellung auf, siehst Du das genauso?


Rene Groß: Nein, sehe ich nicht so. Fakt ist, das der Trainer sich im Sommer bereit erklärt hat, die Mannschaft in einer schwierigen Situation zu übernehmen. Das er vielleicht manchmal nicht alles richtig macht, mag sein. Aber eins steht fest, er versucht aus jedem Fehler zu lernen und diese nicht wieder zu machen. In Sachen Taktik ist es für den Trainer natürlich schwer, Dinge umsetzen zu wollen, aber man hat die Spieler noch nicht so weit. Diese Sachen brauchen Zeit, die wir leider nicht haben. Bei der Aufstellung ist es im Moment relativ einfach, da der Trainer so viele Alternativen gar nicht hat. Durch Verletzungen und Arbeit der Spieler stellt sich die Mannschaft zu Zeit selber auf.


Fanfrage:  Hast Du als erfahrener Spieler Möglichkeit, dort mitzureden ? Wie steht die Mannschaft zum Trainer ?


Rene Groß: Ich kenne keine Mannschaft, die den Trainer geschlossen liebt. Es gibt immer unzufriedene Spieler, die nicht spielen oder die der Trainer nicht streichelt. „Wenn ein Spieler nicht spielt ist immer der Trainer dran schuld und nie der Spieler“… An diesen Satz glauben diese Spieler auch noch. Das Problem dieser Spieler ist, das sie sich falsch einschätzen, falsch beraten werden oder einfach nur Klasse fehlt. Bei uns gibt es leider auch einige Spieler von dieser Sorte. Der Trainer redet viel mit Niki und mir, aber die Entscheidung trifft am Ende immer er. So muss es auch sein.


Fanfrage: Hast Du vor, trotz der schwierigen sportlichen Lage, weiterhin dem DSC die Treue zu halten? Stimmen die Gerüchte, Du denkst an einen Wechsel?


Rene Groß: Im Normalfall spiele ich schon weiter, auch wenn die Gerüchteküche immer wieder mal einen gucken lässt. Ich bin von der Mannschaft überzeugt und fühle mich wohl. Ich sehe die Fortschritte die wir machen und die Ziele die wir haben. Und solange ich das Brennen in der Mannschaft sehe, werde ich weiter machen.


Fanfrage: Seid ihr als Spieler über die wirtschaftliche Lage des DSC informiert und falls ja, was hat das für einen Einfluss auf eure Leistung? D


Rene Groß: Die Spieler wissen über die Situation bescheid. Aber diese Situation hat doch schon Tradition hier und ist von daher nichts Neues.


Alle Fragen wurden von Fans gestellt! Im Gespräch mit René Groß hat dsc-fussball98.de lediglich moderiert!
Lade...
Kontakt