Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. Februar 2024

Scroll to top

Top

Interview mit Nachwuchsleiter Andreas Pach

26.12.2005

Seit Juli diesen Jahres ist Andreas Pach (34) der neue Nachwuchsleiter des DSC. Im Interview mit www.dsc-fussball98.de spricht er über die Nachwuchsarbeit beim DSC, über erste Schritte in Zusammenarbeit mit dem FV Nord und macht aber auch auf Probleme mit Dynamo aufmerksam.

Interview mit Nachwuchsleiter Andreas Pachdsc-fussball98.de: Wie kam es zu dazu, dass Sie Nachwuchsleiter des DresdnerSC geworden sind?

Andreas Pach: Zunächst hörte im Sommer Gerd Seifert im Verein als Nachwuchsleiter auf. Danach war die Stelle vakant. Ich konnte mir zu diesem Zeitpunkt vorstellen, unter bestimmten Voraussetzungen die Tätigkeit zu übernehmen. Irgendwann kam ich mit dem Präsidenten Lutz Hiller ins Gespräch. Wir haben uns lange unterhalten und sind uns dann irgendwann einig geworden.

dsc-fussball98.de: Wie betrachten Sie rückblickend die Nachwuchsarbeit beim DSC in den letzten Jahren?

Andreas Pach: Ganz sicher hat man zu besseren Zeiten des Vereines (gemeint Regionalliga) versäumt, auch die entsprechenden Strukturen für den Nachwuchs zu schaffen. Da hat die Nachwuchsarbeit eine unter geordnete Rolle gespielt. Viele Personalentscheidungen wurde ohne Fachwissen getroffen. Zudem hat die Flut vor 2 Jahren, von der unsere Trainingsstätte betroffen war, ihr übriges getan.

dsc-fussball98.de: Welche Zielstellungen haben Sie sich auf die Fahne geschrieben? Was wollen Sie mit dem DSC-Nachwuchs erreichen?

Andreas Pach: Ich denke wir befinden uns derzeit nach vielen Jahren mit Problemen in einer Art Konsolidierungsphase. Ich möchte die Nachwuchsabteilung ganz behutsam aufbauen und von der Quantität zur Qualität übergehen. Dazu gehört es die Bedingungen zu verbessern, gute Trainer zu finden und sie immer weiter zu qualifizieren.

dsc-fussball98.de: Mit Quantität aufbauen meinen Sie ganz sicher den Aderlass der Nachwuchsabteilung in den letzten Jahren an talentierten Spieler. Gut zwei Dutzend Talente verließen den Klub zu Leistungsvereinen wie dem FV Dresden Nord oder Dynamo.

Andreas Pach: Ja auch. Aber das ist zum Teil normal. Nord hat seit 10 Jahren gewachsene Strukturen im Nachwuchs und Dynamo ist ganz einfach durch den finanziellen Rahmen der Krösus. Wir werden und können uns der Realität nicht verschließen, dass Spieler die irgendwo die Möglichkeit finden, auf höherem Leistungslevel zu agieren, ganz einfach nicht zu halten sind. Außerdem werden wir keinem Spieler irgendwelche Wege verbauen. Dennoch werden wir versuchen mit den neuen Vereinen der Spieler, Kompromisse zu finden, dass wir eventuell auch Spieler von anderen Vereinen zu uns bekommen.

dsc-fussball98.de: Sie deuten auf Kooperationen an. Gibt es da welche?

Interview mit Nachwuchsleiter Andreas PachAndreas Pach: Wir sind auf dem Wege in kleinen Schritten derartige Dinge zu realisieren. So konnten wir mit dem FV Dresden Nord Einverständnis realisieren, dass 7 Spieler aus dem D-Jugendbereich der Nordlichter zu uns kommen konnten. Allerdings steht diesen Spielern auch immer frei, irgendwann wieder zu Nord zurückzukehren. Für mich ist dies eine Art “Pilotprojekt”.

dsc-fussball98.de: Und wie sieht es mit Kooperationen zu Dynamo aus?

Andreas Pach: Die findet leider nicht statt bzw. wird geblockt!

dsc-fussball98.de: Geblockt? In welcher Art und Weise?

Andreas Pach: Man muss so ausdrücken. Wir sind an Dynamo bzw. die Eltern und Trainer der C3-Jugend(!) von Dynamo herangetreten und haben das Angebot unterbreitet beim DSC als C1 in der Landesliga zu agieren. Da gab es keinerlei Probleme und alle waren grundsätzlich einverstanden. Allerdings hat die Nachwuchsleitung von Dynamo ihr Veto eingelegt. Ein Unding, wenn man sieht, dass diese Kinder jetzt auf Stadtniveau spielen, obwohl sie bei uns in der Landesliga spielen könnten.

dsc-fussball98.de: Gibt es beim DSC im Nachwuchs Landesauswahlspieler?

Andreas Pach: Derzeit nicht. Es ist aber auch kein Problem. Wie man an vielen jungen Spielern unserer 1.Mannschaft sieht, muss man nicht unbedingt Landesauswahlspieler sein bzw. bei einem anderen Leistungsverein kicken, um irgendwann Landesliga zu spielen.

dsc-fussball98.de: Vor einigen Jahren wurden beim DSC ausgewählte Talente auch finanziell unterstützt. Gibt es das jetzt auch noch?

Andreas Pach: Bislang noch nicht. Dazu muss der Leistungsgedanke bei den Spielern stimmen. Doch wir sind auch bereit Spieler zu fördern, die sich fordern lassen wollen. Erstes Beispiel ist Tom Stephan aus der A-Jugend. Er erhält in Kürze einen Fördervertrag.

dsc-fussball98.de: Stellt sich die Sponsorenfrage. Wer sind die Hauptförderer des DSC-Nachwuchses?

Andreas Pach: Da könnte man ganz sicher viele Sponsoren nennen, denen man ein Dankeschön aussprechen müsste. In erster Linie seien hier dem Club der 100 und der Ostsächsische Sparkasse Dresden gedankt. Wir freuen uns über jede materielle und finanzielle Unterstützung, die immer wieder willkommen ist. Zudem ist unserem Präsidenten sehr viel am Nachwuchs gelegen.

dsc-fussball98.de: Wie sieht das Nachwuchskonzept des DSC sportlich gesehen aus?

Andreas Pach: Im Kleinfeldbereich steht in erster Linie der Spass am Fußball im Vordergrund. Wir wollen da ein Gemeinschaftsgefühl und ein Vereinsleben vermitteln. Im Großfeldbereich (A,B,C-Jugend) arbeiten wir leistungsorientiert und fordern die Spielern mehr. Die Jungs haben, was die Trainingsplätze angeht, hier sehr gute Bedingungen mit denen sich einiges umsetzen lassen kann.

dsc-fussball98.de: Gibt es beim DSC spezielles Torwarttraining ?

Andreas Pach: Ja, im Großfeldbereich tut dies Alain Bahro (früher Racing Straßburg) und im Kleinfeldbereich wird sich in Kürze Istvan Tuncsik, Tormann unserer der 1.Mannschaft, um die Torleute kümmern.

dsc-fussball98.de: Mit Michael Damm(B-und C-Jugend) und Niki Maglica agieren bereits 2 Spieler der 1.Mannschaft als Co-Trainer im Nachwuchsbereich. Wie sind Sie mit ihnen zufrieden?

Andreas Pach: Sehr zufrieden. Beide Spieler nehmen diese Arbeit sehr ernst, strahlen eine echte Vorbildwirkung aus und können den Jungs sehr viel vermitteln.

dsc-fussball98.de: Im Februar (12./13.) richtet die Nachwuchsabteilung in der Sporthalle Gamigstrasse in Dresden wieder seine Hallenserie aus. Welche Erwartungen haben Sie?

Andreas Pach: Wir erwarten ein klasse Starterfeld. Neben Dynamo und dem FV Nord sind auch Hertha BSC, die Leipziger Vereine Lok und FC Sachsen mit am Start. An dieser Stelle muss man unserem F1-Jugend-Trainer Dietmar Müller hervorheben, der hier seit Jahren eine Super-Arbeit macht und den DSC im Nachwuchs hervorragend nach außen präsentiert. Unsere Jugendturniere werden von Vereinen, wie eben Hertha BSC, hervorragend angenommen und wir haben dafür deren Zusage frühzeitig bekommen.

dsc-fussball98.de : Welche Erwartungen haben Sie für den Rest der Saison an unsere Mannschaften?

Andreas Pach: An unsere Kleinfeldmannschaften keine. Bei unseren Großfeldmannschaften streben wir überall den Klassenerhalt an.

dsc-fussball98.de: Auch bei der abgeschlagenen C-Jugend(Vorletzter Landesliga) ?

Andreas Pach: Auch da ist die Zielstellung Klassenerhalt. Die Mannschaft spielt in der leistungshöchsten Klasse aller unserer Jugendmannschaften. Dort waren die Probleme zu Saisonbeginn sehr groß, denn wir hatten nahezu keine Mannschaft. Noch vor 6 Monaten hatte die Geschäftsführung des Vereines einigen Eltern mitgeteilt, wir würden keine Landesligamannschaft stellen und viele haben uns daraufhin verlassen. Mit viel Engagement der Trainer hat sich auch diese Situation verbessert.

dsc-fussball98.de: Abschließende Frage. Wo und wie können sich Eltern von Kindern oder junge Spieler melden, die gerne beim DSC Fußball spielen wollen. Gibt es Sichtungstermine?

Andreas Pach: Das ist problemlos über die Telefon oder per E-Mail möglich (Nachwuchsinfos). Wir beantworten bspw. jede konkrete Anfrage per Mail (nachwuchs@dsc-fussball98.de). Bezüglich Sichtung planen wir im neuen Jahr alle 14 Tage einen Trainingsnachmittag. Ab wann dies los geht, wird noch bekannt gegeben.

dsc-fussball98.de bedankt sich bei Nachwuchsleiter Andreas Pach für das Gespräch!
Lade...
Kontakt