Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 17. Mai 2022

Scroll to top

Top

B-Junioren genießen vor 215 Zuschauern Pokal-Erfahrung

16.04.2022

B-Junioren genießen vor 215 Zuschauern Pokal-Erfahrung

Erwartungsgemäß wurde es ein sehr deutliches Resultat im Pokal-Viertelfinale unserer B-Junioren gegen die drei Ligen höher spielenden Bundesligisten von Rasenballsport Leipzig. Mit 0:12 (0:4) gewinnt der Favorit, während der DSC als letztes verbliebenes unterklassiges Team aus dem Sachsenpokal ausscheidet. Die tollen Pokal-Partien im Saisonverlauf haben dem Team um Trainer Jens-Uwe Joneleit diese Erfahrung aber verdient gemacht. Immerhin 215 Zuschauer auf Platz 11 im Friedrichstädter Ostragehege ließen sich bei schönem Osterwetter das Spektakel nicht entgehen.

Der 3-Klassen-Unterschied beider Kontrahenten ist von Beginn an ersichtlich. Der Sportclub steht zwangsweise tief und kämpft mit Mann und Maus um jeden Ball und Zweikampf, während sich die Gäste in der DSC-Hälfte festsetzen. Nach 5 Spielminuten hat Tino Kurt Kaufmann die erste Chance für die Leipziger, doch sein Schuss geht knapp am langen Pfosten vorbei. Eine Minute später macht er es besser, nachdem der DSC zu leichtfertig im Aufbauspiel den Ball verliert. Den Rückpass verwandelt er aus etwa 10 Metern Torentfernung sicher zum 0:1. Die nächsten Chancen der Messestädter retten der Pfosten des DSC-Gehäuses bzw. Fabian Kretschmer mit einer starken Parade. Die Schwarz-Roten sind durch zwei, drei Konter gefährlich und haben nach zwanzig Minuten die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit. Nils Schöttler tanzt dabei einen Gäste-Abwehrspieler im gegnerischen Strafraum schön aus, scheitert aber knapp im Torabschluss.

Kurz darauf fällt dann durch Simon Schierack das 0:2 nach einer guten Eingabe von Tim Meyer. Nach einer Hackenablage von Schierack trifft dann Kaufmann zum 0:3 ins rechte Toreck, ehe Meyer nach 29 Minuten das Halbzeitergebnis von 0:4 herstellt. Er ist nach einer Flanke von der rechten Seite am langen Pfosten mutterseelenallein und braucht nur noch den Fuß hinhalten. Bis zur Pause kann sich dann der DSC-Keeper Kretschmer noch einmal auszeichnen.

Nach der Halbzeitpause fällt schnell das 0:5, als Schierack den Ball aus Nahdistanz ins Tor stochert. Nach einem DSC-Freistoß können die Gäste den Ball nicht richtig klären. Carl Thombansen kommt an die Kugel, setzt sich gut in Szene und verpasst beim Schuss aufs lange Torangel nur knapp das Ziel. In der Folge hat der DSC ein paar gute Minuten, ehe der Bundesligist wieder aufdreht. Innerhalb von einer Viertelstunde erhöht der Favorit dann von 0:5 auf 0:11. Zweimal sind die Gäste nach einem Eckball erfolgreich, einmal führt ein Querpass vorm Tor zum freien Abschluss, ein Tor wird von rechts aus spitzem Winkel erzielt und einmal darf Kurt Pestel per Strafstoß vom Elfmeterpunkt aus treffen. Während sich der gut aufgelegte DSC-Torwart Kretschmer das eine oder andere Mal auszeichnen darf, gelingt dem Leipziger Kaufmann mit seinem fünften Tor des Tages in der letzten Aktion des Spieles das 0:12 und damit der Schlusspunkt.

Die wacker kämpfenden Sportclub-Spieler haben sich ihren Applaus der zahlreichen Fans redlich verdient und können mit Stolz auf eine ansprechende Pokalsaison blicken. Nun gilt aber wieder der Fokus auf die Landesklasse-Saison, die in drei Wochen am 7. Mai weitergeht. In der engen Tabellenkonstellation ist im Vorderfeld für den DSC als Tabellenvierten noch alles möglich, denn nur drei Punkte trennen die Friedrichstädter vom Liga-Spitzenplatz.

Dresdner SC: Kretschmer – Hoppe (77. Keiner), Otto, Waskow, Löschner – Lutz (41. Grunert), Schreiber, Klingohr (77. Mann), Thombansen (77. Tamim), Elmadbouk (41. Sacirovski) – Schöttler

Tore: 0:1 Kaufmann (6. Min), 0:2 Schierack (22.Min), 0:3 Kaufmann (25. Min), 0:4 Meyer (29. Min), 0:5 Lenz (44. Min), 0:6 Kummer (54. Min), 0:7 Kaufmann (56. Min), 0:8 Kummer (60. Min), 0:9  Markowski (64. Min), 0:10 Pestel (FE/ 67. Min), 0:11 Kaufmann (69. Min), 0:12 Kaufmann (80. Min)

Lade...
Kontakt