Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 3. Juni 2023

Scroll to top

Top

26. Spieltag: SC Borea Dresden - Dresdner SC 5:4 (2:3)

20.05.2023

20.05.2023 Spielbericht

DSC-Coach André Heinisch geht mit einigen taktischen Umstellungen in die Partie beim Tabellenführer SC Borea Dresden. Beim DSC wirkt nach Verletzungspause diesmal auch Long Nguyen wieder mit.

Das Spiel beginnt für die Schwarz-Roten furios. Johnny Nestler sieht in der zweiten Spielminute mit dem Ball in der Hand, dass der Borea-Keeper Karl Neumann ein Stück weit vor seinem Tor steht. Er fasst sich ein Herz und bringt einen langen Abschlag in Richtung Tor. Neumann versucht im Rückwärtslaufen, den Ball zu klären, kommt mit einer Hand noch an die Kugel, welche trotzdem mit einmal Aufkommen im Tor einschlägt. Traumtor Nestler. Die Hälfte unter den offiziell 155 Zuschauern, die zum DSC hält, ist begeistert von diesem Tor – erlebt man schließlich nicht so oft. Der DSC bleibt dran, macht Druck und zwingt Borea zu Fehlern. Dzenan Hot bringt nach neun Minuten von der rechten Seite einen Rückpass nach innen, wo Robert Thomas abzieht. Doch Neumann ist diesmal zur Stelle und rettet zur Ecke. Thomas muss derweil nach einem Pressschlag und Knieproblemen bereits nach 12 Minuten das Feld verlassen – für ihn kommt Yannick Jüptner in die Partie. In der 20. Minute erläuft sich Pjer Lucic ein Fehlabspiel der Gäste im Spielaufbau, zieht in Richtung Tor, legt quer auf Julius Wetzel und dieser schiebt überlegt am Torwart vorbei zum 0:2 ein.

Nur kurz darauf hallen Elfmeter-Forderungen durch den Jägerpark, als ein SCB-Akteur im Strafraum eine Flanke mit der Hand berührt, doch der Pfiff bleibt aus. Eine Flanke von Bodo Zeiler landet am langen Pfosten bei Hot, dessen Kopfball aber in den Armen von Neumann landet. Nach 28 Minuten sorgt dann Simon Priebs für den Anschlusstreffer der Hausherren. Nach einem Angriff über die linke Seite dreht sich Justin Löwe spritzig um die eigene Achse, legt quer ab und Priebs muss nur noch einschieben. Borea macht nun offensiv Druck. Nachdem Wetzel aus spitzem Winkel am Tor vorbeischießt, fällt acht Minuten nach dem Anschlusstreffer auch der Ausgleich. Nach einem Angriff durch die Mitte, wird der Ball auf die rechte Seite abgelegt. Die Eingabe landet schließlich bei Priebs, der flach ins linke Eck abschließt. Der DSC lässt sich aber davon nicht beirren und sorgt direkt vor dem Pausenpfiff für die erneute Führung. Dabei tankt sich Dzenan Hot wunderbar durch, bringt eine scharfe Eingabe nach innen, wo Wetzel am langen Pfosten goldrichtig einläuft und das 2:3 markiert.

Mit diesem positiven Erlebnis geht es in die Pause. In dieser muss auch Jan Jakobi verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kommt Mohammed Ghasham ins Spiel. Diesmal gelingt Borea ein Auftakt nach Maß. Nach einer Standardsituation kommt Löwe an der Strafraumgrenze zum Abschluss und trifft trocken sowie unhaltbar zum erneuten Ausgleich. Das Spiel läuft nun hauptsächlich in der Hälfte des DSC ab. Borea hat mehr Spielanteile und die gefährlicheren Aktionen. Der DSC kann sich nur vereinzelt Möglichkeiten erarbeiten und ist vor allem durch lange Bälle offensiv präsent. Nach einer Stunde dreht Priebs mit seinem dritten Treffer des Tages die Partie endgültig und markiert das 4:3 für die Nordlichter. Nach 77 Minuten scheint die Partie dann entschieden. Löwe muss nur noch einschieben und besorgt das 5:3 für die Hausherren. Doch fünf Minuten später macht es Zeiler nochmal spannend. Nach einem Lucic-Einwurf und einem Kopfball-Rettungsversuch zieht Bodo Zeiler volley ab und trifft ins rechte Eck zum 5:4. Doch es gelingt keine wirkliche Schlussoffensive mehr. Mit einem Eckball in der fünften Minute der Nachspielzeit gibt es den letzten Ausgleichsversuch, doch der Kopfball von Benno Sternhagen landet sicher in den Armen des Borea-Torwarts.

Der DSC hat nun ein spielfreies Wochenende, bevor es dann in die Saison-Schlussphase geht. Am 3. Juni erwarten die Schwarz-Roten im Ostragehege den Königswarthaer SV.

Statistik

SC Borea Dresden: Neumann – Mierisch, Schwalm, Heinze (46. Kalauch), Azad (70. Ondu-Schuster) – Wurzer, Haase (46. Karsten), Löwe, Zott – Priebs, Russo (80. Spindler)
Dresdner SC: Nestler – Sternhagen, Schütze, Nguyen – Jakobi (46. Ghasham), Hönle (69. Werner), Lucic-Jozak, Zeiler, Thomas (12. Jüptner, 69. Chacon Villasmil) – Hot, Wetzel
Tore: 0:1 Nestler (2. Min), 0:2 Wetzel (20. Min), 1:2 Priebs (28. Min), 2:2 Priebs (36. Min), 2:3 Wetzel (44. Min), 3:3 Löwe (47. Min), 4:3 Priebs (60. Min), 5:3 Löwe (77. Min), 5:4 Zeiler (82. Min)
Besondere Vorkommnisse: 85. Min gelb-rote Karte Ghasham [DSC] (wd. Foulspiel)
Zuschauer: 155
Galerie
Lade...
Kontakt