Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 17. Februar 2020

Scroll to top

Top

24. Spieltag: FSV Zwickau - Dresdner SC 4:0

25.04.2006

22.04.2006     Spielbericht:
Nach dem Punktgewinn im Nachholspiel gegen den VfB Fortuna Chemnitz hat der Dresdner SC das Spiel bei Aufstiegskandidat FSV Zwickau mit 0:4 verloren. Nur auf einer Position musste Andreas Pach das Team der Vorwoche verändern, für den verletzten Markus Grüninger rutschte Manuel Kahlig ins Team. Michael Damm und Co-Trainer Albrecht Kaltofen nahmen zusätzlich auf der Bank Platz. Die beiden Routiniers Daniel Bensch und Nikica Maglica fehlten aufgrund einer Verletzung, bzw. waren verhindert.

Bereits in der 1. Minute musste DSC-Torhüter Stefan Horn das erste Mal eingreifen, nach an einem Angriff des FSV schließt Maik Strobel mit einem schwachen Schuss ab, der für Horn kein Problem darstellt. Nach Eckball des FSV und Kopfball-Weiterleitung klärt Ronald Zorn erneut zur Ecke, die Vojtech Kubik knapp neben den langen Pfosten köpft. In der 9. Minute klärt Horn gegen den frei durchgelaufenen Strobel, ehe der Schiedsrichter nach einem Laufduell zwischen Marc Erdmann und Axel Fuchsenthaler, bei dem der Zwickauer stürzt, auf den Elfmeterpunkt zeigt. Kubik verwandelt den Strafstoß sicher in rechte untere Ecke (11. Minute). Bis dahin der FSV zwar spielbestimmend, aber in der Abwehr unsicher, so dass sich den DSC-Angreifern mehrere Möglichkeiten bieten. Allerdings fassen sich die Schwarz-Roten nur selten ein Herz und suchen den Abschluss. Den ersten Schuss auf das FSV-Gehäuse lässt Tom Stephan nach Pass von Mario Pabst los, doch aus spitzem Winkel geht der Ball am Tor vorbei. Nachdem Manuel Kahlig einen Zwickauer Fehlpass abfängt setzt sich Dennis Begrow zur Strafraumgrenze durch und zieht ab, der Ball geht jedoch knapp über das Tor (22. Minute). Der erste Eckball des Dresdner SC in der 28. Minute kann im Strafraum geklärt werden, ebenso wie der Schuss von Robert Gläsel nach Pass Begrow. Auf der anderen Seite schießt Petr Nemec nach pass von Jörn Schwinkendorf über das DSC-Tor. Kurz vor der Pause steht Fuchsenthaler nach einem Freistoß völlig frei im Strafraum, kann den Ball jedoch nicht unter Kontrolle bringen und die Abwehr klärt. In der Nachspielzeit der ersten Hälft steht Fuchsenthaler nach Flanke von René Troche frei am 16-Meter-Raum und trifft per Seitfallzieher zum 2:0 für den FSV Zwickau ins lange Eck.

Die erste Aktion nach der Halbzeitpause hat der Dresdner SC durch den eingewechselten Michael Damm, der nach Ablage von Stefan Steglich aus 17 Metern neben das Tor schießt. Auf der anderen Seite kann Horn im zweiten Anlauf gegen den frei durchgelaufenen Fuchsenthaler den Ball zur Ecke klären (51. Minute). Nach einer weiten Flanke von außen springt Fuchsenthaler im Strafraum am Höchsten und kann den Ball vor dem herausgelaufenen Stefan Horn zum 3:0 ins Tor köpfen (65. Minute). Nur eine Minute später schießt Kubik freistehend nach Flanke von Tomasz Wydmuczek am Tor vorbei, doch Schwinkendorf macht es nur zwei Minuten später besser und trifft nach Flanke von Wydmuczek per Kopf zum 4:0. In der 69. Minute klärt Horn gegen den freien David Mydlo im Strafraum, der dabei fällt und der Schiedsrichter entscheidet erneut auf Elfmeter für den Gastgeber. René Troche zielt auf die linke, doch Horn steht richtig und pariert den Ball. Ab der 73. Minute mussten die Schwarz-Roten zu Zehnt auskommen, nachdem Ronald Zorn wegen Meckerns die gelb-rote Karte gesehen hat. In der Folgezeit Zwickau klar spielbestimmend, jedoch mit mangelnder Chancenauswertung. Nach einer Flanke verpassen Mydlo und Fuchsenthaler am langen Pfosten, einen Schuss von Schwinkendorf kann Horn über die Latte lenken. Sieben Minuten vor dem Ende setzt sich Begrow im Mittelfeld schön durch und zieht aus 16 Metern ab, doch der Ball geht am Tor vorbei. Die letzte Aktion des Spiels gehörte dem doppelten Torschützen des FSV Axel Fuchsenthaler, nachdem Horn einen Schuss von diesem pariert hat, geht der Nachschuss aus zwei Metern über das Tor (90. Minute).

Eine erwartete Niederlage gegen einen der Staffelfavoriten. Bei etwas mehr Mut der DSC-Angreifer hätte die erste Halbzeit auch unentschieden gestaltet werden können oder mit etwas Glück eine eigene Führung in die Pause mitgenommen werden können. In der zweiten Halbzeit hatte der FSV Möglichkeiten das Ergebnis höher zu gestalten.

Statistik:
FSV Zwickau: Fährmann – Werner – Zdrasil, Trochocki – Kubik, Strobel (64. Rosengarten), Schwinkendorf, Trcoeh, Wydmuczek (71. Gräf) – Fuchsenthaler, Nemec (64. Mydlo)
Dresdner SC: Horn – Zorn – Baum, Zillich – Erdmann (46. Grell), Begrow, Steglich, Kahlig, Pabst (46. Damm) – Stephan (63. Kaltofen), Gläsel
Tore: 1:0 Kubik (FE/11. Min), 2:0 Fuchsenthaler (45.+1. Min), 3:0 Fuchsenthaler (65. Min), 4:0 Schwinkendorf (68. Min)
besondere Vorkommnisse: 70. Min Horn [DSC] pariert Elfmeter von Troche [FSV], 73. Min gelb-rot Zorn [DSC] (wg. Meckern)
Zuschauer: 1007

Lade...
Kontakt