Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 4. März 2024

Scroll to top

Top

19. DSC-Hallenserie: 3 Turniere am Sonntag – DSC mit Vize-Titel

18.12.2022

19. DSC-Hallenserie: 3 Turniere am Sonntag – DSC mit Vize-Titel

Nach spannenden Turnieren am Samstag stehen am Sonntag gleich drei Turniere auf dem Programm. Den Start machen die G-Junioren und der jüngere D-Jugend-Jahrgang. Bei der G-Jugend geht es weniger um Ergebnisse als um den Spaß am Soiel mit dem Ball – und dieser wurde beim Funino kräftig ausgelebt. Bei den U12-Junioren ist das schon anders und am Ende ist Lok Leipzig vor unserem DSC siegreich. Dennoch eine gute Leistung der jungen, schwarz-roten D-Junioren. Am Nachmittag ist dann die U13 am Start und am Ende ist Borea vor Dynamo siegreich.

 

Turnier der G-Junioren

Bei den Kleinsten in der G-Jugend (U7) steht ein Funino-Spektakel auf dem Programm. Am Sonntagmorgen wird dabei im 3-gegen-3 auf 4 Tore gespielt. Ständige Wechsel und viele Ballaktionen für alle Spieler zeichnen diese Spielform aus. Auf zwei Funino-Feldern in der Ballspielhalle zeigen alle elf Teams tolle Fußballkost. Darunter auch der FK Usti nad Labem aus Tschechien. Ergebnisse stehen bei diesem Format und in diesem Alter nicht im Fokus. Nichtsdestotrotz: Den Siegerpokal können die Kinder von Soccer for Kids Dresden in die Höhe recken.

 

Turnier der U12 / D2-Junioren

Mit zwölf Teams beginnt das Turnier des jungen D-Jugend-Jahrgangs ebenfalls am frühen Sonntagmorgen. Bei zweistelligen Minusgraden im Außenbereich kann man es sich in der Halle gemütlich machen. In zwei Vorrundengruppen mit jeweils 6 Teams geht es um die Qualifikation für das Halbfinale.

In der Gruppe A kämpfen vor allem Budissa Bautzen, Lokomotive Leipzig, Dynamo Dresden und Soccer for Kids um die beiden Halbfinalplätze. Und in den letzten Gruppenspielen geht es zwischen diesen Teams auch um’s Eingemachte. Während Lok Leipzig mit einem hat erkämpften 2:0 gegen Dynamo Dresden die Qualifikation klar macht, reicht Budissa Bautzen ein torloses Remis gegen Soccer zum Gruppensieg. Dynamo landet auf Rang 3 vor Soccer, Radebeul und DSC II. In der Gruppe B geht es ähnlich eng und spannend zu. Die erste DSC-Mannschaft bringt sich mit einem 2:0 gegen Rudow im letzten Gruppenspiel in Stellung. Da parallel aber Freiberg etwas glücklich mit einem Konter mit 1:0 gegen Striesen gewinnt, scheint der Halbfinaleinzug fast schon passé. Da im letzten Spiel allerdings Chemie Leipzig mit 1:0 gegen Borea gewinnt, geben die Nordlichter ihre Tabellenführung ab, werden nur Dritter und der DSC kommt dank eines mehr geschossenen Tores auf Rang 2 ein – knapp hinter dem BSC Freiberg. Chemie wird Vierter vor Striesen und dem TSV Rudow. Alles eng, alles spannend – so muss das sein!

In den Halbfinalspielen siegt der DSC knapp mit 1:0 über Budissa Bautzen, während sich Lok Leipzig etwas deutlicher mit 2:0 gegen Freiberg durchsetzt. Budissa wird letztlich verdienter Dritter vor Freiberg. Im Finale gibt es zunächst wenig Action. Erst in der Schlussphase gibt es Möglichkeiten. Eine davon stochert ein Leipziger zum entscheidenden Tor des Spieles ins Gehäuse. Die DSC-Truppe verpasst damit den Turniersieg haarscharf und Leipzig feiert mit dem Siegerpokal. Dynamo holt sich gegen Borea den 5. Platz, Soccer for Kids wird dank Neunmeterschießen Siebenter vor Chemie Leipzig. Striesen holt sich mit einem klaren Erfolg Rang 9 vor Radebeul und Rudow siegt im Neunmeterschießen gegen die zweite Mannschaft des DSC.

Die Wahl zum Besten Spieler trifft neben Kickern von Freiberg und Budissa Bautzen auch auf Dima Tsabenia vom DSC 1898. Als bester Torhüter wird Lennox Birke von Lok Leipzig geehrt und mit 7 Treffern trägt sich Dynamo-Spieler Adrian Sanim als bester Torschütze in die Siegerliste ein.

Platzierungen: 1. 1. FC Lokomotive Leipzig, 2. Dresdner SC I, 3. FSV Budissa Bautzen, 4. BSC Freiberg, 5. SG Dynamo Dresden 6. SC Borea Dresden, 7. Soccer for Kids Dresden, 8. BSG Chemie Leipzig, 9. SG Dresden-Striesen, 10. Radebeuler BC, 11. TSV Rudow, 12. Dresdner SC II

Bester Torschütze: Adrian Sanim (SG Dynamo Dresden, 7 Treffer)
Bester Torwart: Lennox Birke (1. FC Lok Leipzig)
Beste Spieler: Dima Tsabenia (Dresdner SC), Sam Luca Püschel (FSV Budissa Bautzen), Friedrich Jaschke (BSC Freiberg)

 

Turnier der U13 / D1-Junioren

Der Sonntag-Nachmittag gehört dann den D-Junioren des U13-Jahrgangs. 18 Teams treten sich dabei zunächst in 3 Vorrundengruppen à 6 Mannschaften gegenüber. Die Erstplatzierten spielen danach den Sieger aus, die Zweitplatzierten die Folgeplatzierungen usw.

In der Vorrundengruppe A setzt sich der SC Borea Dresden souverän durch. Den einzigen Punktverlust und das einzige Gegentor muss der spätere Turniersieger gegen den DSC hinnehmen. Für den DSC reicht es dennoch nur zu Platz 3, weil die SG Dresden-Striesen punktgleich auf das bessere Torverhältnis verweisen kann. Budissa Bautzen landet dahinter, ebenso wie Dölzschen und Döbeln. In der Gruppe B leistet sich Dynamo Dresden ebenfalls nur einen kleinen „Ausrutscher“ – beim 2:2 gegen Usti nad Labem, die mit drei Punkten Rückstand am Ende Gruppenzweiter werden, punktgleich mit Lok Leipzig. Radebeul, DSC II und Freiberg belegen die weiteren Plätze. Auch die Gruppe C wird dominiert – vom 1. FC Frankfurt/Oder. Die Gäste aus Ostbrandenburg starten zwar mit einem 1:1 gegen Weistropp etwas mühsam ins Turnier, danach gibt es in der Vorrunde kein Gegentor mehr für Frankfurt. Mit fünf Punkten Vorsprung vor Blau-Weiß Leipzig und Weixdorf holen sich die Frankfurter den Gruppensieg. Weistropp, Soccer for Kids und DSC III belegen die restlichen Plätze.

In den Endrundengruppen zeigt sich das zweite DSC-Team nochmal spielfreudig und torhungrig und holt sich immerhin noch Turnierplatz 13 vor Soccer for Kids und Dölzschen. Davor holt sich Radebeul den Gruppensieg um Rang 7. Unsere Gäste vom tschechischen Usti nad Labem erreichen knapp vor Striesen Rang 4. In der Finalgruppe schlägt Dynamo zunächst Frankfurt/Oder deutlich mit 4:1 und wähnt sich auf der Gewinnerstraße. Doch gegen Borea sind die Nordlichter lange in Führung. Erst wenige Sekunden vor Abpfiff erzielt die SGD mit einem fulminanten Abschluss ins Angel den Ausgleich. Borea benötigt daher im letzten Spiel gegen Frankfurt/Oder einen hohen Sieg. Und schnell führt der SCB mit 3:0, was noch nicht reichen würde. Doch Borea legt nach und ein souveränes 5:0 sorgt doch noch für den Turniersieg.

Platzierungen: 1. SC Borea Dresden, 2. SG Dynamo Dresden, 3. 1. FC Frankfurt/Oder, 4. FK usti nad Labem, 5. SG Dresden-Striesen, 6. FC Blau-Weiß Leipzig, 7. 1. FC Lok Leipzig, 8. SG Weixdorf, 9. Dresdner SC I, 10. Radebeuler BC, 11. Budissa Bautzen, 12. Weistropper SV, 13. Dresdner SC II, 14. Soccer for Kids Dresden, 15. SG Dölzschen, 16. Döbelner SC, 17. Dresdner SC III, 18. BSC Freiberg

Bester Torschütze: Emil Arnold (SG Dynamo Dresden, 7 Treffer)
Bester Torwart: Konstantin Claus (1. FC Lok Leipzig)
Beste Spieler: Ali Nazari (Blau-Weiß Leipzig), Tomas Cimpl (Usti nad Labem), Ole Merx (1. FC Frankfurt/Oder), Malte Stopperfenne (SG Dynamo Dresden), Niklas Palvev (SC Borea Dresden)

Lade...
Kontakt