Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

17. Spieltag: Dresdner SC - VfL Pirna-Copitz 1:3

15.01.2005

11.12.2004     Spielbericht:
Auch das letzte Heimspiel vor der Winterpause hat der Dresdner SC verloren, mit 1:3 unterlag die Mannschaft von Trainer Jens Wagner dem VfL Pirna-Copitz. Vor dem Spiel wurde DSC-Stürmer Dennis Begrow verabschiedet, der für 9 Monate nach Australien geht.
Vor 193 Zuschauern konnten die Gäste aus Pirna schon in der ersten Minute ihre erste Ecke verbuchen, aus der jedoch keine Möglichkeit entstand. Auf der Seite des DSC hatte Nikica Maglica die erste Torchance, nach Hackenablage von Begrow, traf er freistehend den Ball nicht richtig und dieser trudelte am Tor vorbei (4. Minute). Die ersten 25 Minuten entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem die Schwarz-Roten gegen den bis dahin Tabellendritten, den VfL Pirna-Copitz gut mithielt und in der Abwehr sicher stand. In der 9. Minute hatte Schiedsrichter Albers, der schlechteste Mann auf dem Platz, seinen ersten guten Einsatz, als er Maglica wegen eines zu früh ausgeführtem Freistoß die gelbe Karte zeigte. Zuvor hatte Maglica sich auf der linken Seite durchgesetzt und war bei seiner Flanke in die Mitte gefoult worden. Nach dem regulär ausgeführten Freistoß kommt Markus Zillich frei vor VfL-Keeper Christoph Rautenberg an den Ball, bekommt jedoch den Kopf nicht richtig an den Ball und Rautenberg kann halten. Wirklich gute Torchancen gab es in der 1. Halbzeit auf beiden Seiten nicht, der VfL versuchte es nun mit Distanzschüssen, die jedoch weit über das Tor gingen. In der 21. Minute versuchte es auch Maglica auf Seiten des DSC mit einem Distanzschuß und verfehlte nur knapp das Tor. Nun wurden die Schwarz-Roten immer besser und konnten das Spiel zeitweise domnieren. Nachdem Begrow in der 26. Minute von Alexander Anoschkin freigespielt wird, kann er auf Stefan Steglich flanken, der allerdings mit dem Kopf nicht an den Ball kommt. Auf der anderen Seite muß sich René Groß im DSC-Tor bei einem Schuß von der Strafraumgrenze strecken, um ihn zur Ecke zu lenken (29. Minute). In der 37. Minute geht ein Schuss von Begrow knapp am linken Pfosten vorbei, das Spiel verflachte nun zusehends. Überraschend fiel in der 40. Minute das 1:0 für den Sportclub, nach einer Kopfball-Verlängerung von Anoschkin kann Begrow den Ball aus halblinker Position am Torhüter der Pirnaer vorbei spitzeln. Noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang den Pirnaern mit ihrer ersten gute Chance der 1:1 Ausgleich. Nach einem Ballverlust von Begrow konterten die Copitzer den DSC clever aus. Während die Abwehrspieler auf Abseits spielen wollten, stand Libero Roberto Schiwon beim Angriff von Matthias Mauksch völlig allein auf weiter Flur, Mauksch leitete den Ball zu Vyacheslav Petrukhin, der bei seinem Schuss Groß keine Chance ließ und zum 1:1 verwandelte. Damit ging nach 45 Minuten die eher nach einem 0:0 aussahen mit einem 1:1 in die Halbzeit.

Schon kurz nach der Pause kommt Anoschkin im Strafraum zum Schuß, doch Rautenberg kann parieren. Auf der anderen Seite ermöglichten Fehler in der DSC-Abwehr Torchancen für den VfL. Während in der 51. Minute Marcel Kleber einen Kopfball nach Flanke noch knapp am Tor vorbei setzt, muß nur eine Minute später Steglich gegen zwei freie Copitzer im Strafraum einen Schuß abblocken. Beim DSC blieben Chancen nun Mangelware, einzig ein Schuß von Zillich aus 16 Metern über das Tor ging noch mal in Richtung des Copitzer-Tores. Nach einem Freistoß kommt Daniel Heßler vor dem DSC-Strafraum an den Ball, doch Groß kann seinen Schuß halten. In der 63. Minute wird Vitezslav Bina im Strafraum freigespielt und kann schießen, doch Groß kann den Schuß abwehren, Zillich schafft es nicht den Ball aus dem Strafraum zu klären und nach einem Gewühl kann Kleber mit einem Schuß in die lange Ecke das 2:1 für den VfL erzielen. Ein Schuß von Dennis Begrow verfehlte das Tor auf der anderen Seite nur knapp (65. Minute). In der 73. Minute rettet der Pfosten für den Dresdner SC, Petrukhin hatte im Strafraum zwei DSC’er ausgenommen, doch sein Schuß traf nur das Aluminium. Eine Flanke von Anoschkin im Copitzer Strafraum wurde nochmal gefährlich, doch Rautenberg kann den Ball zur Ecke klären (76. Minute). Eigentlich hätte Anoschkin in diesem Moment von rechts flach in die Mitte zum mitgelaufenen Begrow passen müssen. Noch in der gleichen Minute verpasst Anoschkin nach einem Freistoß von links von Maglica per Kopf den Ball. Der 4 Minuten zuvor eingewechselte Berko Berthold erzielte in der 80. Minute den 3:1 Endstand, nach einem Konter hatte Bina ihn am 5-Meter-Raum angespielt und Berthold brauchte den Ball freistehend nur noch ins Tor zu schieben. Noch eine Möglichkeit hatten bei Mannschaften bis zum Ende, für den DSC verfehlte Schiwon mit einem Kopfball das Tor (84. Minute), auf der anderen Seite kann Groß einen Schuß von Sören Moses halten.
Für den DSC ist punkten in Bischofswerda (derzeit 9.) nun Pflicht, um den Abstand nach oben vor der Winterpause nicht zu groß werden zu lassen.

Statistik:
Dresdner SC: René Groß – Roberto Schiwon – Marcus Zillich, Christoph Baum – Sebastian Eismann, Marcus Grünninger, Nikica Maglica, Stefan Steglich, René Fritzsche – Alexander Anoschkin (79. Daniel Bensch), Dennis Begrow
VfL Pirna-Copitz: Christoph Rautenberg – Matthias Mauksch – Thomas Uxa (74. Johann Claußnitzer), Marcus Döschner – Alexander Vesely, Mirko Schade, Daniel Heßler (69. Sören Moses), Stefan Pietsch, Vyacheslav Petrukhin – Viteszlav Bina, Marcel Kleber (76. Berko Berthold)
Tore: 1:0 Begrow (40. Minute), 1:1 Petrukhin (45. Minute), 1:2 Kleber (63. Minute), 1:3 Be. Berthold (80. Minute)
Zuschauer: 193

Lade...
Kontakt