Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 19. September 2020

Scroll to top

Top

Hallenturnier: 16. Dresdner Hallenmasters vom ESV Dresden

19.01.2013

19.01.2013     Bericht:
Beim 16. Dresdner Hallenmasters des Eisenbahner SV konnte der Sportclub nicht an die Erfolge der beiden Vorjahre anknüpfen als jeweils der Turniersieg errungen wurde. Dabei startete der DSC mit zwei Siegen ins diesjährige Turnier. Zunächst bezwang der Sportclub Motor Trachenberge, Stadtliga A, mit 2:0. Nach genau sieben Sekunden hat Alexander Preißiger schon die Führung auf dem Fuß, scheitert aber aus Nahdistanz an der Latte. Danach geht es etwas zäh weiter ehe Gregor Harnath nach halber Spielzeit (12 Minuten) die Führung besorgt. Knapp drei Minuten vorm Spielende erhöht Stefan Haase auf 2:0. Im zweiten Turnierspiel gegen die SG Einheit Dresden-Mitte, ebenfalls aus der Stadtliga A, haben die 98er wieder etwas Mühe, ins Spiel zu finden, haben dieses dann aber doch im Griff. André Csobot erzielt das 1:0 (4. Min) für den DSC, ehe zwei Minuten später der Ausgleich fällt. Doch Torwart Jan Becke bringt den DSC mit einem Distanzschuss erneut in Front (9.). Julius Wetzel (11.) und Csobot (12.) erhöhen am Ende noch auf 4:1. Den ersten Rückschlag musste der Sportclub dann im dritten Turnierspiel hinnehmen, dabei sah es gegen die Post lange nach einem torlosen Unentschieden aus, beide Teams tasten sich ab und haben kaum Chancen. In der 9. Spielminute nutzt Post dann aber Stellungsfehler des DSC eiskalt aus und trifft gleich im Doppelschlag. In der Schlussminuten fällt dann noch das 3:0. Die Konstellation vorm letzten Spiel ist relativ kompliziert. Der DSC muss sogar mit 3 Toren Unterschied gewinnen, um sicher weiter zu sein. Am Ende läuft die Partie gegen die bis dato punktlosen Löbtauer von der Spielvereinigung ganz anders. Zunächst schießt Becke einen Gegner unglücklich an, so dass der Ball zurück ins eigene Tor springt. Doch Haase erzielt sofort den Ausgleich. Der DSC kommt aber nicht zur Ruhe und findet die eigene spielerische Linie nicht, so dass Löbtau in den Minuten 6 und 7 auf 3:1 davon ziehen kann. Gregor Harnath besorgt zwar etwa vierzig Sekunden vor Spielende den Anschlusstreffer, dabei bleibt es aber. Das Weiterkommen war damit zwar noch rechnerisch möglich, im abschließenden Spiel reichen Einheit Mitte und Post SV aber ein 1:1 zum beiderseitigen Weiterkommen. In der Gruppe B setzen sich derweil Rotation Dresden und Hellerau-Klotzsche relativ souverän durch. Der Sportclub trifft auf den anderen Gruppendritten, den FV Dresden 06 Laubegast. Hier kann sich letztlich Laubegast mit 2:1 durchsetzen. Csobot bringt den DSC nach neun gespielten Minuten zwar noch einmal heran, aber letztlich steht der sechste Platz des Turnieres zu Buche. Der Dank für eine wie immer hervorragende Organisation gilt dem Gasgeber vom Eisenbahner SV!

Dresdner SC: Jan Becke (1 Tor) – André Csobot (3 Tore), Gregor Harnath (2 Tore), Stefan Haase (2 Tore), Julius Wetzel (1 Tor), Marcus Zillich, Alexander Preißiger, Daniel Forgber
Zuschauer: 80

Vorrunde:
 A  SG Motor Trachenberge  –  Dresdner SC 1898  0:2
 0:1 Harnath, 0:2 Haase
 A  SG Einheit Dresden-Mitte  –  SpVgg Dresden-Löbtau  4:2
 B  TSV Rotation Dresden  –  Eisenbahner SV Dresden  1:1
 B  SSV Turbine Dresden  –  VfB Hellerau-Klotzsche  0:3
 A  SG Motor Trachenberge  –  Post SV Dresden  1:3
 A  Dresdner SC 1898  – SG Einheit Dresden-Mitte  4:1
 1:0 Csobot, 1:1, 2:1 Becke, 3:1 Wetzel, 4:1 Csobot
 B  TSV Rotation Dresden  –  FV Dresden 06 Laubegast  3:2
 B  Eisenbahner SV Dresden  –  SSV Turbine Dresden  2:0
 A  SG Motor Trachenberge  –  SpVgg Dresden-Löbtau  2:1
 A  Dresdner SC 1898  –  Post SV Dresden  0:3
 0:1, 0:2, 0:3
 B  TSV Rotation Dresden  –  VfB Hellerau-Klotzsche  2:1
 B  Eisenbahner SV Dresden  –  FV Dresden 06 Laubegast  3:5
 A  SG Motor Trachenberge  –  SG Einheit Dresden-Mitte  0:1
 A  SpVgg Dresden-Löbtau  –  Post SV Dresden  2:5
 B  TSV Rotation Dresden  –  SSV Turbine Dresden  4:1
 B  VfB Hellerau-Klotzsche  –  FV Dresden 06 Laubegast  3:2
 A  Dresdner SC 1898  –  SpVgg Dresden-Löbtau  2:3
 0:1, 1:1 Haase, 1:2, 1:3, 2:3 Harnath
 A  SG Einheit Dresden-Mitte  –  Post SV Dresden  1:1
 B  Eisenbahner SV Dresden  –  VfB Hellerau-Klotzsche  2:4
 B  SSV Turbine Dresden  –  FV Dresden 06 Laubegast  0:9

Gruppe A:
 Pl.  Verein  Sp.  S  U  N  Tore  Pkt.
 1.  Post SV Dresden  4  3  1  0  12:  4  10
 2.  SG Einheit Dresden-Mitte  4  2  1  1    7:  7    7
 3.  Dresdner SC 1898  4  2  0  2    8:  7    6
 4.  SG Motor Trachenberge  4  1  0  3    3:  7    3
 5. SpVgg Dresden-Löbtau  4  1  0  3    8:13    3

Gruppe B:
 Pl.  Verein  Sp.  S  U  N  Tore  Pkt.
 1.  TSV Rotation Dresden  4  3  1  0  10:  5  10
 2.  VfB Hellerau-Klotzsche  4  3  0  1  11:  6    9
 3.  FV Dresden 06 Laubegast  4  2  0  2  18:  9    6
 4.  Eisenbahner SV Dresden  4  1  1  2    8:10    4
 5.  SSV Turbine Dresden  4  0  0  4    1:18    0

Halbfinale:
 Post SV Dresden  –  VfB Hellerau-Klotzsche  5:2
 TSV Rotation Dresden  –  SG Einheit Dresden-Mitte  0:1

Platzierungsspiele:
 SpVgg Dresden-Löbtau  –  SSV Turbine Dresden  5:4
 SG Motor Trachenberge  –  Eisenbahner SV Dresden  4:3
 Dresdner SC 1898  –  FV Dresden 06 Laubegast  1:2
0:1, 0:2, 1:2 Csobot

Spiel um Platz 3:
 VfB Hellerau-Klotzsche  –  TSV Rotation Dresden  7:6 n.N. (4:4)

Finale:
 Post SV Dresden  –  SG Einheit Dresden-Mitte  3:1

Platzierungen:
1. Post SV Dresden
2. SG Einheit Dresden-Mitte
3. VfB Hellerau-Klotzsche
4. TSV Rotation Dresden
5. FV Dresden 06 Laubegast
6. Dresdner SC 1898
7. SG Motor Trachenberge
8. Eisenbahner SV Dresden
9. SpVgg Dresden-Löbtau
10. SSV Turbine Dresden

Bester Torschütze: Christian Freudenberg (FV Dresden 06 Laubegast) – 7 Treffer
Bester Spieler: Erwin Kuhn (Post SV Dresden)
Bester Torhüter: Andreas Hauke (VfB Hellerau-Klotzsche)
Lade...
Kontakt