Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. September 2022

Scroll to top

Top

15. Dresdner Hallenmasters vom ESV Dresden

22.01.2012

21.01.2011     Bericht:

Als Titelverteidiger war der DSC beim 15. Hallenmasters des Eisenbahner SV Dresden angetreten und konnte auch in diesem Jahr das Turnier gewinnen. Beim fünften Turnierstart konnten die Schwarz-Roten somit den vierten Sieg einfahren. In Gruppe A traf der DSC auf den Bezirksligisten Post SV Dresden, die Stadtligisten SSV Turbine Dresden und FV Dresden Süd-West, sowie die SG Motor Trachenberge aus der Stadtliga A.
Gegen den vermeintlich stärksten Gegner, den Post SV Dresden, bestritten die Schützlinge von Boris Lucic das Turnierauftaktspiel. In der 12-minütitgen Spielzeit erzielten Alexander Preißiger und Stefan Haase innerhalb von zwei Minuten die 2:0 Führung für den DSC, doch Maik Löschmann gelingt in der 9. Minute der Anschlusstreffer zum 3:1. Kurz vor dem Ende der Partie trifft erneut Haase zum 3:1 Endstand. Gegen den SSV Turbine Dresden gelingt Victor Janakiew das erste Torhütertor des Turniers, der Führung lässt Egbert Exner nur eine Minute später das 2:0 folgen. Den Anschlusstreffer von Anton Graf egalisiert Haase in der 9. Minu6te und Preißiger erzielt in der Schlussminute den 4:1 Endstand. Im Anschluss wartet mit der SG Motor Trachenberge der vermeintlich leichteste Turniergegner, doch die 98’er tun sich gegen den Gegner aus der Stadtliga A am Schwersten. Die Führung der Motoren kann Haase zwar schnell ausgleichen, doch erst in der Schlussminute gelingt Haase auch der Treffer zum 2:1 Sieg. Gegen den FV Süd-West bringt Janakiew den DSC mit einem Doppelpack mit 2:0 in Front, Preißiger kann anschließend mit einem Dreierpack das Ergebnis auf 5:0 hochschrauben, ehe Haase den 6:0 Endstand herstellt.

Mit vier Siegen und einem Torverhältnis von 15:3 setzt sich der DSC als Erster in der Gruppe A durch, den zweiten Platz belegt der SSV Turbine Dresden. In Gruppe B setzen sich die SpVgg Löbtau und der SV Helios durch.
Im ersten Halbfinale trifft der DSC auf den SV Helios, der in Gruppe B zwei Siege und ein Unentschieden geholt hatte. Nach zwei Minuten bringt Haase die 98’er in Führung, Sascha Hofmann gelingt kurz darauf sein erster Turniertreffer zum 2:0. Nach dem Anschlusstreffer des SV Helios durch Felix Palmann erzielt Christian Heinrich den 3:1 Endstand. Im zweiten Halbfinale setzt sich die SpVgg Löbtau ebenfalls mit 3:1 durch.

Im Finale gelingt Hofmann die Führung für den DSC, die Torschützenkönig Robert Topf jedoch fast postwendenden ausgleichen kann. Die erneute Führung der Schwarz-Roten durch einen Kopfball von Heinrich, nach präziser Flanke von Preißiger, können die Löbtauer noch in derselben Minute ausgleichen. Nur eine Minute später bringt Jens Bitterlich erstmals die SpVgg in Führung, doch Haase gelingt der Ausgleich zum 3:3 Endstand. Im Neunmeterschießen pariert Janakiew den ersten Schuss der Löbtauer, während Haase seinerseits trifft und den DSC in Führung bringt. Auch den zweiten Versuch der Löbtauer pariert Janakiew und Daniel Forgber trifft vom Punkt zum 5:3 Endstand und macht damit den Turniersieg sicher.

Dresdner SC: Victor Janakiew (3 Tore) – Egbert Exner (1), Daniel Forgber, Stefan Haase (8), Christian Heinrich (2), Sascha Hofmann (2), Alexander Preißiger (5)

Zuschauer: 60

Vorrunde:


































































































































 A  Post SV Dresden  –  Dresdner SC 1898  1:3
 0:1 Preißiger, 0:2 Heinrich, 1:2 Löschmann, 1:3 Haase
 A  SSV Turbine Dresden  –  FV Dresden Süd-West  1:0
 B  FV Dresden 06 Laubegast  –  VfB Hellerau-Klotzsche  1:3
 B  SpVgg Dresden-Löbtau  –  SV Helios 24 Dresden  2:1
 A  Post SV Dresden  –  SG Motor Trachenberge  2:1
 A  Dresdner SC 1898  –  SSV Turbine Dresden  4:1
 1:0 Janakiew, 2:0 Exner, 2:1 Graf, 3:1 Haase, 4:1 Preißiger
 B  FV Dresden 06 Laubegast  –  Eisenbahner SV Dresden  5:3
 B  VfB Hellerau-Klotzsche  –  SpVgg Dresden-Löbtau  1:3
 A  Post SV Dresden  –  FV Dresden Süd-West  2:1
 A  Dresdner SC 1898  –  SG Motor Trachenberge  2:1
 0:1, 1:1 Haase, 2:1 Haase
 B  FV Dresden 06 Laubegast  –  SV Helios 24 Dresden  1:0
 B  VfB Hellerau-Klotzsche  –  Eisenbahner SV Dresden  5:3
 A  Post SV Dresden  –  SSV Turbine Dresden  1:2
 A  FV Dresden Süd-West  –  SG Motor Trachenberge  4:5
 B  FV Dresden 06 Laubegast  –  SpVgg Dresden-Löbtau  4:8
 B  SV Helios 24 Dresden  –  Eisenbahner SV Dresden  3:2
 A  Dresdner SC 1898  –  FV Dresden Süd-West  6:0
 1:0 Janakiew, 2:0 Janakiew, 3:0 Preißiger, 4:0 Preißiger, 5:0 Preißiger, 6:0  Haase
 A  SSV Turbine Dresden  –  SG Motor Trachenberge  6:0
 B  VfB Hellerau-Klotzsche  –  SV Helios 24 Dresden  2:3
 B  SpVgg Dresden-Löbtau  –  Eisenbahner SV Dresden  5:0

Gruppe A:
























































 Pl.  Verein  Sp.  S  U  N  Tore  Pkt.
 1.  Dresdner SC 1898  4  4  0  0  15:  3  12
 2.  SSV Turbine Dresden  4  3  0  1  10:  5    9
 3.  Post SV Dresden  4  2  0  2    6:  7    6
 4.  SG Motor Trachenberge  4  1  0  3    7:14    3
 5.  FV Dresden Süd-West  4  0  0  4    5:14    0

Gruppe B:
























































 Pl.  Verein  Sp.  S  U  N  Tore  Pkt.
 1.  SpVgg Dresden-Löbtau  4  3  1  0  19:  8  10
 2.  SV Helios 24 Dresden  4  2  1  1    9:  8    7
 3.  VfB Hellerau-Klotzsche  4  2  0  2  13:10    6
 4.  FV Dresden 06 Laubegast  4  2  0  2  10:14    6
 5.  Eisenbahner SV Dresden  4  0  0  4    8:18    0

Halbfinale:














 Dresdner SC 1898  –  SV Helios 24 Dresden  3:1
 1:0 Haase, 2:0 Hofmann, 2:1, 3:1 Heinrich
 SpVgg Dresden-Löbtau  –  SSV Turbine Dresden  6:1


Platzierungsspiele:

















 FV Dresden Süd-West  –  Eisenbahner SV Dresden  5:0
 SG Motor Trachenberge  –  FV Dresden 06 Laubegast  1:0
 Post SV Dresden  –  VfB Hellerau-Klotzsche  4:3


Spiel um Platz 3:







 SV Helios 24 Dresden  –  SSV Turbine Dresden  1:5


Finale:









 Dresdner SC 1898  –  SpVgg Dresden-Löbtau  5:3 n.N. (3:3)
 1:0 Hofmann, 1:1 Topf, 2:1 Heinrich, 2:2, 2:3 Bitterlich, 3:3 Haase, 4:3  Haase (9-Meter), 5:3 Forgber (9-Meter)

Platzierungen:

1. Dresdner SC 1898

2. SpVgg Dresden-Löbtau

3. SSV Turbine Dresden

4. SV Helios 24 Dresden

5. Post SV Dresden

6. VfB Hellerau-Klotzsche

7. SG Motor Trachenberge

8. FV Dresden 06 Laubegast

9. FV Dresden Süd-West

10. Eisenbahner SV Dresden

Bester Torschütze: Robert Topf (SpVgg Dresden-Löbtau) – 12 Treffer

Bester Spieler: Christian Freudenberg (FV Dresden 06 Laubegast)

Bester Torhüter: Tobias Heimbold (SSV Turbine Dresden)

Lade...
Kontakt