Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 16. Juni 2024

Scroll to top

Top

Zweite und Ü35 punkten beim Tabellenführer

17.09.2023

Zweite und Ü35 punkten beim Tabellenführer

Für die zweite Mannschaft und die Ü35 ging es an diesem Wochenende jeweils zur SpVgg Dresden-Löbtau und damit auch zu den Tabellenführern. Beide Mannschaften kamen mit Punkten zurück. Während der Ü35 ein 3:2 Sieg gelang, holte die 2. Mannschaft ein 2:2 Unentschieden.

2. Mannschaft: SpVgg Dresden-Löbtau – Dresdner SC II 2:2 (0:0)

Bei den Löbtauern, die aus vier Spielen vier Siege geholt hatten, zeigte die Zweite eine starke Leistung. Dennis Richter und Jonathan Berg erzielten die Treffer für den DSC, der seine Überlegenheit und 16 Minuten in Überzahl nicht zum Sieg nutzen konnte.

Die bisher ungeschlagenen Löbtauer kommen besser in die Partie und verbuchen schnell die ersten kleineren Möglichkeiten. Nach einem Rückpass von Max Küttner kommt Nick Möller an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Doch DSC-Verteidiger André Herbrig blockt den Schuss ab. Kurz darauf geht es nach einem Einwurf von der rechten Seite schnell, doch den Abschluss aus spitzem Winkel pariert DSC-Torwart Dennis Gröblehner. Nach und nach kämpfen sich die Friedrichstädter immer besser in die Partie, die sich anschließend vor allem im Mittelfeld abspielt. Die Schwarz-Roten tragen dabei die gefährlicheren Angriffe vor und Löbtau sieht sich zunehmend in der Defensive gefordert. Nach einer Ecke von Etienne Göhler kommt Isaam Issa Saleh Makhlof am langen Pfosten zum Kopfball, verfehlt das Tor jedoch knapp. Auf der anderen Seite erwischt Nico Hild im Strafraum einen Freistoß von der Mittellinie nicht richtig und Gröblehner kann klären.

In der 25. Spielminute schlägt Michael Kraus eine Flanke in die Spitze, wo Jonathan Berg durch ist, aber den Ball nicht richtig trifft. Im Nachfassen pariert SpVgg-Torwart Eric Sobczak den Schuss. Auf der anderen Seite erkämpft sich Hild an der Grundlinie den Ball und passt in den Rückraum. Der Abschluss von Küttner wird jedoch abgefälscht und Gröblehner ist zur Stelle. Nach schöner Kombination über Makhlof und Eric Langner kommt der Ball auf die linke Seite zu Wilson Bankole Oladotun. Dessen Schuss klärt Sobczak jedoch im letzten Moment über die Latte. Einen Angriff über Berg spielt Makhlof weiter in die Mitte, wo Göhler jedoch weit über das Tor schießt. Kurz vor der Pause setzt sich Pascal Hänisch auf der rechten Seite gut durch und spielt den Ball nach Doppelpass mit Makhlof in die Mitte. Den Schuss von Paul Renninger kann der SpVgg-Torwart parieren. Ohne Tore, aber mit einem leichten Übergewicht für die Gäste aus der Friedrichstadt, geht es somit in die Pause.

Auch nach der Halbzeitpause setzt sich dieses Spiel fort. Der DSC bleibt am Drücker und möchte endlich Kapital aus der eigenen Überlegenheit schlagen. Und dies gelingt nach 50 Minuten. Nach einem Eckball von Michael Kraus ist Dennis Richter aus Nahdistanz zur Stelle und nickt zum 0:1 ein. Doch die Freude währt nicht lange. Der DSC kann einen Freistoß in der Nähe der Eckfahne nicht richtig klären, so dass Hild den Ball schließlich zum Ausgleich über die Linie bugsieren kann. Doch der DSC bleibt dran und geht auf Sieg. In der 69. Minute wird Jonathan Berg im Strafraum gefoult. Auch wenn der Ball bereits außer Reichweite war, wird er klar von den beinen geholt, was einen Elfmeter zur Folge hat. Diesen verwandelt er selbst sicher zur erneuten Sportclub-Führung.

Als dann Löbtau-Torwart Eric Sobczak wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte sieht, sind für den DSC die Weichen auf Sieg gestellt. Doch ein langer Ball, den der DSC trotz Überzahlsituation nicht gut verteidigt, führt zu einem Freistoß an der Strafraumgrenze. Diesen verwandelt Nick Möller flach ins linke Toreck zum erneuten Ausgleich. Nun gewht es auf beiden Seiten zur Sache. Löbtau-Spieler Maximilian Leimer muss nach Foulspiel ebenfalls mit der Ampelkarte vom Feld. Der DSC ist nun in doppelter Überzahl und schnürt die Spielvereinigung in den Schlussminuten nochmals hinten ein. Doch bis auf einen Schuss an den Außenpfosten von Dennis Richter können die Schwarz-Roten nichts Zählbares mehr mitnehmen.

Am Ende ist es für den DSC ein bitteres 2:2. Nach starker Leistung gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Löbtau wäre ein Sieg verdient gewesen. Auf dieser Leistung kann die DSC-Reserve aber aufbauen, um dann nächsten Sonntag gegen Laubegast endlich den ersten Saisonsieg einzufahren.

SpVgg Löbtau: Sobczak – Schneider (75. Schmidt), Leimer, N. Minack (46. Horst) – L. Minack, Glathe, Küttner (46. Barth, 87. Urbanski), Fünfstück , Schneider – Möller, Hild (90. Jaster)
Dresdner SC II: Gröblehner – Kraus, Herbrig, D. Richter, Oladotun – Makhlof (82. Goncalves Franco), Hänisch (65. H. Müller), Langner, Renninger, Göhler (66. L. Müller) – Berg
Tore: 0:1 Richter (50. Min), 1:1 Hild (56. Min), 1:2 Berg (FE/69. Min), 2:2 Möller (80. Min)
Besondere Vorkomnisse: 74. Min gelb-rote Karte Sobczak [SpVgg] (Unsportlichkeit), 82. Min gelb-rote Karte Leimer [SpVgg] (wdh. Foulspiel)
Zuschauer: 50

Ü35: SpVgg Dresden-Löbtau – Dresdner SC Ü35 2:3 (1:1)

Auch die Ü35 reiste zum Tabellenführer nach Löbtau. Und von Beginn an ist der DSC das klar bessere Team. Schon in der Auftaktminute hat der DSC nach Ballgewinn von Egbert Exner durch Mike Barthel die erste Top-Chance. Doch der Erfolg bleibt noch aus. Aber Robin Lehmann setzt in der dritten Minute zu einem Dribbling in den freien Raum an und zieht am Ende humorlos ab und trifft mit einem Gewaltschuss zur 0:1-Führung für die Schwarz-Roten. Der Sportclub bleibt am Drücker und hat einige Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Doch mal wieder sorgt eine verbesserungswürdige Chancenverwertung für Frust. Denn die SpVgg Löbtau erzielt durch Martin Wendler mit ihrem ersten Angriff per sehenswertem Schuss ins rechte Angel den Ausgleich.

Nach der Halbzeitpause stellt Sebastian Richter dann den Spielverlauf auf den Kopf. Nach einem schönen Angriff nach Einwurf zieht Richter von der Strafraumgrenze ab und trifft perfekt ins lange Torangel. Nun macht der DSC wieder mehr Druck. Und Mike Barthel belohnt dies in der 58. Minute mit dem 2:2 Ausgleich. Der DSC bleibt feldüberlegen und arbeitet für das siegbringende Tor, welches aber nicht gelingen mag. Erst in der Schlussminute bringt Kapitän Markus Reisch den Ball vors Tor, wo Egbert Exner diesen ins Tor buxieren kann.

Der 3:2-Erfolg ist am Ende verdient und bringt den DSC vorübergehend an die Tabellenspitze, auch wenn die Tabelle durch unterschiedliche Spielanzahl noch keine große Aussagekraft besitzt.

Dresdner SC Ü35: Schouppe – Kaßner, Peschel, Wild, Ernst (80. Kretschmer) – Jansen (52. Fuchs), Reisch, Exner, Lehmann, Forgber – Barthel
Tore: 0:1 Lehmann (3. Min), 1:1 Wendler (22. Min), 2:1 Richter (52. Min), 2:2 Barthel (58. Min), 2:3 Exner (90. Min)

Lade...
Kontakt