Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 16. Juni 2024

Scroll to top

Top

Zweite, Dritte und Ü35 mit Auswärtsspielen

23.05.2024

Zweite, Dritte und Ü35 mit Auswärtsspielen

Auch bei den Mannschaften der Zweiten, Dritten und Ü35 neigt sich die Saison dem Ende entgegen. Jeweils noch drei Spiele stehen für die Teams an, bevor am Wochenende 07. bis 09.06. das Saisonfinale wartet. Alle drei Mannschaften sind am Wochenende bei Auswärtsspielen gefordert.

2. Mannschaft: FSG Wacker 90 Dresden Leuben – Dresdner SC II (26.05. – 11 Uhr)

Für die 2. Mannschaft geht es nach zweiwöchiger Punktspielpause am Sonntag zum Tabellenfünften FSG Wacker 90 Leuben. Die Leubener waren in der Vorsaison als Tabellenzweiter in die Stadtoberliga aufgestiegen und werden die Saison voraussichtlich auf Platz 4 oder 5 beenden. 45 Punkte stehen für Leuben auf der Habenseite, der Rückstand zu Platz 4 beträgt derzeit vier Zähler. Auf Platz 6 sind es schon 7 Punkte Vorsprung.

74 Tore erzielte die Mannschaft von Jens Kohlich in 27 Spielen und stellt damit die drittbeste Offensive der Liga. Bester Torschütze ist Lucas Neimann, der mit seinen 22 Treffern auf Platz 4 der Torjägertabelle rangiert. 46 Gegentreffer kassierte die FSG und damit nur ein Tor weniger als unser DSC.

In der Hinrunde holten die Leubener in 15 Spielen 23 Punkte und stehen nach 12 Partien in der Rückrunde bereits bei 22 Zählern. Seit 3 Spielen ist Wacker ohne Punktverlust, konnte zuvor aber aus drei Spielen nur einen Punkt holen. Die letzte Siegesserie begann mit einem 7:3 gegen Hellerau-Klotzsche, bevor der Letzte Weixdorf II klar mit 7:0 geschlagen wurde. Vor der Pause wurde zudem der Tabellendritte SG Weißig mit 2:1 besiegt.

Im Hinspiel sahen die 45 Zuschauer auf Platz 12 im Ostragehege eine spannende Partie, die der DSC in der Schlussphase mit 3:2 für sich entscheiden kann. Dabei erwischt der Gast den besseren Start in die Partie und geht nach nur vier Minuten durch Nico Wetzel in Führung. Julius Brosche gleicht kurz vor der Pause aus. Hannes Müller bringt die Schwarz-Roten in der 2. Halbzeit nach vorn, doch Tom Kassner kann zum 2:2 ausgleichen. In der 2. Minute der Nachspielzeit gelingt Jean Bryant Chacon Villasmil der umjubelte Siegtreffer.

3. Mannschaft: SV Eintracht Strehlen III – Dresdner SC III (24.05. – 19:30 Uhr)

Bereits am Freitag spielt die 3. Mannschaft bei der 3. Vertretung von Eintracht Strehlen. Bei noch drei ausstehenden Spieltagen und sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger RB Dresden würde die Dritte, aufgrund des besseren Torverhältnisses, mit einem Sieg den 2. Tabellenplatz klar machen.

Die 3. Mannschaft von Eintracht Strehlen steht nach 25 Spielen mit 21 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Mit nur 36 erzielten Toren stellt die Eintracht die schlechteste Offensive der Liga. Dem stehen 96 Gegentreffer gegenüber. 17 der 21 Punkte holten die Strehlener auf dem eigenen Platz, auswärts gab es nur einen Sieg und ein Unentschieden bei zehn Niederlagen.

Die letzten beiden Partien konnte der SV nicht gewinnen. Gegen die eigene 2. Mannschaft gab es eine klare 0:5 Niederlage, beim FSV Lok hieß es 1:4. Im Hinspiel entwickelte sich auf dem Kunstrasen im Ostragehege kein schönes Spiel, das am Ende auch ohne Tore endete. Dabei kassierte der DSC ohne gelernten Torhüter aber auch kein Gegentor.

Ü35: SpG Post/DSSV – Dresdner SC Ü35 (26.05. – 11 Uhr)

Den Aufstieg in die Stadtoberliga der Altherren doch wieder in der eigenen Hand hat die Ü35 des DSC. Der derzeitige Tabellenführer TSV Reichenberg-Boxdorf hat auf sein Aufstiegsrecht verzichtet. Damit müssen die 98er den 2. Platz nun gegen Verfolger Radeberger SV verteidigen.

Am Sonntag um 11 Uhr trifft die Ü35 auf die Spielgemeinschaft Post Dresden/Dresdner SSV. Gespielt wird auf der Sportanlage Hebbelstraße des Post SV Dresden. Die SpG Post/DSSV belegt in der Stadtliga A mit nur 12 Punkten den letzten Tabellenplatz. Während es in der Hinrunde in neun Spielen auch neun Punkte gab, folgten in den bisherigen sechs Spielen nur ein weiterer Sieg.

Mit nur 22 erzielten Tore stellt die SpG die schlechteste Offensive und mit 70 Gegentoren auch die schlechteste Defensive der Liga. Den letzten Sieg gab es Ende März beim 4:2 gegen Gebergrund Goppeln. Die folgenden vier Partien wurden verloren, die letzten drei Spiele sogar mit 0:27 Toren.

Im Hinspiel setzte sich der DSC verdient mit 5:1 durch. Zweimal Daniel Forgber, Mario Kaßner, Franz Rösner und Christian Heinrich sorgten für die Tore der Hausherren. Daniel Buchholz gelang in der 85. Minute der Ehrentreffer.

Lade...
Kontakt