Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 5. Dezember 2022

Scroll to top

Top

Ü35 schafft Qualifikation für neue zweithöchste Liga

01.10.2022

Ü35-Senioren - 2021/22

Unsere Ü35-Herrenmannschaft erspielte sich am frühen Samstagmorgen mit einem 2:2 nach 0:2-Rückstand gegen Turbine Dresden die Qualifikation für die neugeschaffene, zweithöchste Liga.

Im Altherrenbereich findet gerade eine Umstrukturierung der Ligen statt. Die einzelnen Ligen werden kleiner, dafür wird aus der viergliedrigen Ligastruktur eine fünfgliedrige. Die höchste Liga bei der Ü35 wird so zur Stadtoberliga Dresden, die zweithöchste zur Stadtliga A. Eine überregionale Austragung gibt es nicht. Der Saisonbeginn war somit die Qualifikationsrunde für die neue Ligastruktur. Der DSC trat dabei in der zweithöchsten Liga, der 1. Stadtklasse, an. Im der 6er-Staffel ging es um eine Platzierung unter den Top 4, um sich für die neugeschaffene Stadtliga A zu qualifizieren.

Nach sieben Punkten aus den ersten vier Spielen benötigte unsere Ü35 noch einen Punkt, um auch rechnerisch sicher die Qualifikation zu erreichen. Diesen einen Punkt sicherte sich der Sportclub im abschließenden Saisonspiel. So steht die Teilnahme an der neuen Stadtliga A fest, auch wenn noch Nachholspiele von anderen Teams offen sind.

Der DSC muss sich aufgrund einiger fehlender Spieler im Vergleich zu den Vorwochen auf dem Großteil der Positionen umstellen. Dennoch haben die Schwarz-Roten die erste Chance des Spieles. Christian Heinrich scheitert nach Vorlage von Mario Kaßner im Abschluss und zielt nur neben das Tor. In der Folge kommt es zu einer ähnlichen Möglichkeit. Diesmal schickt Daniel Jansen den DSC-Stürmer Heinrich, doch erneut verfehlt der Abschluss das Tor. In der Defensive lässt der DSC wenig zu, doch kurz vor der Halbzeitpause stehen die Hausherren zu unsortiert. Ein Turbine-Spieler schließt ab. Der Ball geht zwar neben das Tor, doch DSC-Abwehrspieler Lars Neubauer bringt den Gegner noch zu Fall. Den fälligen Foulelfmeter verwandelt SSV-Spieler Mehnert sicher.

In Hälfte 2 nimmt sich der DSC trotz Rückstand vor, das Spiel zu drehen, was in dieser Saison ja auch schon bei größeren Rückständen gelang. Direkt nach Wiederanpfiff kommt Heinrich zu seiner dritten großen Möglichkeit nach Flanke von Albrecht Mauersberger. Doch erneut kommt es nicht zum Torerfolg. Dafür schlägt Turbine eiskalt zu und besorgt das 0:2. Das Spiel droht nun, verloren zu gehen. Doch nur wenige Minuten nach dem Turbine-Treffer lässt der SSV-Keeper einen langgetretenen Haase-Freistoß klatschen. Mario Kaßner ist zur Stelle und erzielt das 1:2. Nun lauert der DSC auf den Ausgleich. Eine Viertelstunde vor dem Ende steckt Haase auf Heinrich durch und diesmal spitzelt der Stürmer den Ball am Gäste-Torwart vorbei zum Ausgleich ins Netz. In der Schlussphase verpasst es der DSC, Kontermöglichkeiten in Ruhe auszuspielen und so zum Sieg zu kommen, übersteht dafür auch das abschließende Aufbäumen der Gäste.

Mit dem verdienten Punktgewinn reicht es zur Qualifikation für die neue Stadtliga A. In dieser werden dann 8 Teams in einer Hin- und Rückrunde gegeneinander antreten. Der erste Spieltag ist für das erste November-Wochenende geplant. Bis Anfang Dezember werden dann 5 Spiele bestritten, ehe es Anfang März 2023 weitergeht. Die zwei besten der Liga steigen auf, der Letzte steigt ab.

Dresdner SC: Tuncsik – Kaßner, Reisch, Stirl, Neubauer – Mauersberger (89. Göbel), Hendel, Jansen (56. Alheit), Haase, Großmann – Heinrich
Tore: 0:1 Mehnert (FE/ 38. Min), 0:2 Schlinkmann (51. Min), 1:2 Kaßner (56. Min), 2:2 Heinrich (77. Min)

Lade...
Kontakt