Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 22. Januar 2020

Scroll to top

Top

Tag 2 der 18. DSC-AMAND-Hallenserie: Fortuna Chemnitz und BFC erfolgreich

22.12.2019

Tag 2 der 18. DSC-AMAND-Hallenserie: Fortuna Chemnitz und BFC erfolgreich

Den zweiten Turniertag der 18. DSC-AMAND-Hallenserie, unterstützt von der AMAND Umwelttechnik Lockwitz, eröffnen die G-Junioren. Am Ende kann sich der VfB Fortuna Chemnitz über den Siegerpokal freuen.

Wie schon am Tag zuvor bei den E-Junioren entscheidet beim D-Jugend-Turnier erst das letzte Turnierspiel über den Sieg. Und hier behält der BFC Dynamo Berlin mit 1:0 die Oberhand gegenüber Hertha 03 Zehlendorf und heimst so den Titel ein.

 

Turnier der G-Junioren

Bei den Kleinsten unserer Hallenserie, den Spielern der U7, steht der Spaß am Spiel und der Bewegung ganz klar im Vordergrund. Und das beweisen auch die neun teilnehmenden Mannschaften am Sonntag-Vormittag. Es können viele gute Aktionen und Tore bejubelt werden. Am Ende steht Fortuna Chemnitz ganz oben auf dem Podium vorm FSV Zwickau. Doch auch alle anderen Kids vom Senftenberger FC, Tennis Borussia Berlin, Soccer for Kids, Radebeuler BC, SV Loschwitz, der SG Striesen und unserem DSC 1898 können stolz auf ihre Leistungen sein.

Für den Dresdner SC wird Johann Schöne ins All-Star-Team des Turnieres gewählt – wie auch von jeder anderen Mannschaft ein Spieler.

Eine umfangreiche Bilder-Galerie zum Turnier folgt am Montag.

Turnier der D-Junioren

25 Teams kämpfen in fünf Vorrundengruppen um die Qualifikation für die „Goldgruppe“, in der es um den Turniersieg geht. Aber nur die ersten fünf jeder Staffel schaffen den Einzug in diese Runde. Alle anderen kämpfen entsprechen ihrer Vorrundenplatzierung ebenfalls in 5er-Endrundengruppen um die folgenden Platzierungen.

In der torarmen Gruppe A setzt sich die SG Striesen klar mit drei Siegen und einem Remis sowie ohne Gegentor durch. Ohne Gegentor bleibt auch der VfB Fortuna Chemnitz, aber nur ein geschossenes Tor reicht eben nur für Gruppenplatz 2 vorm VfL Pirna-Copitz. In der Gruppe B geht es eng zu. Die U12 von Hertha 03 Zehlendorf verliert zwar ihr Spiel gegen Elektronik Gornsdorf, kommt aber dennoch vor den Gornsdorfern und Olympia Leipzig ein. Radebeul dominiert die Gruppe C. Dahinter entscheiden nur kleine Momente. Zwischen dem Gruppenzweiten Verkehrsbetriebe Dresden und dem Gruppenletzten, der U12 vom Halleschen FC, liegt nur ein einziger Punkt. Der 1. FC Frankfurt (Oder) gewinnt die Gruppe D mit 6:0 Toren und nur einem Remis. Die DSC-U13 verliert zwar auch keine Partie und muss kein einziges Gegentor hinnehmen, wird mit einem Remis mehr im Vergleich zu den Frankfurtern aber guter Gruppenzweiter vor Budissa Bautzen. Unsere Berliner Gäste vom BFC qualifizieren sich in der Gruppe E für die Goldgruppe. Dahinter kommen die SpVgg Dresden-Löbtau und der BSC Freiberg auf die Plätze.

In der Endrunde treffen sich dann die fünf Gruppensieger der Vorrunde und spielen im Modus Jeder-gegen-Jeden den Turniersieger aus. Und hier geht es ordentlich zu Sache und die Teams schenken sich nichts. Es entwickelt sich ein Kampf auf Augenhöhe. Der 1. FC Frankfurt (Oder) vergibt in seinem letzten Spiel beim 0:3 gegen Radebeul die Chance auf den Turniersieg. So kommt es beim allerletzten Turnierspiel dann quasi zum Finale zwischen dem BFC und Hertha 03 Zehlendorf. Letzteren reicht ein Unentschieden zum Sieg, während der Berliner FC Dynamo gewinnen muss. Schnell geht der BFC in Front und es folgt eine spannende Schlussphase, in welcher der BFC die Führung aber über die Zeit retten kann und sich so den Siegerpokal sichert. Zehlendorf wird vor Frankfurt Zweiter, Radebeul am Ende Vierter vor Titelverteidiger Striesen.

In der Silbergruppe holt sich Verkehrsbetriebe den Sieg und damit Platz 6 in der Endabrechnung vor Fortuna Chemnitz und der U13 des DSC als Achter. Löbtau und Gornsdof folgen auf den nächsten Plätzen. Den Sieg in der Bronzegruppe und damit Rang 11 holt sich Olympia Leipzig vor Weixdorf und Freiberg. Die U12 des DSC belegt am Ende Rang 17.

Zum besten Torhüter des Turnieres wählen die Trainer Ole Diekmann vom BFC Dynamo. Die Torjägerkanone sichert sich Luca Mania vom SSV Neustadt. Als beste Spieler des Turniers werden geehrt: Baran Ece (BFC Dynamo), Felix Lehmann (Hertha 03 Zehlendorf), Phoebe Klaus (1. FC Frankfurt), Andreas Schönberger (DSC U13) sowie Luca Hänsch (Hallescher FC). Den Fairplay-Titel sicherte ich Linus Strache vom Weißtropper SV.

Eine umfangreiche Bilder-Galerie zum Turnier folgt am Montag.

 

Lade...
Kontakt