Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 23. Februar 2020

Scroll to top

Top

SV Fortschritt Meißen-West - Dresdner SC 2:2

22.06.2011

19.06.2011     Spielbericht:
Durch ein 2:2 Unentschieden beim SV Fortschritt Meißen-West hat der Dresdner SC die letzte Aufstiegschance verspielt und beendet die Saison auf dem vierten Tabellenplatz. Erstmals in dieser Saison konnte der DSC die gleiche Elf wie in der Vorwoche aufbieten, auf der Ersatzbank nahmen Kuon, Pokorny, Hoffmann und der wiedergenesene Steglich Platz.

Nur ein Sieg kann dem Dresdner SC noch den erhofften Aufstiegsplatz bescheren und so legen die Schwarz-Roten gleich gut los. Bereits nach drei Minuten hat Christian Heinrich die erste Möglichkeit, doch Fortschritt-Torwart Maik Fischer kann den Ball mit dem Fuß zur Ecke klären. Auf der anderen Seite ist Victor Janakiew bei einem Schuss von Roland Kijas auf dem Posten und pariert stark. Nach 13 Minuten zieht Tino Wecker einen Eckball direkt aufs Tor und Alexander Preißiger kann den Ball im Gewühl zum 0:1 über die Linie drücken. Der DSC ist nun klar spielbestimmend, hat jedoch Schwierigkeiten die vielbeinige Abwehr des Tabellenfünfzehnten zu überwinden. Einen Schuss von Freudenberg klärt Fischer zur Ecke, ein Schlenzer des Mittelfeldspielers nach einem Fehlabspiel der Hausherren geht knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf passt Wecker eine Ecke zu Freudenberg, der den Ball wieder zurück legt, doch der Schuss von Wecker geht knapp über das Tor. Einen weiteren schönen Schuss des Routiniers faustet Fischer zur Ecke. Nach einem Freistoß, der gefährlich vors Tor des SV kommt, verpassen zwei DSC’er im Strafraum den Ball. Während die Meißner die vorangegangene Viertelstunde gar nicht mehr ins Spiel kommt, wird es für die DSC-Abwehr vor der Pause doch noch mal gefährlich. Nach einem Foul von Johann Kaltofen muss Janakiew den Freistoß von Stanley Rost von der Strafraumgrenze parieren. Auf der anderen Seite entscheidet der Schiedsrichter nach einem Zweikampf zwischen Fischer und Heinrich auf Elfmeter, der Linienrichter korrigiert ihn jedoch und das Spiel geht mit Abstoß weiter. Nur Sekunden später trifft Wecker mit einem Freistoß aus 30 Meter nur die Querlatte. Kurz vor der Halbzeitpause rettet Janakiew die knappe Führung des DSC, als der DSC-Torhüter einen 25-Meter-Schuss von Jens Kalkowski zur Ecke klärt. Den anschließenden Eckball köpft Rico Schumann in Richtung Tor und erneut kann Janakiew parieren.

Nur zwei Minuten brauchen die Schwarz-Roten in der zweiten Halbzeit, um das wichtige zweite Tor zu erzielen. André Csobot hatte sich zuvor gut zur Grundlinie durchgesetzt und den Ball in die Mitte gepasst, wo Christian Heinrich aus dem Lauf zum 0:2 trifft. Statt nun jedoch das Spiel ruhig zu Ende zu spielen, lassen die Dresdner die Hausherren ins Spiel kommen und offenbare einige Schnelligkeitsprobleme in der Abwehr. Einen Pass von Jens Kalkowski passt Roland Kijas in die Mitte, wo Rico Schumann aus abseitsverdächtiger Position zum 1:2 trifft. Nur vier Minuten später gewinnt Felix Heinrich nach einem langen Pass das Laufduell gegen Johann Kaltofen, doch Victor Janakiew im DSC-Tor pariert den ersten Schuss des Meißners. Im Nachsetzen kann Heinrich jedoch das 2:2 erzielen. Während die Hausherren nun den Punkt verteidigen, fällt dem DSC nicht viel ein, um die 10-Mann-Abwehr des SV Fortschritt Meißen-West zu überwinden. Die besten Möglichkeiten haben Csobot, nach einem Angriff über Stefan Steglich und Alexander Preißiger und Tino Wecker mit einem 25-Meter-Freistoß, der knapp am Tor vorbei geht. Auch die drei Einwechslungen des DSC können das Spiel nicht mehr entscheidend verändern.
Auch ein Sieg hätte dem DSC den Aufstiegsplatz nicht mehr beschert, weil die drei anderen Aufstiegskandidaten ihre Spiele ebenfalls gewonnen haben.

Statistik:
Fortschritt Meißen-Weißen: Fischer – Wolf – Boenke, List – Schumann, Dehmelt, Kijas (61. Engelmann), Heinrich, Rost – Wohs (80. Kunitzsch), Kalkowski
Dresdner SC: Janakiew – Niederlein, J. Kaltofen, Baum, Forgber (63. Steglich) – Freudenberg (74. Kuon), Preißiger, A. Kaltofen, Wecker – Heinrich, Csobot (68. Pokorny)
Tore: 0:1 Preißiger (13. Min), 0:2 Heinrich (47. Min), 1:2 Schumann (55. Min), 2:2 Heinrich (59. Min)
Zuschauer: 137

Lade...
Kontakt