Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 26. Oktober 2021

Scroll to top

Top

Stadtpokal: Zweite scheidet aus, Ü35 souverän weiter

05.09.2021

Stadtpokal: Zweite scheidet aus, Ü35 souverän weiter

Der Sonntag stand für die zweite Mannschaft und die Alten Herren im Zeichen des Stadtpokals, beide Teams hatten dabei unterklassige Gegner zugelost bekommen. Während die Zweite bei der FSG Wacker 90 Leuben mit 3:5 nach Verlängerung unterlag, zog die Ü35 mit einem 6:0 bei der SG Verkehrsbetriebe Dresden souverän in die nächste Runde ein.

FSG Wacker 90 Leuben – Dresdner SC II 5:3 n.V. (3:3, 1:2)

Die 50 Zuschauer im Duell Stadtliga A gegen Stadtoberliga-Aufsteiger bekommen am Sonntagmorgen auf dem Sportplatz in Leuben einiges geboten. Insgesamt 8 Tore, eine rote Karte, eine gelb-rote Karte, viele gelbe Karten und viele Diskussionen. Aus Sicht des DSC fängt die Partie gut an, endet aber erfolglos.

Nur 14 Spieler standen für die Pokalpartie zur Verfügung, darunter zwei Torhüter, so dass Trainer Egbert Exner erneut selbst die Schuhe schnüren musste. Aus der 1. Mannschaft verstärken Torik Schütze und Georg Grabs die Zweite. In den ersten Minuten haben beide Teams einige Probleme, ins Spiel zu finden, viele Fehlpässe und Ballverluste bestimmen die Partie. Ein Kopfball von Kevin Tietz und zwei Schüsse der Leubener sorgen für die ersten Möglichkeiten. Den ersten guten Spielzug des DSC gibt es nach 14 Minuten. Martin Kotzauer passt den Ball in die Spitze, wo Ismael Cisse frei durch ist und die Kugel an FSG-Torwart Martin Bernhardt vorbei spielt. Doch am Ende steht der Pfosten im Weg. Der nachrückende Leubener klärt den Ball knapp neben das Tor. Einige Minuten später ist Torik Schütze auf der halbrechten Seite durch und spitzelt denn Ball an Bernhardt vorbei zum 0:1 ins kurze Eck. Kurz darauf ist Jonas Buchmann nach einem Pass in die Spitze frei durch, scheitert aber ebenso wie Cisse am Pfosten. Auf der anderen Seite klärt DSC-Torwart Felix Reuß eine Flanke vor dem eingelaufenen Ronald Hamel. Fünf Minuten vor der Pause spielt Hans Hartmann unter Bedrängnis einen Rückpass zu kurz, Buchmann holt sich den Ball, tunnelt Bernhardt und trifft zum 0:2. Ein Schuss der Leubener geht dann am langen Pfosten vorbei. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verteidigen die 98er einen Eckball der Gastgeber nicht richtig. Hans Hartmann steigt am höchsten und trifft zum 1:2 Pausenstand für die FSG.

Zur Pause kommt beim DSC Julian Schilling für Reuß ins Tor und auch die Hausherren wechseln zweimal. Und nur fünf Minuten dauert es nach dem Wiederanpfiff bis zum Erfolg durch einen der Leubener-Wechsler. Dennis Richter spielt in der Innenverteidigung einen Fehlpass, der eingewechselte Konrad Minks holt sich den Ball, umspielt Richter und verwandelt zum 2:2. Nur kurz danach kann der DSC einen hohen Ball nicht klären, doch Hamel lupft den Ball über das Tor. Kurz darauf wird es hektisch. Einen langen Ball der Gastgeber fängt Julian Schilling vor Hamel ab. Dabei steht der Torwart aber auf der Linie und greift hinter dem Strafraum zu. Dafür sieht der DSC-Schlussmann die rote Karte und die Leubener bekommen einen Freistoß. Für die Schwarz-Roten geht nun Feldspieler Georg Grabs ins Tor und muss Sekunden später das erste Mal hinter sich greifen. Den Freistoß bringt Hamel in die Mitte, wo Nico Wetzel per Kopf zum 3:2 trifft. Der DSC gibt jedoch nicht auf, Haase erkämpft in der gegnerischen Hälfte stark den Ball, dieser kommt zu Cisse, der aus 20 Metern zum Ausgleich trifft. Im weiteren Lauf der Partie können die 98er mit guter Leistung den einen Mann weniger kompensieren und das Spiel ausgeglichen gestalten. Einen Freistoß der Hausherren fängt Grabs ab und leitet den Gegenzug ein. Dieser kommt über Cisse und Berg zu Buchmann, doch dessen Schuss geht am langen Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite köpft Wetzel einen Eckball von Tim Hohenwaldt daneben, einen Konter der Gastgeber klärt Dennis Richter stark. Sieben Minuten vor dem Ende wird ein Freistoß der FSG geklärt, der Nachschuss von Wetzel geht an den Außenpfosten. Einen Freistoß von Stefan Haase von der Mittellinie köpft Niederlein zu Tietz, der nicht zum Abschluss kommt, aber auf D. Richter ablegen kann. Doch dessen Schuss wird abgeblockt. Die letzte Chance haben die Leubener, doch Grabs kann den Freistoß von Hamel aus der Gefahrenzone fausten. 3:3 heißt es somit nach 90 Minuten und die Partie geht in die Verlängerung.

Die erste Möglichkeit der zusätzlichen 30 Minuten hat Buchmann, dessen Schuss aus 30 Metern jedoch am Tor vorbei geht. Auf der anderen Seite wird Wetzel auf der rechten Seite gut freigespielt und trifft zum 4:3 ins lange Eck. Nur drei Minuten später setzt sich Buchmann gut durch und spielt zu Cisse, doch dessen Versuch pariert Bernhardt mit dem Fuß. In der 99. Minute setzt sich ein Leubener gut in den DSC-Strafraum durch und wird dort von Cisse zu Fall gebracht. Der Mittelfeldspieler hat schon Gelb und muss nun mit gelb-roter Karte vom Feld. Den fälligen Elfmeter schießt Hamel unter die Latte, von wo der Ball zum 5:3 ins Tor springt. In doppelter Unterzahl und mit zwei Toren im Rückstand ist die Gegenwehr des DSC gebrochen. Die Gastgeber verbuchen noch einige kleinere Möglichkeiten, doch Grabs ist auf dem Posten. Die letzte Chance des Spiels hat Jonathan Berg, doch Bernhardt kann klären. Kurz darauf ist Schluss und der DSC scheitert verdient bei Wacker Leuben.

Am kommenden Wochenende wartet in der Stadtoberliga mit dem SV Helios Dresden eine Mannschaft, die ihr Pokalspiel ebenfalls bei einer Mannschaft der Stadtliga A verloren hat.

Wacker Leuben: Bernhardt – Franke, V. Hartmann, Köhler, Wetzel – Zimmermann (46. Minks), Dittrich, H. Hartmann, Schmidt (46. Kaiser), Hohenwaldt (84. Laeser) – Hamel
Dresdner SC II: Reuß (46. Schilling) – Haase, Niederlein, D. Richter, Kotzauer (84. Maulhardt) – Grabs, Tietz, Schütze (61. Berg), Cisse, N. Richter – Buchmann
Tore: 0:1 Schütze (21. Min), 0:2 Buchmann (40. Min), 1:2 H. Hartmann (45.+2. Min), 2:2 Minks (50. Min), 3:2 Wetzel (56. Min), 3:3 Cisse (59. Min), 4:3 Wetzel (93. Min), 5:3 Hamel (FE/100. Min)
Besondere Vorkommnisse: 52. Min rote Karte Schilling [DSC] (Handspiel), 99. Min gelb-rote Karte Cisse [DSC] (wd. Foulspiel)
Zuschauer: 50

SG Verkehrsbetriebe Dresden – Dresdner SC Ü35 0:6 (0:4)

Für das erste Spiel nach über 10 Monaten stehen dem DSC zu Spielbeginn nur 11 Spieler zur Verfügung, Albrecht Mauersberger und Egbert Exner kommen später hinzu. Nach dem Einlaufen gibt es eine Schweigeminute für Bernd Lehmann, der sich auch in der Ü35 sehr engagiert hatte. Zudem laufen die Schwarz-Roten zu seinem Gedenken mit Trauerflor auf.

Gegen die Mannschaft aus der 3. Stadtklasse ist der DSC von Beginn an spielbestimmend und kann nach nur sechs Minuten den ersten Treffer bejubeln. Einen Freistoß von Jens-Uwe Joneleit von der Strafraumgrenze nimmt Daniel Jansen am kurzen Pfosten an und trifft zum 0:1. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Jansen kann sich Markus Reisch im Strafraum gut durchsetzen, umspielt den herausgelaufenen SG-Torwart Thomas Pietzsch und verwandelt zum 0:2. In der 31. Minute können die Hausherren einen Eckball aus dem 5-Meter-Raum nicht klären, Jansen schaltet am schnellsten, umspielt Pietzsch und verwandelt zum 0:3. Mario Kaßner sorgt mit einem Schuss aus 20 Metern ins kurze Eck fünf Minuten vor der Pause für das 0:4.

In der zweiten Halbzeit entwickelt sich bei heißen Temperaturen eine ruhige Partie. Der DSC hat das Spiel im Griff und geht selber kein hohes Risiko mehr. Dabei haben die Gastgeber die erste Möglichkeit, als DSC-Torwart Sebastian Kretschmer einen Schuss von Enrico Jörn nicht festhalten kann. Den Nachschuss von Alexander Richter hat der Schlussmann aber sicher. Erst in der Schlussviertelstunde drücken die 98er noch mal auf das fünfte Tor. Zuerst trifft Joneleit aus 20 Metern nur die Querlatte, trifft aber kurz darauf nach Flanke von Kaßner zum 0:5. In der 83. Minute lenkt Pietzsch einen Schuss des eingewechselten Egbert Exner noch an die Latte. In der Schlussminute stellt Exner nach Pass von Kaßner mit einem Schuss ins kurze Eck den 0:6 Endstand her.

In einer Woche wartet im ersten Punktspiel in der 2. Stadtklasse die SG Weißig.

Tore: 0:1 Jansen (6. Min), 0:2 Reisch (20. Min), 0:3 Jansen (31. Min), 0:4 Kaßner (40. Min), 0:5 Joneleit (78. Min), 0:6 Exner (90. Min)

Lade...
Kontakt