Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 5. Dezember 2022

Scroll to top

Top

Niederlagen für Zweite und Ü35

21.11.2022

Niederlagen für Zweite und Ü35

Kein erfolgreiches Heimspielwochenende gab es für die 2. Mannschaft und die Ü35- Die Zweite verlor gegen den FC Dresden durch zwei Treffer in vier Minuten dem FC Dresden mit 0:2. Die Ü35 führte gegen den Radeberger SV zur Pause mit 2:0, unterlag am Ende aber mit 2:3. Nico Fuchs und Ronald Zorn hatten die zeitige Führung erzielt.

2. Mannschaft: Dresdner SC II – FC Dresden 0:2 (0:0)

Erneut einen vollen Kader konnte die 2. Mannschaft gegen den Tabellenzwölften FC Dresden aufbieten. Auf schwierigem Geläuf – eine Hälfte des Rasens war noch vereist, die andere Hälfte getaut – ist der DSC in der 1. Halbzeit die bessere Mannschaft. Die Partie spielt sich jedoch zumeist im Mittelfeld ab.

Die erste gute Möglichkeit haben die Gäste, als nach einem Pass in die Spitze Abdulmumin Mohammed Alsadiq Nasouf frei vor Felix Reuß auftaucht. Der DSC-Torwart kann den Ball jedoch abfangen. Eine Flanke von Alexander Nodewald erläuft Jakob Kretschmer auf der halbrechten Seite, den Schuss kann FC-Torwart Andreas Christian Gnüchtel jedoch zur Ecke klären. Nach einem Konter der Gäste setzt sich Issam Issa Saleh Makhlof gegen mehrer Verteidiger durch, der Abschluss ist jedoch zu schwach. Die 98er bekommen einige Freistöße aus aussichtsreicher Position zugesprochen, diese landen jedoch immer in der Mauer. Ohne Tor geht es somit in die Pause.

In der 2. Halbzeit werden die Gäste stärker und haben schnell die erste Möglichkeit. Freistehend trifft der Gästespieler jedoch nur den Pfosten. Auf der anderen Seite scheitert Martin Käseberg, nach Pass des eingewechselten Kevin Tietz, an FC-Torwart Gnüchtel. Einen weiteren Ball in die Spitze kann Gnüchtel vor Berg abfangen. Fast im Gegenzug kommen die Gäste aus 16 Metern zum Abschluss, der Ball geht jedoch am Tor vorbei. Nach einem Foulspiel bekommt der FC Dresden einen Freistoß 20 Meter vor dem Tor zugesprochen. Haidar Albzrakan zirkelt diesen sehenswert zum 0:1 ins kurze Eck.

Nur drei Minuten später trifft Reuß einen Rückpass von Emilio Rau nicht richtig, Turgut Özadanir setzt nach und trifft zum 0:2 ins Eck. In der Schlussphase wirft der DSC noch mal alles nach vorne, die Gäste bleiben jedoch durch Konter gefährlich. Ein solcher Konter nach einer Ecke der Hausherren kommt zu Aslan Gül, dieser spielt auf den freien Özadanir. Dessen Schuss geht jedoch neben das Tor. Kurz darauf setzt sich Albzrakan auf links gut durch, der Abschluss misslingt jedoch völlig. Der Ball kommt jedoch zu Gül, der freistehend jedoch nur Reuß anschießt. In der Schlussphase pariert Reuß noch zweimal gegen Albzrakan, in der Offensive passiert jedoch nichts gefährliches mehr.

Somit unterliegt die Zweite dem FC Dresden mit 0:2 und rutscht in der Tabelle auf Rang 9 ab. Am kommenden Wochenende geht es zum Tabellenführer SV Helios Dresden.

Dresdner SC II: Reuß – Ulbrich (79. Schneider), D. Richter, Nodewald, Rau – Kretschmer (58. El-Idrissi), Cisse (72. Buchmann), Langner, Chacon Villasmil (46. Tietz), Käseberg – Berg
FC Dresden: Gnüchtel – Saleh, Amiri, de Rosa, Albzrakan – Ghasham, Servetti (63. Mohamad Kadour), El Hedi (58. Kalin), Makhlof – Nasouf (77. Gül), Milic (37. Özadanir)
Tore: 0:1 Albzrakan (73. Min), 0:2 Özadanir (76. Min)
Zuschauer: 40

Ü35: Dresdner SC Ü35 – Radeberger SV 2:3 (2:0)

Die Ü35 des DSC tut sich weiter schwer in der neuen Liga. Auch im dritten Spiel gelingt der erste Sieg noch nicht. Dabei beginnt die Partie vielversprechend. Auf äußerst rutschigem Geläuf haben die DSC-Kicker in den Anfangsminuten etwas mehr Stand und Nico Fuchs sorgt nach vier Spielminuten für die Führung. Diese baut Ronald Zorn nach einer Ecke von Egbert Exner zum 2:0 aus. Die Radeberger finden langsam in die Partie und übernehmen zusehends das Heft des Handelns Noch vor der Pause muss Sebastian Kretschmer im DSC-Tor gleich dreimal alles aufbieten, um ein Gegentor zu verhindern.

Mit einer dann fast schon glücklichen 2:0-Führung geht es in die zweite Hälfte. Und hier kommen die Gäste zügig zu zwei Toren und damit zum Ausgleich. In der Folge bleibt die Partie umkämpft, aber der Radeberger SV das gefährlichere Team. Der Sportclub sorgt zu selten für echte Entlastung und kassiert so kurz vor Spielende in der 88. Minute doch noch das 2:3.

Der Sieg geht letztlich völlig in Ordnung und der DSC kann am kommenden Samstag beim SSV Turbine erneut um einen Sieg spielen.

Dresdner SC Ü35: Kretschmer – Alheit, Zillich, Peschel, Baena Regel – Fuchs, Exner, Fritzsche, Zorn, Göbel (68. Neubauer) – Jansen (86. Breitfeld)
Tore: 1:0 Fuchs (4. Min), 2:0 Zorn (8. Min), 2:1 Rössler (49. Min), 2:2 Kotlarski (56. Min), 2:3 Schirmer (88. MIn)

Lade...
Kontakt