Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 22. September 2018

Scroll to top

Top

Leistungssteigerung gegen Hainsberg

24.02.2018

Leistungssteigerung gegen Hainsberg

Gegen den Tabellenvierten aus der Landesklasse Mitte, den Hainsberger SV, verliert der Sportclub sein letztes Testspiel mit 2:4 (1:2). Der DSC präsentierte sich dabei gegenüber dem Freiberg-Testkick deutlich verbessert, verliert am Ende durch drei eklatante Abwehrschnitzer dennoch verdient.

In der ersten Halbzeit ist der Gast das spielbestimmende Team. Die Mannschaft von Ex-DSC-Trainer Knut Michael geht folgerichtig durch Felix Weinhold auch früh (12.) in Front. Zehn Minuten später ist es Jens Georgi, der nach einem Abwehrschnitzer das schnelle Umkehrspiel der Hainsberger zum 0:2 vollendet. Nach einem Angriff über die linke Seite mit Eingabe nach innen von Nick Nowack gelangt der Ball zu Julius Wetzel, der per schöner Direktabnahme perfekt ins Toreck trifft – sehenswert und der 1:2-Anschlusstreffer. Im Anschluss haben beide Teams ihre Chancen zum Torerfolg. Ein Pfitzner-Abschluss wird jedoch gerade noch geblockt während Philipp Gröblehner für den HSV nur die Querlatte trifft.

2. Halbzeit

Zur Pause bringt Stefan Steglich Phlipp Zange in die Partie. Der A-Jugendliche bestreitet so sein Debüt bei der 1. Männer. Die zweite Halbzeit beginnt dann mit einem bekannten DSC-Problem: grobe Fehler im Defensivverhalten. Marco Grahle legt den Ball dem Gegner direkt in den Fuß. Jens Georgi ist damit mutterseelenallein durch und hat keine Mühe, das runde Leder zum 1:3 einzuschieben. Dennoch dominieren die 98er nun die Partie und haben mehr Spielanteile. Zu selten wird aus guten Tormöglichkeiten aber etwas gemacht. So scheitern beispielsweise Daniel Pfitzner, Nick Nowack und gleich mehrfach Robert Thomas am Hainsberger Schlussmann bzw. der eigenen Abschlussgenauigkeit. Nach 63 Spielminuten gelingt nur noch das 2:3. Doch Jens Georgi macht mit seinem dritten Streich kurz vor Spielende den Gästesieg perfekt und trifft – nach erneutem Abwehrfehler des DSC – zum 2:4-Endstand.

Nun gilt es, die positiven Aspekte (herausgespielte Chancen, Torerfolge) des letzten Testkicks mitzunehmen und die krassen Abwehrfehler abzustellen. Nur so und mit der nötigen Portion Mut, Aggressivität und Zusammenhalt können dann nächste Woche ein Sieg gegen Zeißig und weitere notwendige Erfolge im Saisonverlauf gelingen.

> Zur Spielstatistik

Lade...
Kontakt