Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Dresdner Sportclub 1898 e.V. Abteilung Fußball | 23. Januar 2019

Scroll to top

Top

Im Gespräch mit Daniel Jansen vom Ü35-Orgateam

27.12.2018

Im Gespräch mit Daniel Jansen vom Ü35-Orgateam

Der Dresdner SC gründete zur Sommerpause eine neue Ü35-Mannschaft und bietet damit im Seniorenbereich eine gute Ergänzung für Spieler, die aus Altersgründen die erste oder zweite Mannschaft verlassen. Federführend verantwortlich für die Gründung war das Dreiergespann Ronald Zorn, Mario Stirl und Daniel Jansen. Nach dem ersten halben Jahr haben wir bei Daniel nachgefragt wie sich das Projekt entwickelt hat.

 

Online-Team: Hallo Daniel, was war ausschlaggebend, die Ü35-Mannschaft zu gründen und wann haben eure Planungen dazu begonnen?

Daniel Jansen: Ausschlaggebend war der Wunsch vieler ehemaliger Akteure der 1. und 2. Mannschaft, wieder gemeinsam gegen den Ball zu treten. Aber auch der Wunsch der Abteilungsleitung endlich mit einem Team im Ü35-Bereich vertreten zu sein, hat das Thema befördert. Unsere festen Planungen haben im Januar 2018 mit einem Treffen in kleinem Kreis – die 3 Angesprochenen und Lehmi (Anmerkung der Redaktion: Bernd Lehmann) – begonnen. Im März 2018 haben wir uns dann in etwas größerer Runde getroffen und von da an nahm die Sache immer mehr Konturen an. Im Juni hatten wir dann noch zwei Trainingstermine und ein Freundschaftsspiel. Dann war es fix.

Online-Team: Eine Großfeldmannschaft ganz neu zu gründen, ist sicher kein leichtes Unterfangen. Wie habt ihr die ganzen Spieler gefunden?

Daniel Jansen: Auf ganz unterschiedliche Weise. Den Grundstein bildete ein Kern aus sieben bis acht Spielern der ehemaligen zweiten Mannschaft. Darüber hinaus haben wir Freunde, Spielereltern unserer Nachwuchskicker im Verein, als auch sonstige Interessierte, welche auf uns aufmerksam geworden sind, gewinnen können.

Online-Team: Eure ersten Testspiele endeten mit Niederlagen und vielen Gegentoren. Was habt ihr daraus gelernt?

Daniel Jansen: Wir haben daraus gelernt, dass auch im Ü35-Altersbereich gut gekickt wird und das der Spielerkader schon qualitativ und quantitativ gut besetzt sein sollte. Daran haben wir gearbeitet. Darüber hinaus haben wir die Suche nach einem festen Torwart forciert. Den hatten wir zunächst nicht.

Online-Team: Ihr habt nun auch das erste halbe Jahr Punktspiele bestritten und steht zur Winterpause auf dem ersten Tabellenplatz. Während ihr euch zu Saisonbeginn noch finden musstet, könnt ihr auf eine tolle Siegesserie in den letzten Wochen zurückblicken. Wie hast du den Saisonverlauf gesehen?

Daniel Jansen: Nüchtern betrachtet habe ich es so erwartet. Wir mussten uns als Mannschaft, aber auch in der Spielklasse zunächst erst einmal zurechtfinden. Sind aber dank personeller Verstärkung danach immer besser aufgestellt gewesen.

Online-Team: Ist der Aufstieg euer erklärtes Ziel? Wie viele Teams steigen überhaupt auf?

Daniel Jansen: Wenn man von Null startet, kann Aufstieg nicht das oberste Ziel sein. Da geht es um andere Dinge. In Anbetracht des sportlichen Potentials und Ehrgeizes vieler unserer Spieler haben wir uns für das Ziel Aufstieg nun „vorqualifiziert“. Wir müssen aber noch eine halbe Serie spielen. Laut Spielordnung sollte es zwei Aufsteiger geben.

Online-Team: Wie viele Ligen gibt es im Bereich der Alten Herren überhaupt?

Daniel Jansen: Aktuell gibt es in Dresden vier Ü35-Ligen: Stadtliga sowie Stadtklasse A bis C.

Online-Team: Die DSC-Fans interessiert sicher auch, wer bei Euch so alles mitspielt. Waren bei Euch auch schon Spieler aktiv, die wir noch aus früheren Jahren aus dem Männerbereich kennen?

Daniel Jansen: Da gäbe es sicherlich einige Spieler zu nennen. Prominente Beispiele sind meiner Meinung nach Rico Niederlein und Stefan Steglich, die bei der Ersten viele Jahre zu den Eckpfeilern gehörten. Weiterhin: Jens-Uwe Joneleit, Markus Reisch, Mike Barthel, Elvis Fennert, Peter Klose – Ronald Zorn und Mario Stirl hattest Du ja bereits angesprochen – und einige mehr.

Online-Team: Wie sieht es eigentlich auf dem Trainerposten aus?

Daniel Jansen: Wir konnten mit Klaus Hoyer zu Saisonbeginn einen erfahrenen Übungsleiter gewinnen, der jedoch leider aus privaten Gründen die Sache aufgeben musste. Aktuell befinden wir uns erneut auf der Suche nach einem neuen Trainer und würden uns da über eine Verstärkung freuen.

Online-Team: Wo siehst du die Ü35 in zwei bis drei Jahren?

Daniel Jansen: Das ist schwer zu sagen. Ich hoffe mindestens 2 Ligen höher. Aber sportlichen Erfolg bitte nicht um jeden Preis. Wir wollen uns dauerhaft in diesem Altersbereich etablieren und müssen auch organisatorisch noch einiges bewerkstelligen.

Online-Team: Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg beim Unternehmen Aufstieg! Wenn du zum Abschluss noch etwas los werden willst, dann jetzt raus damit.

Daniel Jansen: Vielen Dank für die Wünsche. Die Ü35 freut sich über jeglichen Zuspruch. Alle Freunde und Fans des DSC sind gern zu unseren Spielen eingeladen.

[EE]

Lade...
Kontakt