forum und neue hp

Home Foren Allgemeines forum und neue hp

  • Dieses Thema hat 14 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre, 6 Monaten von eenergy.
Ansicht von 5 Beiträgen - 11 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #10051
    kenobi
    Teilnehmer

    Leider wird der DSC aktuell als politische Bühne benutzt. Einige Leute sagen ganz offen das es Ihnen um die politische Präsentation und nicht vordergründig um den Fussball geht. Als beim letzten Heimspiel ein älterer Herr mit einigen Fans zum Thema der immer größer werdenden politischen Plakate ins Gespräch kam wurde diesem klar gemacht das der DSC ein linker Verein sei und er, wenn er die linke Meinung nicht teilt, beim DSC fehl am Platze ist. Der Herr, welcher übrigens schon seit mindestens 20 Jahren zum DSC geht verließ daraufhin den Platz.
    So nicht liebe Leute: beim nächsten mal schreite ich da ein!!
    Der Verein DSC ist kein Ableger der Linkspartei! POLITIK raus aus dem Stadion!!!!! Sollten die Verantwortlichen jedoch auch sehen das es dem DSC hauptsächlich um Politik geht, OK, dann aber ohne mich!

    #10243
    spielverderber
    Teilnehmer

    ok, es ist nicht mehr nur ein fanshop, betitelt ist er dennoch so und keine politik im stadion ist einfach affig, interessanter ist eher das wie und wieso. jeder schwachkopf beim fussi hat seine politische meinung – egal ob er wählen geht oder nicht und die gibt er auch wieder! interessant ist aber der umgang und wo sich der DSC da definiert und einbringt.

    #10248
    eenergy
    Teilnehmer

    Das ist Ansichtssache. Natürlich haben (fast) alle eine politische Meinung. Aber die Frage ist doch, ob ich mich darüber im Fußballstadion definiere. Einige gehen sicher gern zum Fußball/DSC, um mal 90 Minuten der Politik zu entfliehen. Ich gehe z.B. gern zum DSC, um mich mit dem Fußball auseinanderzusetzen. Ansonsten wäre ich Mitglied in einer Partei, politischen Organisation etc. Natürlich lebt ein Sportverein nicht abgekapselt von der restlichen Welt und bettet sich in ein gesellschaftliches Umfeld ein, das ist ganz klar. Aber wo man den Schwerpunkt legt, was hervorsticht, worüber man sich definiert und das ein Verein politisch neutral sein kann (lt. Satzungsauslegung vielleicht auch sein sollte), ist dann wieder das, was man draus macht.

    Daher bin ICH auch absoluter Befürworter des argumentativ etwas abgekürzten Spruches: Politik raus aus dem Stadion!

    #10275
    sonic_kid
    Teilnehmer

    Als ich vor ein paar Jahren noch in Dresden gewohnt habe und deswegen öfters ins Stadion gegangen bin, fand ich den Verein unheimlich sympathisch. Das gab’s und gibt’s wahrscheinlich noch immer kein zweites Mal in Dresden: sportlich-faires Publikum ohne Prollgehabe, gute Musik, offensichtlich gute Stimmung in der Mannschaft, einigermaßen gute Stimmung auch auf der Tribüne, massig nette ehrenamtliche Helfer_innen und natürlich ein wunderschönes Stadion.
    Eigentlich stößt mich die Aussage, Politik habe beim Fußball nichts zu suchen, ziemlich ab. Aber stimmt schon, wenn alle wie oben benannt freundlich und fair zueinander sind, hebt sich das wunderbar von anderen Vereinen ab. Politische Äußerungen bringen da nichts, außer vielleicht etwas Unruhe.
    Aber bevor hier die Falschen nicken: Aktionen gegen Homophobie oder Rassismus haben weniger mit Politik als mit Menschlichkeit zu tun und auch Freikarten für Geflüchtete sind ein freundliches Zeichen an Nachbarn, die im Alltag auch unangenehme Reaktionen auf ihre Anwesenheit erleben. All solches sollte nicht zur Diskussion stehen. Die Frage, inwiefern der DSC nun ein “linker Club” sei, ist nicht nur im Hinblick auf die Vereinsgeschichte ein etwas heikles Thema.

    #10276
    eenergy
    Teilnehmer

    @sonic_kid: um das noch klar zu sagen, die von dir genannten punkte sind für mich natürlich nicht störend. ein eintreten für allgemeine werte oder das zur verfügung stellen von freikarten an flüchtlinge oder natürlich auch andere gruppen/organisationen gehört selbstverständlich dazu und ist völlig okay. aber ich muss mich auch nicht zwingend darüber definieren. einfach machen. das hat für mich aber auch nichts mit Politik zu tun. im Mittelpunkt sollte letztlich aber der fußball stehen.
    und da bin ich auch nicht ganz allein auf weiter Flur – wenn ich diverse gespräche im und außerhalb des Stadions so wahrnehme.

Ansicht von 5 Beiträgen - 11 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.